Tixu­ma ist eine Such­ma­schi­ne, die ihren regis­trier­ten Usern Geld dafür zahlt, dass die­se Tixu­ma für ihre Inter­net-Recher­che ver­wen­den. Zu die­sem Zweck wird — wie bereits von ande­ren Web­sei­ten bekannt — Wer­bung in Form von Wer­be­ban­ner etc. in den Such­ergeb­nis­sen ein­ge­blen­det.


Im Gegen­satz zu ande­ren Sei­ten will Tixu­ma bis zu 80% der Wer­be­ein­nah­men an sei­ne User aus­zah­len. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los und unver­bind­lich. Sie gehen kei­ner­lei Ver­pflich­tun­gen ein und kön­nen die Teil­nah­me jeder­zeit been­den.

Um von den Aus­zah­lun­gen zu pro­fi­tie­ren, brau­chen Sie neben einem Inter­net­zu­gang, eine E‑Mailadresse und ein Bank­kon­to bzw. ein Paypal­kon­to. Außer­dem soll­ten Sie wohn­haft in Deutsch­land, Öster­reich oder der Schweiz sein.

Sehr geringe Provisionszahlungen bei Tixuma

Um Pro­vi­sio­nen zu erhal­ten, müs­sen Sie nichts wei­ter tun, als sich bei Tixu­ma zu regis­trie­ren und min­des­tens ein­mal ein­zu­log­gen um den Account zu akti­vie­ren. Dann kön­nen Sie die Sei­te www​.tixu​ma​.de regel­mä­ßig dazu ver­wen­den, um im Inter­net zu suchen. Ent­schei­dend ist, dass Sie an min­des­tens 10 ver­schie­de­nen Tagen des Monats die Such­ma­schi­ne auf­ge­ru­fen haben, um als akti­ver User zu gel­ten und Pro­vi­sio­nen für die­sen Monat zu erhal­ten.

Die Such­ergeb­nis­se von Tixu­ma kom­men im Augen­blick von YahooTM. Spä­ter soll die neue Such­ma­schi­ne BingTM von Micro­soft ver­wen­det wer­den.

Sie müs­sen Ihre gewohn­te Such­ma­schi­ne, was ja wohl meis­tens Goog­le ist, nicht auf­ge­ben. Tixu­ma will den Usern die Mög­lich­keit geben, beim täg­li­chen Suchen im Inter­net neben­bei etwas Geld zu ver­die­nen. Benut­zen Sie ein­fach Tixu­ma und schau­en Sie sich die ers­te Sei­te der Ergeb­nis­se an. Wenn ein inter­es­san­tes Ergeb­nis dabei ist, neh­men Sie die­ses. Wenn nicht, kön­nen Sie am Ende der Sei­te durch Klick auf “Nicht das Rich­ti­ge dabei ? Ihre Suche bei Goog­le” immer noch mit einem Klick bei Goog­le wei­ter suchen.

Tixu­ma befin­det sich noch in der Beta-Pha­se, d. h. der Funk­tio­na­li­täts­um­fang wird noch wei­ter anwach­sen. Dies erfolgt in der nächs­ten Zeit, falls Tixu­ma gut bei den Usern ankommt. Die gene­rel­le Funk­tio­na­li­tät ist aber bereits vor­han­den und Pro­vi­sio­nen wer­den bereits ab Juli aus­ge­schüt­tet wer­den kön­nen.

Wie sieht das Provisionsmodell von Tixuma aus?

Zu Beginn jeden Monats wer­den alle erziel­ten Wer­be­ein­nah­men des Vor­mo­nats addiert und an die akti­ven User bei Tixu­ma auf­ge­teilt. Die Pro­vi­sio­nen errech­nen sich fol­gen­der­ma­ßen: 80% aller Wer­be­ein­nah­men eines Monats bei Tixu­ma wer­den durch die Anzahl aller akti­ven User die­ses Monats divi­diert.

