Wer als Online-Händ­ler einen dau­er­haft erfolg­rei­chen Online-Shop mit stän­dig neu­en Besu­chern und damit poten­zi­el­len Kun­den auf­bau­en will, der benö­tigt nicht nur ein inter­es­san­tes Waren­an­ge­bot, son­dern auch eine aus­ge­feil­te Marketing-Strategie.


Und zu einer sol­chen Stra­te­gie gehört mitt­ler­wei­le das von zahl­rei­chen Mar­ke­ting- und Ecom­mer­ce-Fach­leu­ten pro­pa­gier­te und hoch gelob­te Content-Marketing.

Dar­un­ter ist eine Mar­ke­ting-Tech­nik zu ver­ste­hen, die mit unter­halt­sa­men, infor­ma­ti­ven und bera­ten­den Inhal­ten die jewei­li­ge Ziel­grup­pe anspre­chen soll, um die­se von dem eige­nen Leis­tungs­an­ge­bot oder der eige­nen Mar­ke zu über­zeu­gen. Tex­te, die vie­le Besu­cher an den Shop bin­den, füh­ren auch dazu, dass Ver­trau­en zu dem Unter­neh­men auf­ge­baut wird und man immer wie­der ger­ne zu den Ver­kaufs­an­ge­bo­ten zurückkehrt.

Erfolgreiches Content-Marketing stellt hohe Ansprüche an Inhalterstellung

Wer als Online-Händ­ler span­nen­den Con­tent auf den sozia­len Netz­wer­ken wie Face­book oder Twit­ter teilt, kann mit einer gro­ßen Gefolg­schaft und einer hohen Ver­brei­tungs­ra­te sei­ner Posts rech­nen. Und auch Such­ma­schi­nen wie Goog­le bewer­ten “Uni­que Con­tent” posi­tiv, was letzt­end­lich mit einem vor­de­ren Ran­king des Online-Shops oder der Web­site in den Such­ergeb­nis­sen belohnt wird.

Doch wie erstel­le ich ein­zig­ar­ti­gen, hoch­wer­ti­gen und für Leser infor­ma­ti­ven Inhalt? Wer sich mit dem Schrei­ben von Pres­se- oder Blog­ar­ti­keln näher befasst hat, weiß, dass es wirk­lich nicht ein­fach ist, gute Tex­te zu ver­fas­sen. Dar­an schei­tern sehr vie­le Online-Unternehmer.

Und dann stellt sich auch noch die Fra­ge, wel­che Art von Tex­ten eine gro­ße Leser­schaft her­vor­brin­gen, zu zahl­rei­chen Leads und Sharing-Aktio­nen auf den gro­ßen Com­mu­nities verleiten.

internethandel 2 2014In sei­ner Febru­ar-Aus­ga­be geht das Online-Maga­zin INTERNETHANDEL in sei­nem Schwer­punkt­the­ma “Con­tent is King” auf über 20 Sei­ten auf die­se Fra­gen ein und stellt ins­ge­samt 15 über­zeu­gen­de Con­tent-Stra­te­gien vor, mit denen es Online-Händ­lern und auch ande­ren Web­site-Betrei­bern gelin­gen soll­te, span­nen­de und lesens­wer­te Inhal­te zu pro­du­zie­ren oder pro­du­zie­ren zu lassen.

Lesen  Welche Faktoren machen einen guten Online-Shop aus?

Zu die­sen 15 Con­tent-Stra­te­gien gehö­ren u. a. Leit­fä­den, Top-Lis­ten, Inter­views, Rezen­sio­nen, Repor­ta­gen, Team­vor­stel­lun­gen, Pres­se­mit­tei­lun­gen, Umfra­gen und Gewinnspiele.

Wer als Online-Händ­ler nicht über das ent­spre­chen­de Talent, die Zeit oder Muse ver­fügt, infor­ma­ti­ve und fes­seln­de Tex­te für sei­nen Inter­net­auf­tritt zu ent­wi­ckeln, kann die­se Tätig­keit auch an Dienst­leis­ter kos­ten­pflich­tig aus­la­gern oder an einen sei­ner Mit­ar­bei­ter wei­ter­ge­ben. Aller­dings soll­te man dabei beden­ken, dass man ein­mal hohe Kos­ten beim Out­sour­cing ein­pla­nen muss, denn gute Tex­ter sind nicht bil­lig, oder man macht sich von sei­nem Mit­ar­bei­ter abhängig.

