Wer als Online-Händler im Haifischbecken der freien Marktwirtschaft überleben will, der sollte vor allem auch seine Konkurrenten oder Wettbewerber analysieren und beobachten, um die Marktstrategien, Suchmaschinen-Ranking, Besucherzahlen und andere wichtige Informationen der Konkurrenz einsehen zu können.


Basierend auf diesen Erkenntnissen lassen sich eigene Marketingprozesse und Vorgehensweisen optimieren, was zu mehr Shopbesuchern und Kunden und damit zu höheren Umsätzen und Gewinnen führen wird.

Die Marktführer im Online-Handel wie Zalando, Amazon oder eBay betreiben diese Wettbewerbsanalyse schon seit vielen Jahren, denn ohne die intensive Beobachtung der Stärken sowie Schwächen der Konkurrenz könnten diese Unternehmen nicht diese großen Erfolge und ein stetiges Umsatzwachstum erzielen.

Empfehlenswerte Analyse- und Beobachtungstools für kleine Online-Händler

Februar-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Wie Sie Geheimnisse Ihrer Konkurrenten ausspähenDie kleinen und mittelgroßen Online-Shops verfügen wegen ihrer deutlich geringeren Finanzmittel nicht über die Kontrollmöglichkeiten der Big Player. Doch auch für die kleinen Online-Unternehmen gibt es bezahlbare Tools, mit denen sie sich einen deutlichen Wissensvorsprung gegenüber der Konkurrenz verschaffen können. Mit diesen Tools lässt sich beispielsweise aufspüren,

  • woher die Kunden der Wettbewerber kommen,
  • wie die Konkurrenz bei Google platziert ist,
  • wo im Internet die Konkurrenz erwähnt wird,
  • welche Technologien die Wettbewerber verwenden,
  • zu welchen Preisen die Konkurrenz ihre Produkte anbietet
  • und wie die Wettbewerber Social Media zu Marketing-Zwecken nutzen.

Genau sechs verschiedene Spionage-Tools, die die oben genannten Ziele verfolgen und die den kleinen und mittleren Online-Händlern entscheidende Vorteile in ihrer Marktposition verschaffen können, stellt INTERNETHANDEL in seiner neuesten Ausgabe vor. All diese Tools funktionieren webbasiert, sind in ihrem Einsatz völlig legal und kosten nicht die Welt.

Nach einer Einführung in das Thema „Konkurrenzanalyse und -beobachtung“ werden jedes Tool und seine wesentlichen Funktionen auf zwei Seiten detailliert vorgestellt und beschrieben. Darüber hinaus liefert das Redaktionsteam zu jedem Tool auch noch einen Praxistipp, der gerade unerfahrenen Händlern dabei helfen soll, die beschriebene Vorgehensweise zeitnah zu realisieren.

Lesen  Februar-Ausgabe des Magazins Auktionsideen - Der Handel mit Restposten als Erfolgschance für Internet-Verkäufer

Abgeschlossen wird die 17 Seiten umfassende Titelstory von einer Checkliste, die durch systematische Abarbeitung der einzelnen Punkte Schritt für Schritt zu einer erfolgreichen Wettbewerbsbeobachtung führt.

Weitere Themen in der Februar-Ausgabe von INTERNETHANDEL:

  • Im Startup-Interview des Monats stellt sich im Februar manschetten24.de vor, ein Online-Shop, in dem man stilvolle Manschettenknöpfe für verschiedene Gelegenheiten wie beispielsweise Business oder Hochzeit kaufen kann. Der Geschäftsführer beschreibt die Gründungsphase seiner Geschäftsidee und erläutert, warum er sich für diese spezielle Nische entschieden hat.
  • In einem Praxistipp-Artikel geht es um erfolgreiche Verkaufspsychologie. Das Magazin präsentiert die cleversten fünf Verkaufstricks von erfahrenen Online-Händlern, die u. a. mit dem Verzicht auf Versandkosten oder mit verkaufsfördernden Formulierungen und Begriffen Online-Shop-Besucher zu Kunden verwandeln.
  • Vielversprechende Online-Marketing-Tipps sind bei Selbständigen im Web immer gern gesehen und so findet der Leser im aktuellen Heft dazu einen spannenden Beitrag, der einmal die zehn erfolgreichsten Marketing-Konzepte aufführt und darüber hinaus jede Marketing-Strategie mit einem zusätzlichen Praxistipp aufwertet.
  • Die Gründer-Story im Februar dreht sich um den Online-Erotik-Shop Amorelie, der mit seinem dezenten Layout und den entspannten als auch umfassenden Produktbeschreibungen schnell überzeugt. Die beiden Geschäftsführer wollen den zeitgemäßen Umgang mit Erotik und Körperlichkeit auch in die Erotik-Branche mit ihren unterschiedlichsten Produkten einbringen. Und das ist ihnen gelungen. Der Shopauftritt ist keinesfalls ordinär oder anstößig und überzeugt mit ansprechenden Produktfotos, -texten als auch mit speziellen Amorelie-Aboboxen sowie einem kostenlosen Online-Kurs, der ein Weiterbildungsprogramm in Erotik und Leidenschaft bietet.
  • Im monatlichen Beitrag zu Steuer und Internetrecht werden dieses Mal Fragen zu den neuen Vorschriften zur Energiekennzeichnung für Online-Händler beantwortet. Diese Neuerung gilt seit Anfang des Jahres und betrifft nur bestimmte Produktgruppen wie u. a. Geschirrspüler, Waschmaschinen, Fernsehgeräte, Kühlgeräte, Staubsauger und Lampen.
  • Auch wenn der Arbeitsalltag stressig ist, sollte man als Online-Unternehmer offen für Wandel und neue Entwicklungen bleiben, denn Flexibilität gilt als ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Welt der Selbständigen, um sich gegenüber der Konkurrenz dauerhaft behaupten zu können. Im abschließenden Artikel des Magazins geht INTERNETHANDEL auf die verschiedenen Bereiche ein, die einem stetigen Wandel unterliegen, wie beispielsweise der Produktbereich, Verbrauchergewohnheiten und Internet-Technologie und gibt Tipps, wie man Veränderungen aufspürt und sich ihnen erfolgreich stellt.
Lesen  Dezember-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Die 50 folgenschwersten Fehler im Online-Handel

In der Februar-Ausgabe von INTERNETHANDEL gibt es wie immer vier informative Seiten mit Kurzmeldungen aus den Themenbereichen “Internet”, “Social Media” und “E-Commerce” sowie die Vorstellung von zehn erfolgreichen Online-Geschäftsideen.

Gefallen Ihnen die Themen der neuesten Ausgabe von INTERNETHANDEL?  Eine Gratis-Leseprobe können Sie hier anfordern.

» Vergangene Ausgaben von INTERNETHANDEL