7 Schritte zum Erfolg als Online-Marketer

Für viele Menschen ist Geld im Internet verdienen gleichbedeutend, mit der lange ersehnten beruflichen Freiheit und deshalb auch der absolute Traumjob.

WERBUNG


Geld verdienen mit TheMoneytizer
Mit den Werbeeinnahmen auf CPM-Basis von TheMoneytizer habe ich in zwei Monaten fast 400 Euro verdient. Gib' bei deiner Registrierung den Referral-Code 32dc1aee420598b18c505761247c6f38 ein und dir werden gleich 5 Euro gutgeschrieben.
https://de.themoneytizer.com

Das Online-Marketing zählt mit zu den profitabelsten Businessmethoden, um mit kleinen Investitionen hohe Profite machen zu können. Im Prinzip kann eigentlich jeder schon innerhalb von ein paar Tagen oder sogar innerhalb von wenigen Stunden zu einem Online-Marketer werden.

Allerdings gibt es auch sehr viele Unternehmen, die schon vorab zum Scheitern verurteilt sind. Sehr viele bekannte Unternehmer oder bekannte Internet-Marketer erlitten mit ihren ersten kommerziellen Herausforderungen Schiffbruch. Die meisten von ihnen lernten anhand von ihren eigenen Projekten und einem starken geschäftlichen Überlebenswillen, wie überhaupt das Online-Marketing funktioniert.

Viele von ihnen haben es sich mittlerweile zur Aufgabe gemacht, Anfänger im E-Commerce zu unterstützen und sie auf dem Weg zu einem erfolgreichen Online-Marketer zu begleiten. Dies ist natürlich ein guter und vor allem auch ein sehr überzeugender Grund, heute von diesen Kenntnissen profitieren zu können.

Wie wird man ein erfolgreicher Online-Marketer?

  1. Die meisten erfolgreichen Online-Marketer haben eines gemeinsam: ein großes Verantwortungsbewusstsein, die notwendige Portion Ehrgeiz und vor allem auch ein sehr gutes Durchhaltevermögen. Wem diese wichtigen Eigenschaften fehlen, sollte erst einmal daran arbeiten. Der Erfolg ist von der eigenen Einstellung abhängig, denn wenn man nicht ehrgeizig ist, dann hat man schon von Anfang an geringe Chancen bekannt zu werden. Ohne Durchhaltevermögen geht überhaupt nichts, da es im Online-Marketing leider auch nicht immer rosige Zeiten gibt. Verantwortungsbewusstsein ist unerlässlich, um mit dem vorhandenen Budget gut umgehen zu können.
  2. An zweiter Stelle steht die eigentliche Zieldefinierung, an die man sich auch unbedingt halten muss. Wer seine Ziele nicht genau kennt, kann zu diesem Zeitpunkt logischerweise auch überhaupt keinen Erfolg erwarten. Nur mit einem klaren Ziel vor Augen ist man in der Lage, geeignete Strategien festzulegen und das vorhandene Budget gut einzuteilen. Ansonsten gibt man nur unnötig schon im Vorhinein das ganze Kapital aus und das Unternehmen ist schon vor dem Start zum Scheitern verurteilt. Um es leichter zu haben, kann man die definitive Zielsetzung auch in Meilensteine unterteilen.
  3. Sehr viele Online-Marketer möchten am liebsten alles selber machen. Obwohl das natürlich schon aus finanziellen Gründen absolut verständlich ist, verliert man dadurch nur unnötig Zeit, wenn man sich mit bestimmten Sachen nicht auskennt. Outsourcen ist deshalb sinnvoll, wenn man seine eigenen Schwächen kennt und einen geeigneten preiswerten Dienstleister findet. Diese findet man übrigens auf speziellen Internetplattformen, wo man für wenig Geld hervorragende Resultate erhält, da in der Regel nach abgemachter Leistung bezahlt wird, die vorher ausgehandelt wird.
  4. Ohne Kontakte lässt es sich nicht überleben, wenn man über das Internet Geld verdienen will. Es ist klar, dass ein neuer Freund im Facebook sicherlich nicht gerade die beste Unterstützung ist, aber man kann auch auf Seminaren und Konferenzen gute Kontakte knüpfen, sowie auch über Xing-Foren und Marketing Gruppen. Auch über große und bereits bekannte Blogs lassen sich mögliche Partner und Freunde finden. Es ist selbstverständlich, dass die Kontakte auch regelmäßig gepflegt werden müssen.
  5. Ein guter Content ist unerlässlich, wenn man im Internet Geld verdienen will. Dabei geht es allerdings in erster Linie darum, aus der Masse abzustechen. Der Webauftritt sollte also auf keinen Fall ängstlich rauskommen oder auch nicht unbedingt den Eindruck vermitteln, dass man „politisch korrekt“ ist. Wer Aufmerksamkeit erregen kann, hat den Vorteil definitiv auf seiner Seite, allerdings sollte der Webauftritt auch nicht zu überladen oder unübersichtlich sein. Wichtig ist, klar und deutlich auf sich oder seine Produkte aufmerksam zu machen und anders zu sein als die Konkurrenz.
  6. Mehrwert ist notwendig, um im Internet als Online-Marketer erfolgreich zu sein, es spielt dabei auch überhaupt keine Rolle, um welche Produkte oder Dienstleistungen es sich handelt. Je mehr Informationen wir unseren zukünftigen Kunden anbieten können, desto besser. Mehrwert kann man erzielen, indem man sich auf den Seiten der Konkurrenz umsieht und analysiert, welche Daten sich ergänzen lassen, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Es kann sich dabei um Fotos, genauere Beschreibungen oder auch um eingebundene Videos handeln.
  7. Ohne Traffic geht natürlich überhaupt nichts. Mehr Traffic erhält man, indem man sich dafür interessiert, nach was die Leute eigentlich im Internet suchen und welche Seiten sie bevorzugen. Dadurch lassen sich spezielle Traffic Kampagnen entwickeln, die gegebenenfalls das Einbinden von Sozialen Netzwerken erforderlich machen oder auch das Verwenden von neuen und komplett anderen Keywords. Hohe Konversionen auf der Landing-Page gibt es nur dann, wenn wir auch wirklich die gleiche Sprache der Besucher sprechen.
Lesen  Kleinunternehmerregelung für Selbständige: Vor- und Nachteile

