Auf PageWizz Artikel schreiben und Geld verdienen

Nach­dem ich in den ver­gan­ge­nen Mona­ten schon ein paar Arti­kel über Page­Wizz auf ande­ren Blogs gele­sen hat­te, habe ich mich in der letz­ten Woche auf der Platt­form selbst mal ange­mel­det und wer­de in den nächs­ten Tagen auch anfan­gen, ver­schie­de­ne Bei­trä­ge für Page­Wizz zu verfassen.

Daher bie­tet es sich auch gera­de­zu an, Page­Wizz etwas näher vor­zu­stel­len, denn die Platt­form ver­eint meh­re­re Vor­tei­le. Wer ger­ne als Webautor/​in aktiv wer­den und sich sei­ne Arti­kel auch noch ent­loh­nen las­sen will, der hat mit Page­Wizz ein gelun­ge­nes Werk­zeug an der Hand, Schreiblust und Online-Ver­dienst zu kombinieren.

Aller­dings ist dies auch nicht so ein­fach, wie es auf den ers­ten Blick aus­schaut, aber dazu spä­ter mehr.

Was steckt hinter PageWizz?

Page­Wizz ist ein Arti­kel­ver­zeich­nis der neu­en Genera­ti­on, auf der Sie zu ver­schie­de­nen The­men (die The­men­über­sicht steht auf der Start­sei­te) Bei­trä­ge schrei­ben kön­nen. Sie kön­nen sich kos­ten­los regis­trie­ren und loslegen.


WERBUNG

Preis­wer­tes SEO-Tool für Blog­ger noch günstiger
SERPBOT PRO dau­er­haft 20 Pro­zent güns­ti­ger – 1. Monat 80 Pro­zent Rabatt
Nut­ze dafür die­sen Gut­schein­code: erfolg-durch-serpbot
Regis­trie­rungs­link: SERPBOT PRO*


Für Inter­net­mar­ke­ter oder Inter­net-Exper­ten zu bestimm­ten The­men bie­tet sich das Schrei­ben auf Page­Wizz vor allem als Arti­kel­mar­ke­ting an, denn es ist mög­lich, in sei­nen Bei­trä­gen oder Arti­keln Links und auch Affi­lia­te-Links zu set­zen. Ers­tens erhal­ten Sie so wert­vol­le Backlinks und zwei­tes stei­gern Sie Ihren Bekannt­heits­grad als Exper­te. Aller­dings soll­te man kei­ne Spam­bei­trä­ge schrei­ben. Das wird auch Page­Wizz auf­fal­len und eine Sper­rung dürf­te dann die Fol­ge sein.

Dar­über hin­aus kön­nen Sie auf Page­Wizz Bil­der, Vide­os und Audio­da­tei­en in Ihre Bei­trä­ge ein­bau­en. Schon beim Start kön­nen Sie eine such­ma­schi­nen­op­ti­mier­te URL für Ihren Arti­kel fest­le­gen. In einem wei­te­ren Arti­kel wer­de ich mal vor­füh­ren, wie die Admi­nis­tra­ti­ons­ober­flä­che von Page­Wizz aus­sieht und was man alles damit machen kann.

Außer­dem kön­nen Sie sich im Forum mit ande­ren Autoren aus­tau­schen, sich unter­ein­an­der ver­lin­ken, Mit­tei­lun­gen an ande­re User ver­sen­den und sich so nach und nach ein klei­nes Netz­werk aufbauen.

Zusätz­lich kön­nen Leser Ihre Arti­kel bewer­ten und Kom­men­ta­re dazu schrei­ben. Mit vie­len posi­ti­ven Bewer­tun­gen klet­tern Ihre Arti­kel im inter­nen Ran­king von Page­Wizz nach oben, was die Zahl Ihrer Leser­schaft schließ­lich anstei­gen lässt. Ihre Bei­trä­ge las­sen sich über zahl­rei­che Book­mar­king-Diens­te wei­ter­emp­feh­len, und natür­lich auch auf Face­book und Twitter.

Und wie kann man Geld verdienen auf PageWizz?

Sie kön­nen auf Page­Wizz Goog­le-Adsen­se-Anzei­gen ein­bau­en, die the­men­re­le­van­te Wer­bung zu Ihrem Bei­trag anzei­gen, und auch Ama­zon-Anzei­gen.

Wenn auf die Adsen­se-Anzei­gen geklickt wird, gehö­ren die dar­aus resul­tie­ren­den Ein­nah­men zu 60 Pro­zent Ihnen. 40 Pro­zent behält Page­Wizz. Dafür benö­ti­gen Sie ein eige­nes Adsen­se-Kon­to und Sie müs­sen sich beim Part­ner­pro­gramm von Ama­zon als Affi­lia­te regis­trie­ren, um die ent­spre­chen­den IDs in Page­Wizz ein­fü­gen zu können.

