Für jeden Online-Shop-Betreiber ist die Conversion-Rate eine der wesentlichsten Kennzahlen überhaupt, denn sie drückt in einem Prozentsatz aus, aus wie vielen Shopbesuchern letztendlich Käufer werden.


Liegt die Conversion-Rate bei einem Prozent, dann bedeutet das, dass von 100 Besuchern einer einen Einkauf abgeschlossen hat.

Generell wird dieser zunächst sehr niedrig erscheinende Wert von vielen Experten als zufriedenstellend bewertet, doch der Durchschnittswert der Conversion-Rate aller Online-Shops liegt deutlich höher bei 2,13 Prozent. Dies rührt daher, dass die großen Branchenführer wie Amazon sogar Werte von ca. 10 Prozent erreichen und somit den Durchschnittswert der Conversion-Rate nach oben treiben.

Letztendlich wünscht sich jeder Online-Händler eine spürbare Steigerung dieser Kennzahl. Alleine eine Verdoppelung auf 2 Prozent bedeutet eine Verdoppelung der Umsätze. Um dies zu erreichen, versucht man meist durch entsprechend teure Werbestrategien die Besucherzahlen zu erhöhen, doch oft würde schon eine wirkungsvolle Optimierung des Shops für eine Conversion-Rate-Steigerung ausreichen.

Produktseite im Online-Shop führt zu den meisten Kaufabbrüchen

Internethandel 115Doch wo werden die meisten Einkäufe von Shopbesuchern abgebrochen? Während fast 18 Prozent schon auf der Startseite abspringen, ist für ca. 16 Prozent das Anlegen eines Kundenkontos im Shop ein K.O-Kriterium, ungefähr 15 Prozent stoppen den Einkauf, weil sie mit den angebotenen Zahlungsmöglichkeiten nicht zufrieden sind und ca. 8 Prozent verlassen den Shop, weil von ihnen die Eingabe von Zahlungsdaten verlangt wird.

Der Großteil – die übrigen fast 45 Prozent –  bricht dagegen den Einkauf auf der Produktseite ab. Also höchste Zeit aufzuzeigen, wie sich dieser Shopbereich erfolgreich optimieren lässt.

Genau dieses Thema hat die neueste Ausgabe von INTERNETHANDEL in den Mittelpunkt gestellt. Im Mai-Heft widmet sich das Online-Magazin in seiner Titelstory „So wird Ihre Produktseite zum Umsatzbooster“ der zentralen Frage, welche Kriterien für die Produktseite im Online-Shop entscheidend sind, um die Besucher zum Kauf zu animieren.

Lesen  Dezember-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Mit DropShipping zum Erfolg

Anhand einer Infografik, die eine typische Produktverkaufsseite zeigt, werden insgesamt 21 Punkte erläutert, deren Optimierung eine spürbare Conversion-Rate im Shop bewirken kann, wie beispielsweise hochwertige Produktbilder, Zoom-Funktionen, verschiedene Produktansichten, kostenloser Warenversand oder Einblendung aktueller Kundenmeinungen.

Alle 21 Punkte sind verständlich formuliert, sodass jeder Online-Händler mit der Shop-Optimierung gleich beginnen kann.

Weitere Themen in der Mai-Ausgabe von INTERNETHANDEL:

  • Start-up-Interview mit Outfittery, einem persönlichen Online-Shopping-Service für Männer, die selbst nicht gerne einkaufen gehen
  • Vorstellung von fünf Strategien, die zu einer Erhöhung des Warenkorbwertes im Online-Shop führen, wie u. a. der Einsatz von Gutscheinen oder eine nicht allzu übertriebene Verkaufsförderung per Up-Selling und Cross-Selling
  • Präsentation von fünf Tipps, um gegenüber den Kunden Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit zu signalisieren
  • Lernen Sie als Unternehmer, auch mal „Nein“ zu sagen: Anhand von sechs Strategien wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie anstehende Entscheidungen ablehnen können.
  • Gründerstory des Monats: Das Multi-Shop-Unternehmen Internet-Stores und sein erfolgreicher Aufstieg zum erfolgreichsten E-Commerce-Unternehmen in Deutschland wird in einem Artikel proträtiert.
  • Steuern und Recht: Was ist erlaubt und was nicht im Keyword-Advertising bei Google AdWords
  • 17 Praxistipps für die Suchmaschinenoptimierung eines Online-Shops

Vier Seiten interessante Kurznews zu den Themen „Internet“ und „E-Commerce“ sowie die monatliche Vorstellung von 10 gelungenen Online-Geschäftsideen vervollständigen die Mai-Ausgabe von INTERNETHANDEL.

Falls Sie an der Mai-Ausgabe von INTERNETHANDEL interessiert sind, können Sie eine kostenlose Leseprobe anfordern.

P.S. Ab jetzt gibt es die INTERNETHANDEL-App für Tablets, sowohl für iPads wie für Android-Tablets. Hier finden Sie weitere Informationen, wo Sie die Apps kostenlos herunterladen können.

Zu den Features der INTERNETHANDEL-App gehören, dass Sie das Magazin als Einzelausgabe für 7,99 Euro kaufen, die heruntergeladenen Magazine auch ohne Internetverbindung lesen können und Sie regelmäßig über neue Ausgaben informiert werden. Zusätzlich bietet die App Bildergalerien und Such- sowie Lesezeichenfunktion.

Lesen  Juli-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Fördermittel, Zuschüsse und geförderte Darlehen für Existenzgründer

» Weitere Artikel über vergangene Ausgaben von INTERNETHANDEL

 

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Product Boxes + Bestseller-Lists for Blogs & Niche Sites
Werbung*