Einen Online-Shop gründen ist der erste Schritt für einen dauerhaften Erfolg im Online-Business, seine Marke bekannt machen und zu etablieren der nächste und weitaus schwierigere Schritt. Viele Online-Händler schaffen dies gar nicht oder erst nach einigen Jahren.


Dass ein Online-Shop auch sehr schnell zu einer beliebten und erfolgreichen Marke werden kann, beweist der Modeshop Zalando, der wahrscheinlich jedem in Deutschland geläufig ist, vor allem auch wegen seiner ausgefallenen und witzigen Werbespots.

Innerhalb von nur vier Jahren ist Zalando in der Markenbekanntheit von ganz unten nach ganz oben durchgestartet. Im vergangenen Jahr 2011 wurde sogar eine halbe Milliarde Euro Umsatz erzielt. Und das in einem Ecommerce-Bereich, der für viele Experten eine Zeitlang als nicht internettauglich angesehen wurde, weil beim Schuhkauf vor allem das emotionale Live-Erlebnis vor Ort als Erfolgsgarant galt.

Doch Zalando setzte u. a.  auf ungewöhnlichen Kundenservice und ermöglichte es seinen Kunden und Kundinnen, mehrere Schuhmodelle nach Hause zu holen, sie in Ruhe anzuprobieren und bei Nichtgefallen wieder kostenlos zurückzusenden. Bestellte Artikel werden zeitnah (meist noch am selben Tag) versendet – und auch das kostenlos.

Von den Besten im Online-Handel lernen

INTERNETHANDEL 107Von solch einem schlüssigen und überaus erfolgreichen Geschäftskonzept können kleine Online-Händler auf jeden Fall etwas lernen, auch wenn sie nicht über ein riesiges Werbebudget wie mittlerweile Zalando verfügen.

In seiner Septemberausgabe hat sich das Online-Magazin INTERNETHANDEL als Schwerpunktthema das Zalando-Phänomen vorgenommen, Insider-Informationen gesammelt und ausgewertet und liefert dem Leser neben umfassendem Hintergrundwissen zur Entwicklung des Unternehmens zehn Zalando-Strategien, die den Erfolg des Mode-Online-Shops begründet haben und die auch auf andere Online-Shops übertragen werden können.

Lesen  März-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Die Mini-GmbH als Gründungsalternative für Online-Händler

Zu diesen zehn Erfolgsstrategien gehören u. a. der innovative Kundenservice von Zalando, ein Reichweiten starkes Partner- oder Affiliatenetzwerk, ein hochprofessionelles Newslettersystem mit hohen Conversionraten, ein ausgeklügeltes Finanzierungskonzept sowie ein attraktives, sich ständig weiterentwickelndes Produktsortiment.

Darüber hinaus wird in INTERNETHANDEL in verständlichen Schritten erklärt, wie man als Online-Händler diese Zalando-Strategien auf sein eigenes Business erfolgreich anwenden kann.

Weitere Themen in der Septemberausgabe von INTERNETHANDEL:

In einem Beitrag wird das innovative Finanzierungsmodell Crowdfunding näher erläutert, worüber sich zahlreiche neue Startups ihre Geschäftsideen finanzieren. Grundlage von Crowdfunding ist, dass sich möglichst viele Menschen an der Finanzierung des neuen Unternehmens und dessen Geschäftskonzepts beteiligen anstelle eines einzigen oder nur wenigen großen Investoren.

Im allmonatlichen Gründerporträt wird dieses Mal die Erfolgsgeschichte von Relaxdays.de vorgestellt. Dieser Online-Shop hat sich als Slogan „Einfach glücklich shoppen“ ausgewählt und bietet ein umfassendes Produktsortiment von Möbel über Spielzeug, Garten- und Heimwerkerbedarf bis hin zu Geschenkideen, Wellness und KFZ-Artikeln an.

Die Fachanwältin Sabine Heukrodt-Bauer geht in ihrem Rechtsartikel auf das Thema Mundpropaganda ein und zeigt Risiken und Grenzen auf, die Online-Händler beachten sollten, wenn sie in Bewertungsprozesse ihrer Kunden im Web 2.0 aktiv eingreifen.

In einem weiteren interessanten Beitrag stellt das Redaktionsteam moderne Büro- und Telefonservices für Online-Händler vor, die recht günstig eine ständige Erreichbarkeit kleiner und mittlerer Unternehmen garantieren.

Wenn Sie die September-Ausgabe von INTERNETHANDEL interessiert, können Sie sich eine kostenlose Leseprobe zulegen.

» Weitere Artikel über vergangene Ausgaben von INTERNETHANDEL

 

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Product Boxes + Bestseller-Lists for Blogs & Niche Sites
Werbung*