Jeder akti­ve User erhält dann 5% die­ses Betra­ges sowie 5% die­ses Betra­ges für alle durch Ihn gewor­be­nen User(Refs) und deren gewor­be­nen User. Die Refs erstre­cken sich maxi­mal über neun Ebe­nen. Vor­aus­set­zung für die Pro­vi­sio­nen von gewor­be­nen Usern ist hier­bei, dass man min­des­tens zwei User gewor­ben hat.

Ein Rechen­bei­spiel von Tixu­ma: Ange­nom­men Tixu­ma schüt­tet im Monat 30.000 € Wer­be­ein­nah­men an 30.000 Mit­glie­der aus, so erhält man pro Mit­glied 5 % von 80 Cent = 4 Cent. Wenn jeder im Schnitt 3 Mit­glie­der wer­ben wür­de, sieht die Stei­ge­rung so aus:

User selbst5%=0,04 €
1. Ebe­ne3 Refs5% x 3=0,12 €
2. Ebe­ne9 Refs5% x 9=0,36 €
3. Ebe­ne27 Refs5% x 27=1,08 €
4. Ebe­ne81 Refs5% x 81=3,24 €
5. Ebe­ne243 Refs5% x 243=9,72 €
6. Ebe­ne729 Refs5% x 729=29,16 €
7. Ebe­ne2187 Refs5% x 2187=87,48 €
8. Ebe­ne6561 Refs5% x 6561=262,44 €
9. Ebe­ne19683 Refs5% x 19683=787,32 €
Gesamt:=1180,96 €

Fazit: Um auf die unten genann­te Sum­me zu kom­men, ist viel Wer­be­ar­beit nötig. Für mich sind fast 20 000 Refs eine unrea­lis­ti­sche Zahl, aber für ein paar weni­ge Euros zu ver­die­nen, ist Tixu­ma wohl geeig­net. Außer­dem sind die Ein­nah­men stark von der User­an­zahl und deren Akti­vi­tät abhän­gig. Ich selbst habe die­se Such­ma­schi­ne noch nicht getes­tet und bin auch noch nicht regis­triert.

Wahr­schein­lich steht auch hier das Ver­hält­nis Zeit­ein­satz für User­wer­bung — Ver­dienst in einem mise­ra­blen Ver­hält­nis.

Was macht Tixuma, die Suchmaschine, mit der man Geld verdienen kann?

Update: 22.10.2012

Vor über drei Jah­ren habe ich auf mei­nem Blog einen Arti­kel über Tixu­ma ver­fasst, ohne zu ahnen, dass die­ser bis heu­te immer noch sehr häu­fig besucht wird (auch wohl, weil er in den Such­ma­schi­nen sehr gut plat­ziert ist) und dass er von der Kom­men­tar­an­zahl der bis jetzt erfolg­reichs­te Bei­trag auf Geld-online-Blog ist.

Mit Sicher­heit habe ich in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren deut­lich wert­vol­le­re Bei­trä­ge geschrie­ben und ver­öf­fent­licht, doch an Tixu­ma hal­ten sich immer noch vie­le User fest, die ein­fach so ohne gro­ße Mühe ein biss­chen Geld ver­die­nen wol­len.

Damals, im Juli 2009, kam die­ser Dienst auf und ich erfuhr von einer Bekann­ten davon. Weil ich zu die­ser Zeit (im Juli 2009 war mein Blog gera­de einen Monat alt) mir vor­ge­nom­men hat­te, kri­tisch über ein­fa­che Ver­dienst­mög­lich­kei­ten im Inter­net, die nicht viel Auf­wand bean­spru­chen, zu schrei­ben, erschien mir Tixu­ma gera­de recht.

Tixuma immer noch beliebt — Provisonsmodell unverändert

In dem besag­ten Arti­kel habe ich das Pro­vi­si­ons­mo­dell von Tixu­ma in einer Tabel­le genau auf­ge­führt und auch erläu­tert, sodass aus mei­ner Sicht nicht viel ver­dient wer­den kann, denn erst auf der 7. und 8. Ref­ebe­ne wird es ein­nah­men­mä­ßig so rich­tig inter­es­sant. Doch wer gewinnt über sei­nen Reflink schon so vie­le neue Tixu­ma-Nut­zer (ca. 20.000)?