Daher ist es für Online-Händ­ler — auf lan­ge Sicht gese­hen — loh­nens­wert, sich selbst in die­se The­ma­tik “Con­tent-Mar­ke­ting” einzuarbeiten.

Wei­te­re The­men in der Febru­ar-Aus­ga­be von INTERNETHANDEL:

  • Im Start­up-Inter­view des Monats stellt sich die Glückskeks-Manu­fak­tur vor, ein Online-Shop, der Glückskek­se mit indi­vi­du­el­lem Wunsch­text und aus­ge­wähl­ten Wunsch­mo­ti­ven auf der Schach­tel für die unter­schied­lichs­ten Anläs­se wie u. a. Geburts­tag, Tau­fe oder Weih­nach­ten verkauft.
  • In einem Pra­xis­tipp-Bericht wird das Güte­sie­gel von Goog­le Trus­ted Shops erläu­tert, das seit Ende 2013 auch für Deutsch­land ein­ge­führt wur­de. Um die­ses Sie­gel zu erhal­ten, wer­den stren­ge Anfor­de­run­gen an die betref­fen­den Online-Shops gestellt. INTERNETHANDEL geht in die­sem Bei­trag auch auf den Sinn von Güte­sie­gel ein und zeigt anhand von meh­re­ren Tipps, was Online-Händ­ler tun kön­nen, um nach außen als seriö­ser und ver­trau­ens­wür­di­ger Online-Shop wahr­ge­nom­men zu werden.
  • In einem wei­te­ren Pra­xis­tipp-Arti­kel lie­fert das Redak­ti­ons­team sechs wert­vol­le Vor­schlä­ge, wie man sei­ne Gewin­ne im Online-Han­del opti­mie­ren kann.
  • Die Grün­der-Sto­ry im Febru­ar beschäf­tigt sich mit dem Online-Shop Ost­pro­duk­te-Ver­sand, der aus einem Nost­al­gie-The­ma ein erfolg­rei­ches Geschäfts­kon­zept umsetz­te und Waren aus der ehe­ma­li­gen DDR ver­kauft. In dem umfas­sen­den Bei­trag erfährt der Leser inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen zur Grün­dungs­ge­schich­te und zu den ent­schei­den­den Erfolgs­fak­to­ren des Unter­neh­mens wie bei­spiels­wei­se dem drei­säu­li­gen Ver­triebs­kon­zept, das sich aus Groß­han­del, sta­tio­nä­rem Ein­zel­han­del und Online-Ver­kauf zusammensetzt.
  • Im monat­li­chen Arti­kel zu Steu­er & Recht geht der Autor und Anwalt Flo­ri­an Decker auf die rechts­si­che­re Gestal­tung bzw. Beschrif­tung des Bestell­but­tons in Online-Shops ein. Wer dage­gen ver­stößt, muss mit kos­ten­pflich­ti­gen Abmah­nun­gen rech­nen. Ein kon­kre­ter Fall dazu wird im Bei­trag erwähnt.
  • Im abschlie­ßen­den Arti­kel der Febru­ar-Aus­ga­be wird der Leser mit der unum­gäng­li­chen Wett­be­werbs- und Kon­kur­renz­ana­ly­se für Online-Händ­ler ver­traut gemacht und er erfährt, wel­che Schrit­te für eine erfolg­rei­che Markt­aus­wer­tung und Stra­te­gie­er­stel­lung not­wen­dig sind.
Lesen  Onlineshops mobil optimieren - So geht's!

Auch in der Febru­ar-Aus­ga­be von INTERNETHANDEL fin­den sich vier Sei­ten inter­es­san­te Kurz­mel­dun­gen aus den The­men­be­rei­chen “Inter­net”, “Social Media” und “E‑Commerce” und die Vor­stel­lung von zehn erfolg­rei­chen Online-Geschäftsideen.

Inter­es­sie­ren Sie die The­men der neu­es­ten Aus­ga­be? Dann for­dern Sie ein­fach eine kos­ten­lo­se Lese­pro­be an.

» Ver­gan­ge­ne Aus­ga­ben von INTERNETHANDEL