Tex­te schrei­ben und ver­kau­fen ist eine von meh­re­ren Optio­nen, um im Inter­net Ein­nah­men zu erzie­len.


Eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung, um auch damit Erfolg zu haben, ist, dass man ger­ne schreibt, über siche­re Ortho­gra­fie- und Gram­ma­tik-Kennt­nis­se ver­fügt und auch einen flot­ten sowie krea­ti­ven Schreib­stil „hin­legt“.

Es gibt im Inter­net ver­schie­de­ne Anbie­ter, für die du Tex­te nach Kun­den­wün­schen ver­fas­sen kannst und dafür ver­gü­tet wirst. Im Fol­gen­den stel­le ich die wich­tigs­ten Platt­for­men für den deutsch­spra­chi­gen Raum vor.

con​tent​.de

content.de

con​tent​.de ist ein Online-Markt­platz, der Autoren, Unter­neh­men als auch Pri­vat­per­so­nen zusam­men­füh­ren will, die ein­zig­ar­ti­gen Con­tent für ihre Web­sites und Pro­jek­te benö­ti­gen. Auf der Platt­form von con​tent​.de wer­den dabei alle Arbeits­ab­läu­fe von Anfang bis Ende abge­wi­ckelt.

Für dich als Autor/​in ist wich­tig zu wis­sen, dass du dich natür­lich zuerst bei con​tent​.de regis­trie­ren musst. Wäh­rend der Anmel­dung legst du schon fest, in wel­chen The­men­ge­bie­ten du Tex­te schrei­ben willst. Zusätz­lich ver­langt con​tent​.de eine Arbeits­pro­be von dir, auf deren Grund­la­ge du in eine soge­nann­te Autoren-Qua­li­täts­stu­fe ein­grup­piert wirst.

Vergütungsübersicht

Wird dein Text mit 2 Ster­nen aus­ge­zeich­net (die nied­rigs­te Stu­fe), dann erhältst du pro geschrie­be­nem Wort 0,8 Cent.

Die wei­te­ren Ver­gü­tungs­stu­fen sehen wie folgt aus (bei Open Orders):

3 Ster­ne — 1 Cent/​Wort

4 Ster­ne —1,3 Cent/​Wort

4 Ster­ne + — 2,2 Cent/​Wort

4 Ster­ne ++ —3,5 Cent /​Wort

5 Ster­ne — 4,5 Cent/​Wort

Die Ver­gü­tun­gen für Group Orders und Open Orders VIP-Autor fal­len noch etwas bes­ser aus.

Open Orders und Direct Orders

Als Open Orders sind alle Schreib­auf­trä­ge zu ver­ste­hen, die du in dei­nem User-Account unter dem Menü-Punkt: „Auf­trä­ge -> Open Orders“ vor­fin­dest. Die­se Auf­trä­ge kön­nen durch jede/​n Autor/​in bear­bei­tet wer­den. Der- oder die­je­ni­ge, der /​die eine Open Order durch das Bestä­ti­gen des But­tons „Ja, ich will den Auf­trag bear­bei­ten“ annimmt, erhält den Zuschlag für die­sen Schreib­auf­trag.

Direct Orders: Wenn du dir mit der Zeit eine gute Repu­ta­ti­on als Autor/​in bei Con​tent​.de erar­bei­tet hast, dann kannst du auch direk­te Kun­den­auf­trä­ge bekom­men. Der Vor­teil für dich liegt dar­in, dass die­ser Auf­trag nach dei­nem im Sys­tem von Con​tent​.de fest­ge­leg­ten indi­vi­du­el­len Preis ver­gü­tet wird.

Weitere Infos

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu einem Auf­trags­ab­lauf fin­dest du auf con​tent​.de in den FAQ unter dem Navi­ga­ti­ons­punkt „Autoren“.

