Seit der Grün­dung der Euro­päi­schen Uni­on, zu der mitt­ler­wei­le 27 Staa­ten in dem Ver­bund gehö­ren, haben die euro­päi­schen Markt­teil­neh­mer einen deut­lich ver­ein­fach­ten Zugang zum gemein­sa­men Wirt­schafts­markt. Die­ser umfasst heu­te mehr als eine hal­be Mil­li­ar­de Menschen.


Von die­sen Vor­tei­len einer gro­ßen poten­zi­el­len Käu­fer­schaft und der Mög­lich­keit, in vie­len Län­dern Waren­ein­käu­fe für das Online-Geschäft zu täti­gen, machen die meis­ten Online-Händ­ler bis­her nur wenig Gebrauch.

Nach einer Stu­die der EU-Kom­mis­si­on aus dem Jahr 2009 sind mehr als 60 Pro­zent der euro­päi­schen Online-Händ­ler nicht bereit, ihre Waren euro­pa­weit zu verkaufen.

Die zöger­li­che Ein­stel­lung resul­tiert vor allem aus der Unsi­cher­heit, wie man genau mit den aus­län­di­schen Geschäfts­part­nern, Lie­fe­ran­ten und Kun­den kom­mu­ni­zie­ren soll, wenn man deren Spra­che nicht beherrscht.

Aber auch Unkennt­nis­se im Recht, Steu­er­recht und Ver­mu­tun­gen um all­zu hohe Trans­port­kos­ten, die dann den Gewinn noch wei­ter ver­rin­gern, haben zu die­ser Zurück­hal­tung der Online-Händ­ler geführt, den euro­päi­schen Wirt­schafts­raum zu ihren Guns­ten zu nutzen.

Einkauf und Verkauf in allen Mitgliedsstaaten der EU

internethandel 0811Dabei wol­len immer mehr Ver­brau­cher euro­pa­weit ein­kau­fen — auch über das Inter­net. Aus die­sem Grund hat das Online-Maga­zin INTERNETHANDEL in sei­ner August-Aus­ga­be dem euro­pa­wei­ten Ein­kauf und Ver­kauf per Inter­net sein Schwer­punkt­the­ma gewid­met, um die vie­len klei­nen und mitt­le­ren Online-Händ­ler zu ermu­ti­gen, sich den Anfor­de­run­gen des euro­päi­schen Han­dels zu stellen.

Inter­es­sier­te erhal­ten aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen über die Chan­cen und Vor­tei­le des Han­dels in Euro­pa, wer­den über die gegen­wär­ti­gen Bar­rie­ren auf­ge­klärt und fin­den im 61 Sei­ten umfas­sen­den Maga­zin Lösun­gen und bewähr­te Vor­ge­hens­wei­sen vor, wie man als Online-Ver­käu­fer sein Unter­neh­men bereit für den inter­na­tio­na­len Han­del macht.

Wei­te­re The­men in der August-Aus­ga­be von INTERNETHANDEL: In dem Bei­trag „Per­for­mance-Mar­ke­ting“ wird von einem Exper­ten genau erläu­tert, wie man eine erfolg­rei­che Such­ma­schi­nen-Kam­pa­gne rea­li­siert und die­se regel­mä­ßig auf ihre Wir­kung hin testet.

In einem ande­ren Arti­kel stellt sich die room­night easy GmbH vor, die mit Rei­se­gut­schei­nen in der Tou­ris­tik­bran­che han­delt und im ver­gan­ge­nen Jahr über 4 Mil­lio­nen Euro Umsatz erzielt hat. Der IT- und Medi­en­an­walt Niklas Plut­te klärt in einem wei­te­ren Bei­trag auf, inwie­weit man frem­de Mar­ken­na­men in sei­nen Key­words bei Goog­le AdWords ver­wen­den darf.

Last but not least geht es im letz­ten Arti­kel um den Groß­han­dels-Markt­platz zen­tra­da, der Ein­käu­fern wie Lie­fe­ran­ten einen neu­en Treu­hand­ser­vice mit dem Namen Tra­de­Safe zur siche­ren Abwick­lung von Aus­lands­be­stel­lun­gen anbietet.

Zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen zur aktu­el­len August-Aus­ga­be des Maga­zins INTERNETHANDEL fin­den Sie unter: Online-Han­del 2011 — Ein­kauf und Ver­kauf in ganz Euro­pa.

» Wei­te­re Arti­kel über ver­gan­ge­ne Aus­ga­ben von INTERNETHANDEL