Wer sich dafür inter­es­siert, wie vie­le neue Tixu­ma-User die Top-Wer­ber in den letz­ten drei Jah­ren über ihren Reflink gewor­ben haben, fin­det auf Tixu­ma selbst eine Über­sicht, die schon eini­ges aus­sagt.

Die Top 5 haben seit 2009 4131, 4083, 3909, 3762 und 3549 User gewon­nen. Außer der User auf Platz 4, der erst seit Anfang 2012 auf der Platt­form regis­triert ist, sind die ande­ren vier schon seit 2009 dabei. Was mich noch mehr inter­es­siert hät­te, wäre deren bis­her erreich­te Ver­gü­tung. Lei­der wer­den sol­che Anga­ben nicht ver­öf­fent­licht, das hät­te die gan­ze Ange­le­gen­heit doch deut­lich trans­pa­ren­ter gemacht.

Das Posi­ti­ve auf Tixu­ma: Immer­hin wird schon bei einer Ein­nah­men­hö­he von 10 Euro auf PayPal oder ein Bank­kon­to über­wie­sen.

Doch wie man sieht, hat sich der Dienst nun schon drei Jah­re lang gehal­ten, und es gibt immer wie­der neue User, die unbe­irrt ihren Reflink im Netz ver­tei­len, sei es in Kom­men­ta­ren (natür­lich auch in den Kom­men­ta­ren zu mei­nem Blog­bei­trag :-)) oder in You­tube-Schu­lungs- und Wer­be­vi­de­os zu Tixu­ma.

Wer auf der Video­platt­form nach Tixu­ma sucht, sieht sich einer Flut an „Geld­ver­die­nen mit Tixuma“-Videos gegen­über, mehr als 500 an der Zahl.

Einnahmen erhöhen durch Nutzung der Tixuma-Werbepartner?

Wor­an ich mich nicht mehr erin­nern kann, ist, ob schon vor drei Jah­ren die Mög­lich­keit bestand, mit den Ein­kauf bei Part­ner­un­ter­neh­men Bonus­pro­vi­sio­nen zu erhal­ten. Unter den FAQ von Tixu­ma fin­det sich ein ent­spre­chen­der Link, der einen zu der Part­ner­über­sicht, unter­teilt in Kate­go­rien, führt.

So kann man bei einem Ein­kauf bei DocMor­ris bei­spiels­wei­se 2 Euro Pro­vi­si­on bei einer Neu­kun­den-Bestel­lung erhal­ten, 50 Cent Pro­vi­si­on bei wei­te­ren Bestel­lun­gen. Die Online-Shops wer­den als Affili­net-Part­ner­pro­gramm von Tixu­ma genutzt, lei­der sind man­che Pro­gram­me schon abge­lau­fen oder das Unter­neh­men exis­tiert nicht mehr wie Necker­mann.

Daher wäre es schon mal emp­feh­lens­wert, wenn Tixu­ma sei­ne Part­ner­lis­te in kür­ze­ren Zeit­ab­stän­den aktua­li­sie­ren wür­de.

Ich selbst habe damals — 2009 — mich auch bei Tixu­ma ange­mel­det, ein­fach um zu sehen, wie das Por­tal hin­sicht­lich der Ver­dienst­mög­lich­keit funk­tio­niert. Lei­der konn­te ich bis­her nie die Zeit oder auch den Wil­len auf­brin­gen, Tixu­ma als Stan­dard­such­ma­schi­ne zu nut­zen und die vor­ge­schrie­be­nen 10 Nut­zungs-Tage pro Monat für Tixu­ma auf­zu­brin­gen. Aus die­sem Grund kann ich kei­ne Bewer­tung — posi­tiv wie nega­tiv — zu Tixu­ma abge­ben.

Daher wür­de ich mich sehr freu­en, wenn sich ein paar User fän­den, die in Kom­men­ta­ren unter­halb des Blog­bei­trags bestä­ti­gen, dass die­se Such­ma­schi­ne ihr Wort hält und Pro­vi­sio­nen ab 10 Euro an ihre User aus­zahlt.