Damit du dich schnell in dei­nem User-Account zurecht­fin­dest, bie­tet dir con​tent​.de ein PDF-Hand­buch zum Down­load an.

page​con​tent​.de

pagecontent.de

Die Regis­trie­rung auf page­con­tent ist kos­ten­los. Bevor du als Texter/​in auf der Platt­form tätig sein kannst, wird von dir noch das Ver­fas­sen eines Bei­spiel­tex­tes ver­langt, der zur Ein­stu­fung in die jewei­li­ge Qua­li­täts­stu­fe her­an­ge­zo­gen wird.

Kostenlose Registrierung und Einstufungsverfahren

Denn die anschlie­ßen­de Ver­gü­tung rich­tet sich nach vier Qua­li­täts­stu­fen:

  • In der Qua­li­täts­stu­fe 1 bekommst du 0,78 Cent pro ver­fass­tes Wort.
  • In der Qua­li­täts­stu­fe 2 bekommst du 1,25 Cent pro ver­fass­tes Wort.
  • In der Qua­li­täts­stu­fe 3 bekommst du 1,75 Cent pro ver­fass­tes Wort.
  • In der Qua­li­täts­stu­fe 4 bekommst du 2,35 Cent pro ver­fass­tes Wort.

Im Backend bzw. dei­nem Ver­wal­tungs­be­reich hast du anschlie­ßend Zugriff auf die in dei­ner Qua­li­täts­stu­fe vor­lie­gen­den Text­auf­trä­ge.

Du kannst bis zu fünf Text­auf­trä­ge gleich­zei­tig anneh­men und die­se nach­ein­an­der abar­bei­ten. Wenn ein Auf­trag­ge­ber bzw. Kun­de dei­ne Tex­te bemän­gelt, kannst du die­se nach­bes­sern.

Open Pool: Ein Auf­trag­ge­ber stellt sei­nen Auf­trag dem gesam­ten Autoren­pool zur Ver­fü­gung. Der Autor, der als ers­ter den Auf­trag annimmt, bekommt den Zuschlag

Direct Order: Ein Autor wird direkt von einem Auf­trag­ge­ber kon­tak­tiert.

Text Offers: Man kann auch schon ver­fass­te Tex­te ver­kau­fen. Vor allem zu The­men, die stark nach­ge­fragt sind, kann sich die­se Mög­lich­keit loh­nen.

Auszahlung ab 20 Euro

Schon ab einem Gut­ha­ben von 20 Euro kannst du dei­ne Ver­gü­tung aus­zah­len las­sen. Die Aus­zah­lung erfolgt vom 5. bis 10. im Fol­ge­mo­nat des Leis­tungs­zeit­raums. Der Betrag wird – je nach dei­ner Ent­schei­dung – ent­we­der auf dein Bank­kon­to oder auch auf dein Paypal­kon­to über­wie­sen.

Textbroker

textbroker

Text­bro­ker führt Schrei­ben­de und text­su­chen­de Kun­den zusam­men. Du kannst als Autor/​in für die vor­lie­gen­den Gesu­che Tex­te schrei­ben. Der Kun­de legt dabei in sei­nem Gesuch u. a. Text­län­ge und ‑the­ma fest.

Die Höhe der Ver­gü­tung wird nach einer eige­nen Qua­li­täts­ein­stu­fung bemes­sen. Mit stei­gen­der Bewer­tung wirst du für Auf­trä­ge einer höhe­ren Qua­li­täts­stu­fe frei­ge­schal­tet und damit steigt auch dei­ne Bezah­lung.

Vergütungsstufen

Ins­ge­samt gibt es vier Qua­li­täts­stu­fen.

  • So erhältst du bei 2 Qua­li­täts­ster­nen (der nied­rigs­ten Aus­zah­lungs­stu­fe) 0,7 Cent.
  • Bei drei Ster­nen wird 0,95 Cent pro Wort ver­gü­tet.
  • Bei vier Ster­nen erhältst du 1,3 Cent.
  • Und bei 5 Ster­nen (höchs­te Aus­zah­lungs­stu­fe) wer­den 4 Cent pro Wort gezahlt.

Über­zeugst du auf Dau­er mit dei­nen Leis­tun­gen als Texter/​in, hast Sie bei Text­bro­ker auch die Mög­lich­keit, Auf­trä­ge (Direct Orders) zu erhal­ten, die nur für dich bestimmt sind. Dabei kannst du den Preis pro Wort selbst fest­le­gen.

Contentworld

contentworld

Du kannst bei Cont­ent­world nicht nur Tex­te nach Kun­den­wunsch schrei­ben, du hast auch die Mög­lich­keit, dei­ne schon ver­fass­ten Tex­te auf die Platt­form zu stel­len. Viel­leicht fin­det sich dann ein Kun­de dafür.

Verkauf von exklusiven Texten möglich

Du kannst dei­ne Tex­te exklu­siv oder nicht exklu­siv ver­kau­fen, was heißt, dass ein exklu­si­ver Text nur von einem Kun­den erwor­ben wer­den kann, nicht-exklu­si­ve kön­nen von meh­re­ren Kun­den gekauft wer­den.

Die­se Varia­ti­on ist mit Sicher­heit aus Autoren­sicht attrak­ti­ver, da du mehr an dei­nem Text ver­dienst. Sobald die Mit­ar­bei­ter von Cont­ent­world den Text auf for­mel­le Kor­rekt­heit über­prüft haben, wird die­ser frei­ge­schal­tet und steht Inter­es­sen­ten zum Kauf zur Ver­fü­gung.

Aller­dings ist es sinn­vol­ler, zuerst in der Gesu­che-Über­sicht zu prü­fen, wel­che Tex­te nach­ge­fragt sind. Dann kannst du zu einem Gesuch einen pass­ge­nau­en Text ver­fas­sen, der wohl eher gekauft wird. Die­ser Text wird dem Kun­den schließ­lich zum exklu­si­ven Kauf offe­riert. Soll­te sich der Kun­de gegen den Kauf ent­schei­den, wird der Text allen Kun­den ange­bo­ten.

Vergütung

Cont­ent­world bezahlt den Texter/​innen 71,5 % des Ver­kaufs­prei­ses, wobei auch hier nach Text­qua­li­tät unter­schie­den wird.

Der Preis für einen Arti­kel berech­net sich aus Wort­zahl plus Text­ka­te­go­rie plus Exklu­si­vi­tät des Tex­tes plus Autoren­be­wer­tung.

Wie die Autoren­be­wer­tung abläuft und ob es wie bei den ande­ren hier auf­ge­führ­ten Con­tent-Platt­for­men Qua­li­täts­staf­fe­lun­gen gibt, kann man auf der Web­site von Cont­ent­world nicht erfah­ren. Wahr­schein­lich erhält man erst einen genaue­ren Ein­blick, wenn man sich als Autor/​in regis­triert hat.

Die Web­site selbst macht einen alt­mo­di­schen und auf mich nicht sehr ver­trau­ens­vol­len Ein­druck. Von den vier vor­ge­stell­ten Platt­for­men wür­de ich Cont­ent­world wohl nicht nut­zen.

Fazit

Als Webautor/​in wird man garan­tiert nicht über­be­zahlt. Damit sich die­se Tätig­keit auch finan­zi­ell lohnt, soll­te man über die Fähig­keit ver­fü­gen, zügig qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Tex­te zu erstel­len.

Von den Ver­gü­tun­gen sieht con​tent​.de bei der 4++ Ster­ne­be­wer­tung noch am bes­ten aus, die 5‑S­ter­ne-Stu­fe zu errei­chen, dürf­te recht schwer wer­den. Aber so rich­tig lohnt sich das Schrei­ben erst in der höchs­ten Stu­fe.

Ich selbst habe auf den ein­zel­nen Platt­for­men noch kei­ne Erfah­run­gen gesam­melt und kann daher auch noch nichts dazu sagen, wie oft du als dort registrierte/​r Webautor/​in Auf­trä­ge erhältst. Die Häu­fig­keit der Schreib­auf­trä­ge wird wohl auch von dei­nen ange­ge­be­nen The­men­ge­bie­ten und dei­ner Autoren-Qua­li­täts­ab­stu­fung abhän­gen.