In der neuesten Ausgabe von INTERNETHANDEL beschäftigt sich das Schwerpunktthema dieses Mal mit der Möglichkeit, als Blogger Geld zu verdienen.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Product Boxes + Bestseller-Lists for Blogs & Niche Sites
Werbung*

Da ich selbst verschiedene Blogs unter diesem Aspekt betreibe und in diesem Blog immer wieder verschiedene Einnahmequellen vorstelle, interessiert mich das aktuelle Heft von INTERNETHANDEL besonders.

Doch bevor ich die verschiedenen Möglichkeiten, seinen Blog zu monetarisieren, hier vorstelle, muss ich auch noch erwähnen, dass man zwischen den einzelnen Bloggern und ihrer Motivation unterscheiden sollte.

Nicht jeder will seinen Blog zu einer kleinen Geldmaschine umfunktionieren. Viele bloggen in der Freizeit und wollen einfach ihre Erfahrungen oder ihr Wissen mit der großen Netz-Community teilen.

Andere wiederum betreiben einen Blog, um ihr Online-Geschäft voranzubringen, denn schließlich ist bekannt, dass regelmäßig gepostete Blogartikel schnell in den Ergebnissen der Suchmaschinen erscheinen und dort sehr gut platziert sein können.

Und dann gibt es die Gruppe von Blogger, die mit ihren Bloginhalten Geld verdienen wollen. Seinen Blog als Einnahmequelle aufzubauen, funktioniert nicht von heute auf morgen, sondern ist ein längerer Prozess. Doch wer die Geduld aufbringt, immer wieder lesenswerte Inhalte ins Netz zu stellen, die Fähigkeit besitzt zu wissen, was die Leserinnen und Leser interessiert, und die verschiedenen Einnahmeoptionen auf seinem Blog optimal einsetzt, kann mit der Zeit gut bis sehr gut mit seinem Blog verdienen.

INTERNETHANDEL stellt Einnahme-Geheimtipp für Blogger vor

INTERNETHANDEL stellt mehrere Einnahmequellen für Blogger vor: Zu diesen Möglichkeiten gehören:
  1. Anbieten von standardisierten Werbeflächen auf dem Blog (innerhalb der Posts, im Header und/oder in der Sidebar)
  2. Anbieten von Werbeplätzen im Newsletter
  3. Einbinden von Advertorials in den Blog
  4. Bewerben von Affiliate-Programmen
  5. Verfassen von Produktreviews
  6. Einrichten eines kostenpflichtigen Premiumbereichs (Mitgliederbereich)
  7. Verfassen von Ratgebern (als Ebook oder gedrucktes Buch)
  8. Integration von Spenden-Buttons in den Blog (wie beispielsweise Flattr)
Lesen  Ausgabe 31 von suchradar erschienen - Schwerpunkt: Social Media plus SEO

Darüber hinaus stellt INTERNETHANDEL noch einen Einnahme-Geheimtipp vor, der nicht vielen Bloggern geläufig ist. Denn es gibt in Deutschland eine Organisation, die jährlich einen Betrag in Millionenhöhe an Autoren und andere Urheber von Texten ausschüttet. Dazu gehören auch Blogger.

Die Voraussetzungen, um an diese Auszahlungen heranzukommen, können die meisten Blogger erfüllen. Wer einen recht erfolgreichen Blog mit einer ansprechenden monatlichen Besucherzahl führt, sollte sich diese Einnahmemöglichkeit nicht entgehen lassen, zumal es sich hier nicht um wenige Centbeträge handelt, sondern um möglicherweise vierstellige Einnahmen.

Das spannende Schwerpunktthema wird mit einem Crash-Kurs für angehende Blogger abgeschlossen.

Weitere Themen in der Mai-Ausgabe von INTERNETHANDEL:

  • Im Startup-Interview des Monats stellt sich Hafervoll.de vor, ein junges und kleines Unternehmen, das im Ofen gebackene Müsliriegel (sogenannte Flapjacks) aus natürlichen Zutaten ohne chemische Zusätze und ohne Zucker anbietet.
  • In einem Praxistipp-Bericht geht das Redaktionsteam auf die SEO-Trends 2014 ein und erläutert anhand von fünf Punkten, wie man als Online-Unternehmer weiterhin vorne in den Suchergebnissen bleiben kann, auch wenn Google regelmäßig den Suchalgorithmus ändert.
  • Die Gründer-Story im Mai präsentiert die wohl vielen bekannten Nachhilfe-Plattform Tutoria. In dem Beitrag wird vor allem auf das Geschäftsmodell von Tutoria und die entscheidenden Faktoren für ein erfolgreiches Start-up eingegangen.
  • Im monatlichen Beitrag zu Steuer & Recht geht die Spezialistin für Internetrecht, Frau Heukrodt-Bauer, auf die Änderungen des Fernabsatzgesetzes ein, die zum 13. Juni 2014 in Kraft treten. Ergänzt wird dieser Artikel mit einer ausführlichen Checkliste zu den Informationspflichten im Fernabsatz ab dem besagten Datum.
  • Im abschließenden Artikel der Mai-Ausgabe werden sogenannte KPI-Tools vorgestellt, die den Online-Verkäufer mit den wichtigsten Leistungszahlen aus dem Online-Handel versorgen. Zu solchen KPI-Tools gehören u. a. Google Analytics, etracker, Adobe Analytics und Webtrekk.
Lesen  Google Kiosk gestartet: Auch interessante Zeitschriften für Webworker dabei

In der Mai-Ausgabe von INTERNETHANDEL gibt es auch wieder vier Seiten mit informativen Kurznews aus den Themenbereichen “Internet”, “Social Media” und “E-Commerce” sowie die Vorstellung von zehn erfolgreichen Online-Geschäftsideen.

Interessieren Sie die Themen des neuesten Magazins?  Eine Gratis-Leseprobe können Sie hier anfordern.

» Vergangene Ausgaben von INTERNETHANDEL