Die Preis­ge­stal­tung ist ein wesent­li­cher Fak­tor für dau­er­haf­ten Erfolg im Online-Han­del. Denn den wer­den nur die Ver­käu­fer haben, die Pro­duk­te zu ver­brau­cher­freund­li­chen, sprich güns­ti­gen Prei­sen anbieten.


Da die Kun­den heut­zu­ta­ge mit dem Inter­net ein ein­fa­ches und schnel­les Tool zum Online-Preis­ver­gleich zur Hand haben und damit ohne gro­ßen Auf­wand die Prei­se der Kon­kur­renz ein­se­hen kön­nen, hält nur der Händ­ler auf Dau­er sei­ne Kun­den und gewinnt neue, wenn des­sen Preis­ge­stal­tung aus Ver­brau­cher­sicht sehr attrak­tiv ist.

Die Gefahr bei nied­ri­gen Prei­sen liegt aller­dings dar­in, dass man zu knapp kal­ku­liert und dadurch der Gewinn zu gering aus­fällt. Denn schließ­lich muss der Händ­ler sei­ne Ware ja auch noch selbst ein­kau­fen. Unter die­sem Aspekt der Kos­ten­op­ti­mie­rung spielt der Ein­kauf von Waren eine immer grö­ße­re Rolle.

Wer da an wirk­lich güns­ti­ge Pro­duk­te her­an­kom­men will, die sich nicht durch meh­re­re Sta­tio­nen im Zwi­schen­han­del unnö­tig ver­teu­ert haben, der soll­te einen Blick nach Chi­na wer­fen. Dort wer­den mitt­ler­wei­le vie­le Pro­duk­te her­ge­stellt, die in Deutsch­land schließ­lich ver­kauft wer­den. Für vie­le Online-Händ­ler lohnt es sich also, vor Ort und in Eigen­re­gie ihre Waren in Fern­ost ein­zu­kau­fen. Doch bevor die­ser Schritt rea­li­siert wer­den kann, soll­te man im Vor­feld auf­kom­men­de Fra­gen und Unsi­cher­hei­ten klä­ren, da Chi­na nicht gera­de um die Ecke liegt.

Produkteinkauf in China

internethandel 11 11Die­sem Schwer­punkt­the­ma „Import und Pro­dukt­ein­kauf in Chi­na“ wid­met sich die neu­es­te Aus­ga­be des Online-Maga­zins INTERNETHANDEL. Der inter­es­sier­te Leser erhält einen aus­führ­li­chen Leit­fa­den für den Waren­ein­kauf im Reich der Mit­te, der ihn von der Pla­nung, der Vor­be­rei­tung und Orga­ni­sa­ti­on der Rei­se bis hin zum Besuch von Waren­mes­sen in Chi­na und der Nach­be­rei­tung sowie Auf­trags­er­tei­lung durch den gan­zen Waren­be­schaf­fungs­pro­zess auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne führt.

Inner­halb die­ses The­mas geht INTERNETHANDEL auch auf sol­che wich­ti­gen Details ein, wie Sie bei­spiels­wei­se erfolg­rei­che Ver­hand­lun­gen mit chi­ne­si­schen Waren­an­bie­tern füh­ren und was Sie über die recht­li­chen und zoll­recht­li­chen Rege­lun­gen für den Eigen­im­port wis­sen müs­sen, damit der Waren­ein­kauf in Fern­ost ein vol­ler Erfolg wird.

Wei­te­re The­men in der Novem­ber­aus­ga­be von INTERNETHANDEL: In einem Arti­kel erläu­tert der Social-Media-Exper­te Reto Stu­ber, wie der Waren­ver­kauf über Face­book und ande­re sozia­le Netz­wer­ke funktioniert.

Ein ande­rer Bei­trag beschäf­tigt sich mit einer aktu­el­len Stu­die des Allens­bach Insti­tuts, wonach die Zahl der Mehr­fach- und Viel­be­stel­lern im Online-Han­del deut­lich ange­stie­gen ist und wie sich Online-Händ­ler erfolg­reich auf die­sen Trend ein­stel­len sollten.

Außer­dem wird das vom Bun­des­tag beschlos­se­ne Steu­er­ver­ein­fa­chungs­ge­setz 2011 dis­ku­tiert und der Out­sour­cing- und Logis­tik-Ser­vice Ful­fill­ment by Ama­zon vorgestellt.

Als Geschäft des Monats prä­sen­tiert sich der Online-Wein­han­del Vigno, des­sen Geschäfts­füh­rer Dani­el Klar­kow­ski sich und sein Unter­neh­men den Lesern in einem Inter­view näherbringt.

Tipps für das bevor­ste­hen­de Weih­nachts­ge­schäft und ein Bei­trag über ver­stärk­te TV-Wer­bung von Online-Händ­lern run­den das Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot von INTERNETHANDEL ab.

Zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen zur aktu­el­len Novem­ber-Aus­ga­be des Maga­zins INTERNETHANDEL fin­den Sie unter: Import: Pro­duk­te und Waren direkt aus Chi­na impor­tie­ren. Dort kön­nen Sie auch eine kos­ten­lo­se Lese­pro­be der aktu­el­len Aus­ga­be 97 anfordern.

» Wei­te­re Arti­kel über ver­gan­ge­ne Aus­ga­ben von INTERNETHANDEL