Die­se Woche habe ich ein neu­es Pro­jekt im Inter­net ent­deckt, mit dem man als Web­site-Tes­ter sei­ne Haus­halts­kas­se etwas auf­sto­cken kann.


Web­site-Tes­ter? War da nicht mal was vor ein paar Mona­ten, was total gefloppt ist? Stimmt, aber mit dem inter­na­tio­nal ange­leg­ten Pro­jekt Web­site-Tes­ter hat Rapi­dU­ser­Tests nichts zu tun.

Rapi­dU­ser­Tests bie­tet gro­ßen und klei­ne­ren Unter­neh­men, Online-Shops sowie Star­tups an, ihre Web­site von ver­schie­de­nen Usern auf ihre Bedie­nungs­freund­lich­keit hin tes­ten zu las­sen, die soge­nann­te Usa­bi­li­ty.

Ablauf der Rapiduser-Tests

Inter­ne­tu­ser sol­len in gewohn­ter Umge­bung von Zuhau­se aus die Web­sites auf Ver­ständ­nis­schwie­rig­kei­ten und Bedie­nungs­schwach­stel­len wie bei­spiels­wei­se kom­pli­zier­te Check-out-Pro­zes­se auf Online-Shops tes­ten.

Die Auf­trag­ge­ber wer­den gebe­ten, für den gewünsch­ten Test genau mit­zu­tei­len, was die Tes­ter prü­fen sol­len und auf wel­cher Web­site der Test star­ten soll (Home­page oder Unter­sei­te).

Sie als Tes­ter haben dann ein­mal die Test­auf­ga­ben der Web­site­be­trei­ber zu bear­bei­ten, weil die­se ja wis­sen wol­len, wie nor­ma­le Inter­ne­tu­ser ihren Inter­net­auf­tritt sehen und nut­zen wol­len.

Neu entdeckt: Geld verdienen mit Website-Tests

Website-Tester: Erst anmelden und Test bestehen

Wenn Sie ger­ne Web­sites auf ihre Usa­bi­li­ty tes­ten und glau­ben, dafür geeig­net zu sein, dann kön­nen Sie sich bei Rapi­dU­ser­Tests kos­ten­los anmel­den. Bevor Sie aber als Panel-Tes­ter zuge­las­sen wer­den, müs­sen Sie einen Usa­bi­li­ty-Test sozu­sa­gen bestehen. Ihnen wird eine Web­site als Test vor­ge­legt und Sie soll­ten unge­fähr fünf Minu­ten die­se auf mög­li­che Schwach­stel­len für Besu­cher prü­fen.

Dafür benö­ti­gen Sie ein Head­set und einen DSL-Inter­net­zu­gang, denn Ihre Kom­men­ta­re wer­den auf­ge­zeich­net. Und Ihre Maus­klicks mit­samt der zu tes­ten­den Web­site wer­den eben­falls auf­ge­zeich­net, hier­zu brau­chen Sie aller­dings kei­ne extra Soft­ware.

Ich habe den Test durch­ge­führt, und ich fand es ganz ok. Man soll­te aller­dings nicht zu schnell und nusche­lig spre­chen und ver­su­chen, die Stimm­laut­stär­ke gleich­mä­ßig zu hal­ten. Und auch nicht zu lei­se reden.

Fin­det man Ihren Test für qua­li­fi­ziert, dann wer­den Sie in den Tes­ter­pool auf­ge­nom­men. Wie oft Sie aller­dings zu Tests ein­ge­la­den wer­den, weiß ich nicht. Ich bezweif­le, dass ich auch zu Tests zur Ver­fü­gung ste­hen kann, denn ich habe dafür kaum Zeit. Daher wür­de ich mich über Erfah­rungs­wer­te von Panel-Tes­tern freu­en.

Testdauer und Vergütung

Ein Web­site-Test dau­ert unge­fähr 30 Minu­ten, den Sie ja von Zuhau­se an Ihrem PC durch­füh­ren kön­nen. Sie erhal­ten dafür 6 Euro, die Bezah­lung erfolgt jeweils zum 15. eines Monats.

Fazit

Dass der Dienst­leis­tungs­an­bie­ter Rapi­dU­ser­Tests mit Video- und Kom­men­tar­auf­zeich­nung arbei­tet und sich ein Qua­li­tät­siche­rungs-Sys­tem für die Bewer­tung für die Web­sites erstellt hat, fin­de ich schon mal gut. Nur so erhal­ten die Kun­den auch ver­läss­li­ches Feed­back von den Usern. Daher ist es auch ganz in Ord­nung, dass man als User am Anfang einen klei­nen Test able­gen muss.

Sie als User blei­ben anonym, denn es wer­den bei der Anmel­dung nur Vor­na­me, Alter, Geschlecht und E‑Mailadresse abge­fragt.

Sie kön­nen sich für wei­te­re Infor­ma­tio­nen auf der Web­site von Rapi­dU­ser­Tests umse­hen, die Tour durch­ge­hen und sich die FAQs durch­le­sen.

Da Rapi­dU­ser­Tests noch in der Beta­pha­se ist, kön­nen even­tu­ell bei der Durch­füh­rung des Tests tech­ni­sche Pro­ble­me auf­tre­ten. Set­zen Sie sich dann am bes­ten mit dem Anbie­ter per Mail in Ver­bin­dung.

Der Anbie­ter macht auf mich einen seriö­sen Ein­druck, zumal sich auch die Grün­der von User­lu­ti­ons, dem Betrei­ber von Rapi­dU­ser­Tests, per­sön­lich mit Bild auf der Web­site vor­stel­len.

Den­noch freue mich über ein Feed­back von Tes­tern.