Heu­te Mor­gen habe ich den aktu­el­len News­let­ter von der Blog­mar­ke­ting-Platt­form teli­ad erhal­ten, in dem ein­mal neue Fea­tures und auch der Relaunch der teli­ad-Web­site vor­ge­stellt wur­den.


teli­ad habe ich schon vor län­ge­rem in einer Blog­ar­ti­kel-Rei­he über Anbie­ter von Link­mar­ke­ting vor­ge­stellt. Auf die­ser Platt­form kann man sei­nen Blog ein­tra­gen und u. a. gespon­sor­te (d. h. bezahl­te) Blog­posts ver­fas­sen, die einen oder meh­re­re Backlinks ent­hal­ten. Die­se hat der Auf­trag­ge­ber bzw. Adver­ti­ser in sei­nem Auf­trag fest­ge­legt.

Erhält man für einen Blog­post bei­spiels­wei­se 60 Euro, so wer­den die­se über ein Jahr aus­ge­zahlt, jeden Monat 5 Euro. Nach einem Jahr läuft die Link­mie­te dann ab. Wer will, kann den Arti­kel bzw. den dar­in ent­hal­te­nen Backlink löschen.

Aller­dings ist die­se Vor­ge­hens­wei­se nicht immer zu emp­feh­len, denn ein­mal ran­ken man­che Arti­kel gut in Goog­le und mög­li­cher­wei­se fällt es Goog­le auf, wenn stän­dig Blog­posts ent­fernt bzw. Links gelöscht wer­den.

Neues Layout von teliad

Das neue Lay­out von teli­ad sieht zwar bes­ser aus als das vor­he­ri­ge, das schon ein paar Jähr­chen auf dem Buckel hat­te, aber den­noch fin­de ich es etwas unru­hig, zumin­dest was die Farb­ge­stal­tung und Schrif­ten angeht.

Den­noch ist es mitt­ler­wei­le für mobi­le End­ge­rä­te opti­miert, sodass man auch von unter­wegs die Web­site gut auf den klei­nen Dis­plays durch­su­chen und die Inhal­te lesen kann.

Die Sei­te ist brei­ter und vom Inhalts­auf­bau über­sicht­li­cher gewor­den, die Auf­tei­lung für Adver­ti­ser und Publis­her fällt schnell ins Auge.

Wich­ti­ger als die Lay­out-Ände­run­gen der Web­site sind aller­dings die neu­en Fea­tures, die teli­ad für Publis­her und Adver­ti­ser hin­zu genom­men hat.

Neue Features auf teliad

Bis­her konn­te man als Publis­her vor allem Blog­posts gegen eine Ver­gü­tung ver­fas­sen und auf seinem/​n Blog/​s ver­öf­fent­li­chen. Text­links, Post­links und Pre­sell Pages waren noch wei­te­re Optio­nen für Publis­her.

Lesen  Geld online verdienen mit Linkverkauf bzw. -vermietung

Nun kom­men vier wei­te­re Funk­tio­nen hin­zu:

Adver­to­ri­als:

Adver­to­ri­als sind Bei­trä­ge oder Arti­kel (even­tu­ell auch mit Bil­dern und/​oder Vide­os), die von dem Adver­ti­ser oder dem Wer­ben­den ver­fasst und von den Publis­hern auf deren Blog publi­ziert wer­den.

Man kann also dar­an kei­ne Ände­rung mehr vor­neh­men. Das heißt auch, dass dabei Dupli­ca­te Con­tent ent­steht, wenn ein Adver­to­ri­al von meh­re­ren Publis­hern ver­öf­fent­licht wird.

Das Adver­to­ri­al kann ein­mal als “Adver­to­ri­al” und auch als “Gast­ar­ti­kel” gekenn­zeich­net wer­den, die ers­te Kenn­zeich­nung ist kor­rek­ter und macht klar, dass es sich dabei um Wer­bung han­delt.

Ein mit “Adver­to­ri­al” gekenn­zeich­ne­tes Adver­to­ri­al muss den Backlink mit “nofol­low” ein­stel­len, bei einem “Gast­ar­ti­kel” ist sowohl “fol­low” als auch “nofol­low” mög­lich.

Video Mar­ke­ting:

Mit dem Video Mar­ke­ting kön­nen Publis­her Vide­os von Adver­ti­sern in ihren Blog oder ihre Web­site ein­bin­den. Der Publis­her hat die Mög­lich­keit, zu dem Video noch einen selbst ver­fass­ten Text zu schrei­ben, der auf den Video­in­halt ein­geht.

Pres­se­mit­tei­lun­gen:

Die Pres­se­mit­tei­lun­gen muss man als Publis­her kom­plett über­neh­men und damit auch die dar­in ent­hal­te­nen Links. Auf Adver­ti­ser-Wunsch las­sen sich die Links auch auf nofol­low ein­stel­len.

Info­gra­fik:

Und auch Info­gra­fi­ken las­sen sich nun auf teli­ad in Blogs ein­bin­den und ver­tei­len. Der Publis­her kann zu der Gra­fik einen klei­nen Text ver­fas­sen, der eben­falls auch einen Link ent­hal­ten kann. Dar­über hin­aus muss noch das Link­ziel der Gra­fik und ein img-alt-Tag ein­ge­bun­den wer­den.

Wer als Publis­her mehr zu die­sen neu­en Funk­tio­nen erfah­ren möch­te, fin­det im Publis­her-Bereich eine aus­führ­li­che PDF (Publis­her-Gui­de).

Fazit

Die Funk­tio­nen­er­wei­te­rung von teli­ad fin­de ich zunächst ein­mal nicht schlecht für alle, die mit ihrem Blog Geld ver­die­nen möch­ten. Den­noch muss jedem auch klar sein, dass Goog­le gekauf­te Backlinks nicht ger­ne sieht und man mög­li­cher­wei­se mit Abstra­fun­gen rech­nen muss.

Lesen  Geld verdienen mit Sponsored Posts: Blogfoster

Zwar sind die Ein­trä­ge in teli­ad anonym und von außen kann man die auf teli­ad gemel­de­ten Blogs und Web­sites nicht ein­se­hen. Ob das alles ganz sicher ist, weiß ich aller­dings nicht.

Daher soll­te jeder selbst ent­schei­den, ob er die­se Ein­nah­me­mög­lich­keit nut­zen will oder nicht. Für man­che Blogs und Web­sites kann sie durch­aus gewinn­brin­gend sein.