Werbung: PayPal PLUS liefert beliebte Zahlarten in einer Komplettlösung

Der E-Commerce-Markt hat sich in den letzten Jahren zugunsten der Kunden professionalisiert, und dazu gehören vor allem die Zahlarten, die in den Online-Shops verfügbar sind.

Ich erinnere mich, dass noch vor ein paar Jahren gerade die kleinen Online-Shops wenige Zahloptionen anboten, meist PayPal und Vorkasse. Diese dürftige Auswahl war aus Händlersicht verständlich, denn wer will schon Zahlungsausfälle riskieren, die beim Rechnungskauf am ehesten vorkommen.

Auf der anderen Seite konnte man als Online-Verkäufer sicher sein, potenzielle Käufer zu verlieren, weil man auf beliebte Zahlarten im Shop verzichtete.

PayPal PLUS: All-in-One-Lösung für vier beliebte Zahlarten

Mit dem Payment-Anbieter PayPal und seiner optimierte Kaufabwicklung PayPal PLUS können nun seit drei Jahren auch kleinere Händler neben PayPal Kauf auf Rechnung, Kreditkarte und Lastschrift in ihren Shop integrieren, ohne großen technischen Aufwand und erhebliche Zahlungsausfälle befürchten zu müssen. Eine Win-Win-Situation für Verkäufer und Käufer gleichermaßen.

Bild 1: PayPal PLUS fügt sich nahtlos in die Auflistung der Zahlarten im Checkout-Prozess ein.

Bild 2: Kauf auf Rechnung mit PayPal PLUS: Der Zahlungsablauf ist in das Shopsystem eingebunden, der Kunde wird nicht auf eine andere Seite weitergeleitet.

Die Komplettlösung PayPal PLUS hat folgende Vorteile:

  • Potenzielle Kunden können mit beliebten Zahlungsarten online einkaufen. Dadurch kommt es in der Regel zu weniger Kaufabbrüchen und letztendlich zu einer spürbaren Steigerung der Konversionsrate.
  • Die vier Zahlungsarten werden in einer Komplettlösung in den Shop integriert.
  • Die Kunden benötigen für die Nutzung von PayPal PLUS KEIN PayPal-Konto.
  • Ganz gleich, welche Zahlungsart der Kunde wählt, der Händler erhält das Geld in der Regel direkt nach dem Kauf.
  • Die Zahlungsarten aus einer Hand bedeuten für den Händler eine vereinfachte Buchhaltung, denn alle Transaktionen laufen über das PayPal-Geschäftskonto.
  • PayPal PLUS wird über das vorgefertigte PayPal PLUS iFrame in das Shopsystem eingebunden und ermöglicht eine einheitliche und nutzerfreundliche Checkout-Oberfläche.
  • Für alle Transaktionen fallen einheitliche Transaktionsgebühren an.
  • Der PayPal-Verkäuferschutz schützt den Händler vor möglichen Zahlungsausfällen.
  • Genauso garantiert PayPal den Kunden Käuferschutz.
  • Der Checkout-Prozess von PayPal PLUS passt sich auf allen Endgeräten optimal an – ob kleines Smartphone-Display oder großer Desktop-Monitor.

Für die wichtigsten Shopsysteme wie u. a. Magento, Shopware, Gambio, WooCommerce, Plentymarkets und Strato gibt es ein PayPal-PLUS-Modul.

zu PayPal PLUS

Einrichtung von PayPal PLUS

Um PayPal PLUS nutzen zu können, muss dein PayPal-Geschäftskonto für PayPal PLUS freigeschaltet werden. Auf der Website von PayPal klickst du auf PayPal PLUS beantragen und führst die weiteren Schritte am Bildschirm aus. Du erhältst eine Bestätigungsmail, in der erläutert wird, wie es für dich mit der Nutzung und Integration von PayPal PLUS weiter geht.

Um PayPal PLUS in deinem Shop einsetzen zu können, muss auf dem PayPal-Entwicklerportal eine Applikation eingerichtet werden. Darüber bekommst du die entscheidenden Zugangsdaten, um PayPal-PLUS-Transaktionen im Shopsystem durchführen zu können.

Die Zugangsdaten werden in das entsprechende PayPal-PLUS-Modul bzw. -Plugin eingetragen.

Sollte es für dein Shopsystem kein Modul geben, kannst du PayPal PLUS auch manuell integrieren, PayPal hat dafür einen Online-Guide erstellt.

Hinweis: Da bei Kauf auf Rechnung die Zahlung an PayPal geht, musst du die Bankdaten in deinem Shopsystem anpassen. Um den Kunden richtig zu informieren, an wen er genau die Zahlung tätigt, sollten diese Infos auf der Kassenseite im Shop, in der Auftrags- und Bestellbestätigung zu finden sein.

Um sicher zu sein, dass PayPal PLUS hundertprozentig funktioniert, solltest du das Checkout-System vorab in der Sandbox von PayPal (Testumgebung) gründlich durchtesten.

WooCommerce und PayPal PLUS

Da ich in meinem Blog auch über WooCommerce und dessen Funktionsweisen schreibe, stelle ich in diesem Beitrag das Plugin für die Integration von PayPal PLUS in das WooCommerce-Shopsystem vor.

Nach der Plugin-Installation findest du die Einstellungen von PayPal PLUS in WooCommerce -> Einstellungen -> Kasse.

Wie die Einstellungsseite für PayPal PLUS für WooCommerce genau aussieht, zeigt der untere Screenshot.

Bild 3: PayPal PLUS für WooCommerce – mit dem entsprechenden Plugin lässt sich der Service leicht installieren.

Wichtig für die Einrichtung sind die drei IDs, die du im Entwicklerportal von PayPal vorfinden wirst:

  • Live Client ID
  • Live Secret ID
  • Experience Profil ID: Dieser Wert wird automatisch erstellt und in das Feld eingetragen, sobald du die Einstellungen abgespeichert hast.

Wenn du PayPal PLUS im Sandbox-Modus testen willst, dann setze ein Häkchen bei PayPal Sandbox. Dann benötigst du eine Sandbox Client und Secret ID für die Felder, die sich nach der Sandbox-Aktivierung öffnen.

Es empfiehlt sich auch, ein aktuelles PayPal-Logo für den Checkout-Prozess hochzuladen (siehe entsprechendes Feld).

Das Plugin lädt ein von PayPal zur Verfügung gestelltes iFrame, das dem Käufer die PayPal-PLUS-Zahlungsarten anbietet. Wählt der Käufer als Zahlungsart PayPal, wird ein PayPal-Formular mit Login-Maske geöffnet. Bei den anderen Zahlungsarten Rechnung, Lastschrift und Kreditkarte werden ebenfalls die passenden Transaktionsformulare eingeblendet.

Die Komplettlösung PayPal PLUS ist für Händler mit einem deutschen Firmensitz verwendbar. Internationale Transaktionen sind möglich, Käufer außerhalb Deutschlands können die Zahlungsarten PayPal und Kreditkarte nutzen, Rechnung und Lastschrift nicht.

2018-11-16T12:45:28+00:00Kategorien: Online-Shops, WooCommerce|Tags: , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar