Nachdem ich in den vergangenen Monaten schon ein  paar Artikel über PageWizz auf anderen Blogs gelesen hatte, habe ich mich in der letzten Woche auf der Plattform selbst mal angemeldet und werde in den nächsten Tagen auch anfangen, verschiedene Beiträge für PageWizz zu verfassen.


Daher bietet es sich auch geradezu an, PageWizz etwas näher vorzustellen, denn die Plattform vereint mehrere Vorteile. Wer gerne als Webautor/in aktiv werden und sich seine Artikel auch noch entlohnen lassen will, der hat mit PageWizz ein gelungenes Werkzeug an der Hand, Schreiblust und Online-Verdienst zu kombinieren.

Allerdings ist dies auch nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick ausschaut, aber dazu später mehr.

Was steckt hinter PageWizz?

PageWizz ist ein Artikelverzeichnis der neuen Generation, auf der Sie zu verschiedenen Themen (die Themenübersicht steht auf der Startseite) Beiträge schreiben können. Sie können sich kostenlos registrieren und loslegen.

Für Internetmarketer oder Internet-Experten zu bestimmten Themen bietet sich das Schreiben auf PageWizz vor allem als Artikelmarketing an, denn es ist möglich, in seinen Beiträgen oder Artikeln Links und auch Affiliate-Links zu setzen. Erstens erhalten Sie so wertvolle Backlinks und zweites steigern Sie Ihren Bekanntheitsgrad als Experte. Allerdings sollte man keine Spambeiträge schreiben. Das wird auch PageWizz auffallen und eine Sperrung dürfte dann die Folge sein.

Darüber hinaus können Sie auf PageWizz Bilder, Videos und Audiodateien in Ihre Beiträge einbauen. Schon beim Start können Sie eine suchmaschinenoptimierte URL für Ihren Artikel festlegen. In einem weiteren Artikel werde ich mal vorführen, wie die Administrationsoberfläche von PageWizz aussieht und was man alles damit machen kann.

Lesen  Gute Nebenjobs im Internet - gibt es die wirklich?

Außerdem können Sie sich im Forum mit anderen Autoren austauschen, sich untereinander verlinken, Mitteilungen an andere User versenden und sich so nach und nach ein kleines Netzwerk aufbauen.

Zusätzlich können Leser Ihre Artikel bewerten und Kommentare dazu schreiben. Mit vielen positiven Bewertungen klettern Ihre Artikel im internen Ranking von PageWizz nach oben, was die Zahl Ihrer Leserschaft schließlich ansteigen lässt. Ihre Beiträge lassen sich über zahlreiche Bookmarking-Dienste weiterempfehlen, und natürlich auch auf Facebook und Twitter.

Und wie kann man Geld verdienen auf PageWizz?

Sie können auf PageWizz Google-Adsense-Anzeigen einbauen, die themenrelevante Werbung zu Ihrem Beitrag anzeigen, und auch Amazon-Anzeigen.

Wenn auf die Adsense-Anzeigen geklickt wird, gehören die daraus resultierenden Einnahmen zu 60 Prozent Ihnen. 40 Prozent behält PageWizz. Dafür benötigen Sie ein eigenes Adsense-Konto und Sie müssen sich beim Partnerprogramm von Amazon als Affiliate registrieren, um die entsprechenden IDs in PageWizz einfügen zu können.

Es lassen sich noch andere Affiliate-Netzwerke als Werbung in die Artikel einbauen. Genauere Infos dazu finden Sie in der unteren Beitragsauflistung in Artikel 3.

  • 10 Goldene Regeln für erfolgreiche Artikel im Internet
  • Geld verdienen mit PageWizz
  • Affiliation-Partnerprogramme auf PageWizz

Außerdem können Sie auch weitere Mitglieder für PageWizz über eine eigene Affiliate-ID, die Sie von PageWizz erhalten, werben. An jeder Empfehlung können Sie auf Dauer Geld verdienen, denn PageWizz beteiligt Sie an den Einnahmen der geworbenen User.

Natürlich wird man auch auf PageWizz keine Reichtümer einnehmen, aber wer gute suchmaschinenoptimierte Texte mit relevanten Keywords schreibt, der kann schon ein paar Euros hinzuverdienen.

Ich habe mich auf PageWizz mal umgesehen, ob nicht irgendjemand seine Einkommenszahlen für bestimmte Artikel veröffentlicht hat und ich habe den Artikel „Mein PageWizz Einkommen vom Dezember 2010“ von chefkeem alias PageWizz Community Manager Achim Thiemermann gefunden, der in besagtem Monat drei Artikel (Kokosmakronen – das beste Rezept der Welt, Plüschhausschuhe, Hot Sox – aufheizbare Hausschuhe) verfasst hat und dabei über Amazon mehr als 70 Euro an Provision und über Adsense-Werbung gut 40 $ verdient hat.

Lesen  Neue Features auf der Blogmarketing-Plattform teliad

Natürlich hat er das geschickt gemacht, indem er zwei Artikel über mögliche Weihnachtsgeschenke verfasst und somit den Dezember als verkaufsstarken Monat sehr gut genutzt hat.

Und hier liegt auch die Krux: Wer auf PageWizz wirklich mehr als 2 Euro verdienen will, der sollte schon Grundsätzliches über Suchmaschinenoptimierung und Keywordrecherche wissen, um viele Besucher auf seine Artikel zu leiten.

Interessierte sollten sich erst mal auf der Plattform umschauen, sich den Aufbau von Artikeln anschauen und dann entscheiden, ob die richtigen Themen für sie zum Schreiben vorhanden sind. Aber zumindest ist PageWizz eine tolle Alternative zu verschiedenen Artikelverzeichnissen und sollte als wertvoller Backlinklieferant mit PageRank 5 genutzt werden.