Pro Jahr gründen in Deutschland immer mehr Menschen ein Unternehmen. Nach Angaben der kfw-Bankengruppe haben im letzten Jahr über 900.000 Menschen den Weg in die Selbständigkeit gesucht, wovon 15 Prozent sich für den Handel als Geschäftsmodell entschieden.


Dennoch müssen viele Existenzgründer wieder schnell ihre Segel streichen, meist schon in den ersten drei Jahren nach der Gründung. Schaut man sich die Gründe für das Scheitern an, lassen sich sehr häufig die gleichen Fehler feststellen.

Würden sich Existenzgründer eingehender mit den Fehlerquellen noch unerfahrener Selbständiger beschäftigen, dann würden wahrscheinlich auch mehr die ersten kritischen Jahre erfolgreich überstehen.

Auch wenn es oft so schön heißt, dass jeder seine eigenen Erfahrungen im Leben sammeln soll, so geht es im Bereich der Existenzgründung darum, nicht die gleichen Fehler zu machen wie andere zuvor, sondern sich mit möglichen Schwachpunkten seiner Geschäftsidee auseinanderzusetzen, diese rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen. Nur so kommt man als Existenzgründer oder unerfahrener Selbständige möglichst schnell auf die Straße des Erfolges.

Die 50 größten Fehler im Online-Handel

internethandel 1211Um Neueinsteigern in die Selbständigkeit dabei zu helfen, die Schwächen und Fehlerquellen ihrer Geschäftskonzepte gezielt zu finden und auszumerzen, hat das Online-Magazin INTERNETHANDEL in seiner neuesten Ausgabe seinen Themenschwerpunkt auf die 50 größten Fehler im Online-Business gelegt. Aber auch für gestandene Online-Händler bietet das Thema die Möglichkeit, ihr Geschäft nach Schwachstellen zu untersuchen und diese zu beseitigen.

Dabei führt INTERNETHANDEL die häufigsten Fehlerquellen und Irrtümer auf und gibt Tipps und Empfehlungen, wie diese vermieden werden können. Zu den häufigsten Schwachpunkten eines Geschäftskonzept gehören neben einer unausgegorenen Geschäftsidee vor allem eine fehlerhafte inhaltliche und finanzielle Planung der Selbständigkeit, rechtliche Fehler, Schwächen im Marketing, der Suchmaschinenoptimierung und bei Bestellabläufen im Online-Shop sowie mangelhafte Kundenbetreuung.

Lesen  Ausgabe 46 von suchradar erschienen: Strukturierung von AdWords-Konten, Bewertung von Linkanfragen und mehr

Komplettiert wird diese ausführliche Übersicht von einer Checkliste, die die Fehlerquellen und deren fünf häufigsten Fehler nochmals übersichtlich aufführt. So fällt einem die systematische Untersuchung des eigenen Geschäfts einfacher.

Weitere Themen in der Dezember-Ausgabe von INTERNETHANDEL: In einem Beitrag wird das Schutzsystem anticopy vorgestellt, mit dessen Hilfe Online-Händler sich vor Bild- und Textdieben bei ebay schützen können.

Weitere Artikel beschäftigen sich u. a. mit der Tiefenanalyse von Mitbewerbern, porträtieren das Fachhandelsgeschäft für Bastelwaren Rupprecht KUTEX, informieren über die neue Widerrufsbelehrung und stellen das OpenSource-Shopsystem randshop für kleine Unternehmen vor, das in der Basisversion kostenlos zu haben ist.

Außerdem gibt es noch ein Porträt von dem Online-Dienst Lengow, mit dessen System Online-Händler ihre Produkte auf bis zu 650 Shop-Plattformen automatisch einstellen können.

Zusätzliche Informationen zur aktuellen Dezember-Ausgabe des Magazins INTERNETHANDEL finden Sie unter: Die 50 größten Fehler im Online-Business.

Dort können Sie auch eine kostenlose Leseprobe der aktuellen Ausgabe 98 anfordern.

» Weitere Artikel über vergangene Ausgaben von INTERNETHANDEL