Es las­sen sich noch ande­re Affi­lia­te-Netz­wer­ke als Wer­bung in die Arti­kel ein­bau­en. Genaue­re Infos dazu fin­den Sie in der unte­ren Bei­trags­auf­lis­tung in Arti­kel 3.

  • 10 Gol­de­ne Regeln für erfolg­rei­che Arti­kel im Internet
  • Geld ver­die­nen mit PageWizz
  • Affi­lia­ti­on-Part­ner­pro­gram­me auf PageWizz

Außer­dem kön­nen Sie auch wei­te­re Mit­glie­der für Page­Wizz über eine eige­ne Affi­lia­te-ID, die Sie von Page­Wizz erhal­ten, wer­ben. An jeder Emp­feh­lung kön­nen Sie auf Dau­er Geld ver­die­nen, denn Page­Wizz betei­ligt Sie an den Ein­nah­men der gewor­be­nen User.

Natür­lich wird man auch auf Page­Wizz kei­ne Reich­tü­mer ein­neh­men, aber wer gute such­ma­schi­nen­op­ti­mier­te Tex­te mit rele­van­ten Key­words schreibt, der kann schon ein paar Euros hinzuverdienen.

Ich habe mich auf Page­Wizz mal umge­se­hen, ob nicht irgend­je­mand sei­ne Ein­kom­mens­zah­len für bestimm­te Arti­kel ver­öf­fent­licht hat und ich habe den Arti­kel „Mein Page­Wizz Ein­kom­men vom Dezem­ber 2010“ von chef­keem ali­as Page­Wizz Com­mu­ni­ty Mana­ger Achim Thie­mer­mann gefun­den, der in besag­tem Monat drei Arti­kel (Kokos­m­a­kro­nen — das bes­te Rezept der Welt, Plüsch­haus­schu­he, Hot Sox — auf­heiz­ba­re Haus­schu­he) ver­fasst hat und dabei über Ama­zon mehr als 70 Euro an Pro­vi­si­on und über Adsen­se-Wer­bung gut 40 $ ver­dient hat.

Natür­lich hat er das geschickt gemacht, indem er zwei Arti­kel über mög­li­che Weih­nachts­ge­schen­ke ver­fasst und somit den Dezem­ber als ver­kaufs­star­ken Monat sehr gut genutzt hat.

Und hier liegt auch die Krux: Wer auf Page­Wizz wirk­lich mehr als 2 Euro ver­die­nen will, der soll­te schon Grund­sätz­li­ches über Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung und Key­wor­dre­cher­che wis­sen, um vie­le Besu­cher auf sei­ne Arti­kel zu leiten.

Inter­es­sier­te soll­ten sich erst mal auf der Platt­form umschau­en, sich den Auf­bau von Arti­keln anschau­en und dann ent­schei­den, ob die rich­ti­gen The­men für sie zum Schrei­ben vor­han­den sind. Aber zumin­dest ist Page­Wizz eine tol­le Alter­na­ti­ve zu ver­schie­de­nen Arti­kel­ver­zeich­nis­sen und soll­te als wert­vol­ler Backlin­k­lie­fe­rant mit Page­Rank 5 genutzt werden.


WERBUNG

Real Coo­kie Ban­ner 20 Pro­zent günstiger

Bist du auf der Suche nach einem ein­fach zu bedie­nen­den Coo­kie-Ban­ner-Plugin? Und über DSGVO- und ePri­va­cy Richt­li­nie kon­for­me Ein­wil­li­gungs­mög­lich­kei­ten soll­te es auch verfügen?

Dann ist Real Coo­kie Ban­ner genau das rich­ti­ge Plugin. Ich set­ze es eben­falls auf mei­nem Blog hier ein und fin­de die Fea­tures mehr als gelungen.

Die Sin­gle-Lizenz kos­tet 49 Euro pro Jahr. Gib beim Plugin-Kauf den Code „GELDONLINEBLOG“ ein und du erhältst Real Coo­kie Ban­ner für nur 39,20 Euro.

Real Coo­kie Ban­ner kaufen*



8 Gedanken zu „Auf PageWizz Artikel schreiben und Geld verdienen“

  1. Hal­lo Susanne,

    unter wel­chem Pseud­onym schreibst du auf Page­wizz? Bin neu­gie­rig auf die Arti­kel, die du dort ver­öf­fent­licht hast. 

    Du setzt Con­ta­xe hier in dei­nem Blog ein — wie sind dei­ne Erfah­run­gen damit? Lohnt sich das? Viel­leicht magst du dar­über mal einen Page­wizz-Arti­kel verfassen?

    Noch ein klei­ner Tipp: Wenn du bei Page­wizz ein­ge­loggt bist, dann fin­dest du ganz unten “Wer­be­link erstel­len”, dar­über kannst du zu jeder belie­bi­gen Page­wizz­sei­te einen Reflink erstellen.