Fazit

Es ist ganz klar, dass man sich als Online-Marketer erst einmal eine geeignete Nische und vor allem auch eine gute Webseite suchen muss. Bei der Auswahl vom Nischenthema sollte man sich nach seinen eigenen Interessen richten und natürlich auch danach, was von den Internetbenutzern von Bedeutung ist.

Gute Webseiten und auch Online-Shops kann man sich beispielsweise über WordPress auch kostenlos erstellen, so dass man anfangs nicht einmal Geld dafür ausgeben muss. Mit dem in WordPress integriertem Content Management System kommt man übrigens auch ohne Programmierkenntnisse zurecht. Ansonsten bietet diese Software auch interessante Plugins an, die für alle möglichen Zwecke in Zukunft sehr nützlich sind.

Vor allem für Anfänger lohnt es sich gegebenenfalls erst einmal Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, die andere verkaufen. Dadurch wird das Risiko minimiert und man erhält dadurch einen guten Überblick, wie Online-Marketing überhaupt in der Praxis funktioniert. Bei Online-Versteigerungen kann man das beispielsweise ganz gut ausprobieren, indem man einen Mindestpreis angibt und natürlich ein weiteres Angebot mit Festpreisen. Selbstverständlich sollte man aber in diesem Fall auch einen vertrauenswürdigen Händler zur Hand haben.

Philipp Egger ist ein professioneller Redakteur und ein erfahrener Content-Manager bei Essayhilfe. Du kannst auch ihn direkt über Facebook erreichen.

(Bildquelle Artikelanfang: © snyGGG #142441525/Fotolia.com)

3 Kommentare

  1. Jens 22. Mai 2017 um 18:56 Uhr

    Hallo,

    sehr guter Beitrag zum Thema Online Marketing.

    Das viele Online MArketer, Einsteigern helfen möchten ist richtig.
    Doch es gibt auch genügend Leute hier im WWW, die es nur aufs Geld abgesehen haben.
    Schulungen über Schulungen werden einem Angeboten und Für viele ist es schwer eine Schulung zu finden, die auch wirklich zum Erfolg führt. Darüber hinaus ist es ganz wichtig zu Testen, Testen, und nochmals Testen! Irgendwann funktioniert es dann.
    Ich wünsche auf jeden Fall allen Neueinsteigern viel Erfolg!

    Gruß

    Jens

  2. Laura 1. Juni 2017 um 21:52 Uhr

    Hej,

    der Artikel gefällt mir sehr gut! Die Informationen sind für Unschlüssige und Anfänger ein guter Mehrwert. Mir fehlen aber gerade dann einige Hilfen.

    Zu Punkt eins, dem Ehrgeiz und Durchhaltewillen würde ich zum Beispiel Bodo Schäfer empfehlen.

    Dem Fazit kann ich aber nur Zustimmen. Am besten mit WordPress starten und mit Affiliate Marketing die ersten Schritte im Online Marketing unternehmen.

    Viele Grüße
    Eure Laura

  3. Helga K. 27. Februar 2018 um 16:15 Uhr

    Hallo,

    danke für den interessanten Beitrag. Das Feld des Online-Marketings hat sich in den letzten Jahren so vielfältig entwickelt, dass dieser Bereich heute schon die verschiedensten Namen trägt: von Digital Marketing bis hin zu Internetwerbung. Man muss versuchen, alle Möglichkeiten des Online-Marketing auszunutzen, um im Internet erfolgreich zu werden: Bloggen, CMM, SEO gehören auch dazu. Wer sich aber mit diesen auf den ersten Blick erstaunlichen Wörter nicht nur bekannt macht, sondern auch ihre Techniken erlernt und einsetzt, der wird sicherlich die ersten Plätze im Google-Ranking einnehmen.

Schreibe einen Kommentar