    Fin­det jemand durch dich zu Page­wizz und mel­det sich als Autor an, dann lau­fen 10 % der Wer­be­ein­blen­dun­gen die­ses Autoren zu dei­nen Guns­ten. Das geht vom Page­wiz­z­an­teil an den Wer­be­in­blen­dun­gen ab, ist also nicht zum Nach­teil des Autors.

    Alle dei­ne jet­zi­gen Links auf Page­wizz könn­ten also dei­nen Ref tragen:

    10 Gol­de­ne Regeln für erfolg­rei­che Arti­kel im Internet
    Geld ver­die­nen mit PageWizz
    Affi­lia­ti­on-Part­ner­pro­gram­me auf PageWizz

  2. @Klaus: Hal­lo Klaus, 

    lei­der bin ich noch nicht dazu gekom­men, einen Arti­kel auf Page­Wizz zu pos­ten. Eigent­lich woll­te ich die­se Woche star­ten, habe mir auch schon das Backend ange­schaut, doch zeit­lich kam immer etwas dazwischen. 

    Ich habe mir den Start auf Page­Wizz auf nächs­te Woche ver­scho­ben. Dan­ke auch für den Tipp, einen Text über Con­ta­xe zu schrei­ben. Kei­ne schlech­te Idee, denn mei­ne Erfah­run­gen waren bis­her sehr gut mit die­sem Partnerprogramm.

    Falls ich dann als akti­ve Autorin auf Page­Wizz vor­zu­fin­den bin, sind die­se mit dem Pseud­onym subra68 gekennzeichnet. :-)

    Grü­ße
    Susanne

  3. Nach­dem ich selbst seit eini­gen Mona­ten auf Page­Wizz aktiv bin, kann ich fol­gen­des Resü­mee zie­hen: Es macht ein­fach Spaß, Teil die­ser Com­mu­ni­ty zu sein und Arti­kel ohne jeg­li­che Vor­ga­ben schrei­ben zu kön­nen. Vor allem das Bau­kas­ten­sys­tem ist her­vor­ra­gend dazu geeig­net, Tex­te belie­big zu gestalten.
    Bezüg­lich Ver­dienst soll­te man die­ser Web­site noch etwas Zeit geben. Nach wenig mehr als einem Jahr kann man kein Fazit zie­hen. Für mich steht jeden­falls der Spaß am Schrei­ben und Kom­mu­ni­zie­ren mit net­ten Leu­ten im Vordergrund.

  4. Pingback: Geld verdienen als Webautor/in – Artikelserie
  5. Pingback: Artikelserie: Linkbuildung und Trafficgenerierung
  6. Ich schrei­be auch auf Page­wizz und kann das Fazit von Rai­ner bestä­ti­gen: Es macht Spass dort zu schrei­ben! Ich nut­ze Page­wizz vor allem als Mög­lich­keit, mei­ne Schreib­übun­gen (Tex­te key­wor­d­op­ti­miert erstel­len usw.) zu zu ver­öf­fent­li­chen. Der Vor­teil: Page­wizz hat bei Goog­le ein gutes Stan­ding, die Arti­kel sind nur weni­ge Minu­ten nach der Ver­öf­fent­li­chung in den Goog­le Tref­fer­lis­ten zu fin­den. Und im Gegen­satz zu einer eige­nen Web­sei­te ist es bei Page­wizz-Arti­keln rela­tiv leicht, einen Text unter die ers­ten 10 oder 20 Tref­fer bei Goog­le zu brin­gen (je nach Key­word). Die­se Erfolgs­er­leb­nis­se spor­nen an:-) Zum Ver­dienst: Man kann Affi­lia­te-Links (z. B. Ama­zon-Part­ner­pro­gramm) schal­ten, das bringt aber nur Geld, wenn der Text zum einem The­ma geschrie­ben wird, bei dem die Leser eine hohe Kauf­be­reit­schaft haben. Das man mit Adsen­de nur gut ver­dient, wenn man wirk­lich vie­le Sei­ten­auf­ru­fe hat, dürf­te bekannt sein: Bei der eige­nen Sei­te ruft ein Besu­cher auch noch eini­ge Fol­ge­sei­ten auf, die Chan­ce auf einen Klick steigt. Wenn ein Leser bei Page­wizz Fol­ge­sei­ten auf­ruft, lan­det er auf Sei­ten von ande­ren Autoren, man selbst geht leer aus. Zudem behält der Sei­ten­be­trei­ber 40% des Umsat­zes (es sei im gegönnt, er tut ja auch eini­ges dafür;-), aber die 60 % brin­gen kei­nen ange­mes­se­nen Stun­den­lohn: Wer gern als Hob­by schreibt und sich über vie­le wohl­mei­nen­de Leser und Feed­back freut, für den ist Page­wizz ein Voll­tref­fer. Wer einen gut bezahl­ten Neben­ver­dienst sucht, muss woan­ders suchen. Aber das gilt für alle Artikelverzeichnisse…

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner