Geld ver­die­nen mit Ebooks ist mitt­ler­wei­le zu einer inter­es­san­ten Ein­nah­me­quel­le im Inter­net mutiert, vor allem des­halb weil es sehr ein­fach gewor­den ist, ein Ebook auf ent­spre­chen­den Platt­for­men zu ver­öf­fent­li­chen.


Ob es sich dann auch gut ver­kauft, ist eine ande­re Sache, denn ohne effek­ti­ves Mar­ke­ting wer­den die Umsät­ze eher spär­lich aus­fal­len. Das habe ich schon fest­ge­stellt, da ich auch zwei Ebooks auf der KDP-Platt­form von Ama­zon ein­ge­stellt habe, aber mich noch nicht rich­tig um das Mar­ke­ting geküm­mert habe.

Den­noch sind schon klei­ne­re Ein­nah­men mit den digi­ta­len Büchern erzielt wor­den.

In die­sem Arti­kel gehe ich dar­auf ein, wie du dein ers­tes Kind­le-Ebook auf der Kind­le Direct Publi­shing Platt­form auf Ama­zon ein­stellst.

Kindle Ebooks ein großer Verkaufserfolg auf Amazon

In den gut fünf Jah­ren, in denen auf dem deutsch­spra­chi­gen Ama­zon-Mar­ket­place Kind­le Ebooks ver­kauft wer­den, sind schon vie­le Mil­lio­nen Ebooks für den Kind­le Ebook-Rea­der ver­kauft wor­den. Anfäng­lich waren gut 25.000 Ebooks erhält­lich, die­se Zahl hat sich deut­lich nach oben gestei­gert, sie bewegt sich aktu­ell im sie­ben­stel­li­gen Bereich.

Ama­zon bie­tet mit Kind­le Direct Publi­shing (KDP) eine eige­ne Platt­form für Kind­le Ebook Publis­her an, deren Nut­zung gra­tis ist. Wenn du dich dort anmel­den willst, dann benut­ze für die Regis­trie­rung eine E‑Mail-Adres­se, die du weder als Pri­vat- noch Geschäfts­kun­de auf Ama­zon ver­wen­dest und auch nicht als Ama­zon-Affi­lia­te-Part­ner. Jeder eige­ne Zugang für einen der Ama­zon-Diens­te soll­te mit einer ande­ren E‑Mail-Adres­se zugäng­lich sein.

Die Anmeldung auf Amazon KDP

Die Regis­trie­rung auf Ama­zon KDP läuft sehr sim­pel ab. Die ers­ten Schrit­te beinhal­ten zuerst die Infor­ma­tio­nen zum Her­aus­ge­ber der Ebooks, also dir.

In die­se Fel­der kom­men Name, Adres­se und Tele­fon­num­mer.

Danach musst du einen Steu­er­fra­ge­bo­gen aus­fül­len, in dem u. a. geprüft wird, ob du eine US-ame­ri­ka­ni­sche Rechts­per­son bist oder nicht. Für die­sen Fra­gen­bo­gen bie­tet Ama­zon eine Hil­fe­stel­lung, falls so man­ches nicht klar sein soll­te.

Letzt­end­lich brauchst du nur die Anga­ben für nicht-ame­ri­ka­ni­sche Per­so­nen aus­zu­fül­len.

Im nächs­ten Schritt geht es um die Tan­tie­men­zah­lun­gen, die du für erziel­te Ebook-Ver­käu­fe von Ama­zon bekommst. Dafür trägst du ein Bank­kon­to ein, auf das die Zah­lun­gen ein­ge­hen sol­len. Die­se Kon­to­da­ten wer­den für alle Ama­zon Mar­ket­pla­ces über­nom­men, auf denen du dein Ebook ver­kaufst, wie bei­spiels­wei­se Ama​zon​.com, Ama​zon​.co​.uk, Ama​zon​.de, Ama​zon​.fr, Ama​zon​.it usw.

Mei­ne Ebooks wur­den zuerst auf allen auf­ge­führ­ten Län­der­platt­for­men von Ama­zon ver­kauft, auch wenn es nichts bringt, denn wer in Japan kauft ein deutsch­spra­chi­ges Ebook? Wohl kaum einer. Als ich mich regis­triert und den Anmel­de­pro­zess durch­lau­fen habe, konn­te ich nicht erken­nen, ob ich die­se fremd­spra­chi­gen Platt­for­men für den Tan­tie­men­ein­trag igno­rie­ren konn­te und da ich kei­nen ent­spre­chen­den Ein­trag vor­fand, sind nun alle Ama­zon-Platt­for­men für mei­ne Ebooks auf­ge­führt. Was das Hoch­la­den und den Ver­kauf eines Ebook aber nicht erschwert, wie die wei­te­ren Schrit­te zei­gen wer­den.

Mitt­ler­wei­le habe ich die Ver­öf­fent­li­chungs­ge­bie­te deut­lich ein­ge­schränkt.

KDP Bücherregal

Das Backend von Ama­zon KDP besteht aus den fol­gen­den Berei­chen: Bücher­re­gal, Berich­te, Com­mu­ni­ty und KDP Select.

Die ers­ten bei­den sind die wich­tigs­ten, über Bücher­re­gal lädst du dei­ne Ebooks in das Sys­tem hoch.

Ebook-Datei

Bevor du ein Ebook hoch­lädst, muss es natür­lich fer­tig geschrie­ben sein. Die Ebook-Datei muss in kei­nem kom­pli­zier­ten Datei­for­mat vor­lie­gen, eine Word-Datei reicht aus. Doch bei den For­ma­tie­run­gen soll­test du dar­auf ach­ten, was Ama­zon emp­fiehlt. Auf die ein­zel­nen Ele­men­te will ich hier nicht näher ein­ge­hen, denn Ama­zon KDP erläu­tert dir alles sehr aus­führ­lich und leicht ver­ständ­lich im Hil­fe­be­reich.

Auf jeden Fall braucht dein Doku­ment kei­ne Sei­ten­zah­len, denn auf dem Kind­le Rea­der kann man die Schrift­grö­ße unter­schied­lich groß stel­len, sodass die Sei­ten­um­brü­che nicht genau fest­ge­legt wer­den kön­nen.

Lesen  Warum nur Amazon KDP? Weitere nützliche Plattformen für die Veröffentlichung deines Ebooks

Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zum Bereit­stel­len von Ebooks auf der Kind­le Platt­form fin­dest du auch in der PDF-Datei Ama­zon Kind­le Publi­shing Gui­de­li­nes.

Ebook-Cover

Auch wie du ein Cover erstellst, wird gut beschrie­ben. Falls du für die Cover­er­stel­lung kein gutes gra­fi­sches Gespür hast, soll­test du dir pro­fes­sio­nel­le Hil­fe holen, güns­ti­ge Gra­fi­ker fin­dest du im Inter­net auf Platt­for­men wie u. a. fivrr.

Gene­rell soll­test du bei der Cover­ge­stal­tung beden­ken, dass die poten­zi­el­len Kun­den auf Ama­zon ein klei­nes Vor­schau­bild des Covers sehen, das gera­de mal ca. 97 x 144 Pixel groß ist. Daher wäh­le ein groß­flä­chi­ges Bild oder Foto, des­sen Details auch noch in die­ser Grö­ße erkenn­bar sind und eine gro­ße Buch­ti­tel-Schrift, die eben­falls in die­ser klei­nen Dar­stel­lung gele­sen wer­den kann.

Außer­dem soll­te das Cover in Schwarz-Weiß noch genü­gend Kon­tras­te besit­zen und der Titel sich vom Cover abhe­ben, denn der Kind­le Rea­der zeigt Bil­der nicht far­big an.

Kor­rek­tur lesen

Eben­falls soll­test du vor der Ver­öf­fent­li­chung das Ebook Kor­rek­tur gele­sen haben oder noch bes­ser, von einem ande­ren Kor­rek­tur lesen las­sen. Oft über­sieht man selbst Feh­ler oder For­mu­lie­rungs­schwä­chen, die einem ande­ren schnell ins Auge fal­len.

Um ganz sicher zu sein, dass der Text neben ein­wand­frei­er Recht­schrei­bung und Gram­ma­tik auch kei­ne logi­schen Feh­ler oder Schwä­chen in der Hand­lung ent­hält, soll­test du dir einen Lek­tor oder eine Lek­to­rin suchen.

Ers­te Infor­ma­tio­nen dazu fin­dest auf der Web­site vom Ver­band der frei­en Lek­to­rin­nen und Lek­to­ren. Dort kannst du dich auch über die übli­chen Lek­to­rats­kos­ten infor­mie­ren. Auf www​.lek​to​ren​.de, ein Lek­to­ren­ver­zeich­nis, kannst du gezielt nach Lek­to­ren suchen.

Urhe­ber­rech­te

Dann soll­test du auch alle Rech­te an dei­nem Ebook, also dem Text und den ver­wen­de­ten Gra­fi­ken haben. Gekauf­te Bil­der auf Platt­for­men wie Foto­lia oder iStock­fo­to musst du im Impres­sum mit Urhe­ber­hin­weis auf­füh­ren.

Vor­sicht mit Zita­ten von Per­so­nen, die noch nicht 70 Jah­re tot sind. Um die­se in dei­nem Ebook ver­wen­den zu kön­nen, müss­test du die Ein­wil­li­gung des Eigen­tü­mers oder der Erben ein­ho­len.

Mit dem Upload auf die KDP-Platt­form musst du bestä­ti­gen, dass alle Rech­te bei dir lie­gen.

Ist aus dei­ner Sicht die Ebook-Datei fer­tig gestellt und das Ebook-Cover auch, dann kannst du dei­ne Datei­en hoch­la­den. Dafür klickst du unter Bücher­re­gal auf “Neu­en Titel erstel­len”.

Ebook hochladen

In den ers­ten Schrit­ten gibst du die Buch­de­tails ein. Da die Fel­der selbst­er­klä­rend sind, will ich auf die­sen Vor­gang nicht näher ein­ge­hen.

Unter Ver­öf­fent­li­chungs­rech­te über­prü­fen wählst du die Opti­on Die­ses Werk ist nicht gemein­frei…

Bei Rich­ten Sie Ihr Buch für Kun­den aus legst du die Kate­go­rie oder Kate­go­rien fest, in wel­che dein Ebook sich ein­ord­nen lässt und trägst Such­stich­wör­ter (bis zu 7) ein, die für den Inhalt des Buches rele­vant sind. Hier soll­test du Schlag­wör­ter ver­wen­den, die nicht im Titel, in der Kate­go­rie und in der Beschrei­bung vor­kom­men.

Die nächs­ten bei­den Schrit­te sind die wich­tigs­ten, denn nun wer­den das Cover und die Ebook-Datei hoch­ge­la­den. Nach dem Hoch­la­den der Ebook-Datei soll­test du noch Digi­ta­le Rech­te­ver­wal­tung akti­vie­ren ankli­cken, wenn du ver­hin­dern willst, dass dein Kind­le-Ebook unbe­rech­tigt ver­brei­tet wird.

Eine Lese­pro­be kannst du nicht hoch­la­den, Ama­zon erstellt aus den ers­ten Sei­ten des Ebooks auto­ma­tisch eine.

Ist das Ebook voll­stän­dig hoch­ge­la­den, kannst du in einer Vor­schau sehen, wie es auf dem Kind­le Rea­der dar­ge­stellt wird. Falls dir hier noch ein paar Feh­ler auf­fal­len, kannst du immer wie­der neue Ver­sio­nen des Ebooks hoch­la­den. Da gibt es kei­ne Begren­zung.

Tipp: Soll­test du vor­ha­ben, meh­re­re Ebooks auf Ama­zon zu ver­öf­fent­li­chen, dann lohnt sich der Kauf eines Kind­le Ebook Rea­der. So sieht du die Dar­stel­lung des Ebooks, wie sie wirk­lich auf dem Gerät aus­sieht und nicht nur über eine Soft­ware-Simu­la­ti­on.

Lesen  Mit Amazon Geld verdienen: Amazon Partnernet, KDP, CreateSpace und Amazon FBA/FBM

Im nächs­ten Schritt wer­den vor allem das Ver­öf­fent­li­chungs­ge­biet und der Preis des Ebooks bestimmt.

Bei Ver­öf­fent­li­chungs­ge­biet kannst du ent­we­der welt­wei­te Rech­te — alle Gebie­te oder Ein­zel­ne Gebie­te aus­wäh­len. Ich wür­de mich bei einem deutsch­spra­chi­gen Ebook auf die Län­der Deutsch­land, Öster­reich, Schweiz, Luxem­burg und Liech­ten­stein beschrän­ken. Ist der Inhalt wirk­lich nur für Deutsch­land inter­es­sant, dann beschrän­ke dich auf die­ses eine Land.

Bei den Prei­sen kannst du dich für eine Tan­tie­men­op­ti­on ent­schei­den, 35 oder 70 Pro­zent. Dazu soll­test du wis­sen, dass bei Prei­sen zwi­schen 2,99 und 9,99 Euro die anspre­chen­de Mar­ge von 70 Pro­zent vom Net­to­ver­kaufs­preis an dich fällt, Prei­se dar­über oder dar­un­ter brin­gen dir nur 35 Pro­zent Tan­tie­men.

Beden­ke auch, dass im Preis der Ebooks noch 19 Pro­zent Mehr­steu­er ent­hal­ten sind, also der vol­le Steu­er­satz im Gegen­satz zu gedruck­ten Bücher, in deren Preis der gemä­ßig­te Steu­er­satz von 7 Pro­zent ein­ge­rech­net wird.

Du soll­test bei den Prei­sen auf den ein­zel­nen Platt­for­men von Ama­zon das Häk­chen bei Legen Sie den Preis auto­ma­tisch auf­grund des US-Prei­ses fest ent­fer­nen, um nicht gegen die Buch­preis­bin­dung zu ver­sto­ßen, denn durch die Auto­ma­ti­sie­rung des Prei­ses kann eine Preis­än­de­rung zustan­de kom­men, die unter­schied­lich zu dem Ver­kaufs­preis des Ebooks auf ande­ren Platt­for­men ist.

Dar­un­ter kannst du ent­schei­den, ob du bei Kind­le Match­Book und bei Kind­le Buch­aus­lei­he ein Häk­chen setzt. Die Begrif­fe wer­den von Ama­zon über den Detaill­ink erläu­tert.

Dann setzt du noch ein Häk­chen, um zu bestä­ti­gen, dass du alle erfor­der­li­chen Rech­te besitzt, das Ebook zu ver­öf­fent­li­chen und klickst auf den But­ton Spei­chern und Ver­öf­fent­li­chen. Es wird dann noch etwas dau­ern (maxi­mal bis zu 72 Stun­den, meis­tens geht es schnel­ler), bis das Ebook auf der Platt­form zum Ver­kauf ange­bo­ten wird.

Du erhältst eine Mail, in der du infor­miert wirst, dass dein Ebook auf Ama­zon erhält­lich ist.

Immer wenn du an dei­nem Ebook eine Ände­rung über die KDP-Platt­form vor­nimmst, wird dein Ebook immer wie­der neu ver­öf­fent­licht, die alte Ver­si­on steht aber noch auf Ama­zon zum Ver­kauf, bis sie durch die neue aus­ge­tauscht wur­de.

Preisgestaltung des Ebooks

Gene­rell emp­fiehlt es sich, einen recht nied­ri­gen Ebook-Preis anzu­set­zen, vor allem dann, wenn man noch nicht vie­le Ebooks ver­öf­fent­licht hat und ziem­lich unbe­kannt ist.

Wenn du unschlüs­sig bist, wel­chen Preis du wirk­lich fest­le­gen willst, dann schaue ein­fach auf Ama­zon nach, was die Kind­le Ebooks in dei­ner Ebook-Kate­go­rie oder Ebooks mit ähn­li­chem The­ma kos­ten. Ein guter Ein­stiegs­preis sind aus mei­ner Sicht 2,99 Euro.

Ver­kaufst du ein Ebook zu die­sem Preis, dann ver­dienst du dar­an 1,76 Euro. Bei Tan­tie­men von 70 Pro­zent berech­net Ama­zon zusätz­lich eine gerin­ge Ver­sand­ge­bühr pro Ver­kauf. Mit die­ser Gebühr sind die Kos­ten für den Down­load gemeint, sie sind sehr gering und dürf­ten sich im Bereich von 1 bis 2 Cent bewe­gen, je nach Datei­grö­ße des Ebooks.

Was du auch noch beach­ten soll­test: Falls du das Ebook nicht nur auf Ama­zon, son­dern auch auf ande­ren Platt­for­men ver­kaufst, musst du über­all den glei­chen Preis anset­zen wegen der in Deutsch­land gel­ten­den Buch­preis­bin­dungs­pflicht, die auch für Ebooks gilt. Es ist also nicht erlaubt, das Ebook auf einer Platt­form teu­rer und auf einer ande­ren bil­li­ger zu ver­kau­fen.

Ich kann nur sagen, dass du dich von den nied­ri­gen Ver­kaufs­prei­sen für Kind­le Ebooks nicht abschre­cken las­sen soll­test, auch nicht von dem emp­foh­le­nen Preis von 2,99 Euro für dein Erst­lings­werk. Viel­leicht ist es sogar bes­ser, den Preis noch nied­ri­ger anzu­set­zen — bei­spiels­wei­se auf 0,99 Euro — und damit deut­lich mehr Ver­käu­fe zu erzie­len.

Unter­schied­li­che Prei­se soll­test du im Lau­fe dei­ner Mar­ke­ting-Akti­vi­tä­ten ohne­hin tes­ten, aber dazu kommt in den nächs­ten Wochen noch ein wei­te­rer Arti­kel.

Lesen  Geld verdienen mit Ebooks: 10 wichtige Fragen und Antworten für Einsteiger/innen

KDP Select

Ist das Ebook oder die neue Ver­si­on des Ebooks ver­öf­fent­licht, kannst du dein Ebook mar­ke­ting­tech­nisch etwas pushen, indem du es bei KDP Select anmel­dest.

Wenn du dein Ebook für KDP Select anmel­dest, dann darfst du es in den nächs­ten 90 Tagen aus­schließ­lich auf Ama­zon anbie­ten und sonst nir­gend­wo auf ande­ren Platt­for­men ver­kau­fen, auch nicht auf dei­nem eige­nen Blog.

Ist das Ebook bei KDP Select ange­mel­det, dann steht es auch in der Kind­le-Leih­bü­che­rei und bei Kind­le Unli­mi­ted zur Ver­fü­gung.

Bei Kind­le Unli­mi­ted (KU) han­delt es sich um ein Abon­ne­ment­pro­gramm für Leser/​innen, bei dem sie bis zu 10 Ebooks gleich­zei­tig aus­lei­hen kön­nen. Das Abon­ne­ment kos­tet 9,99 Euro pro Monat.

Die Kind­le-Leih­bü­che­rei (KOLL) ist für alle Prime-Mit­glie­der zugäng­lich. Aus die­ser Samm­lung von Kind­le Ebooks kann jeder Prime-Nut­zer im Monat ein Ebook kos­ten­los aus­lei­hen, ohne Ablauf­da­tum.

Außer­dem nimmst du am KDP-Select-Fonds teil und kannst aus die­sem Fonds Ein­nah­men erzie­len, die davon abhän­gig sind, wie vie­le Sei­ten dei­nes Ebooks von Kind­le-Unli­mi­ted- und den Kind­le-Leih­bü­che­rei-Kun­den gele­sen wur­den. Der Fonds ist recht groß und liegt bei meh­re­ren hun­dert­tau­send Dol­lar. Den­noch dürf­test du mit weni­gen Down­loads aus KU und KOLL nicht sehr viel ver­die­nen, aber ein paar Euro sind durch­aus drin.

Du kannst die­se 90 Tage immer wie­der ver­län­gern, also dein Ebook immer wie­der für KDP Select anmel­den. Ich fin­de das aller­dings nicht rat­sam, denn nicht alle Ebook-Leser nut­zen den Kind­le Ebook Rea­der, sodass du auf Ama­zon zwar eine gro­ße Kun­den­grup­pe errei­chen kannst, aber natür­lich nicht 100 Pro­zent.

Daher soll­test du dein Ebook höchs­tens ein­mal bei KDP Select anmel­den. In fol­gen­dem Arti­kel auf Self​pu​blis​her​bi​bel​.de fin­dest du Pro und Con­tra von KDP Select für Selbst­pu­blis­her.

Wei­te­re Mar­ke­ting­ak­tio­nen las­sen sich für die deut­sche Amazon.de-Plattform nicht star­ten. Preis-Wer­be-Aktio­nen und Anzei­gen­kam­pa­gnen las­sen sich nur auf Ama​zon​.com durch­füh­ren.

Erster Marketing-Schritt: Amazon-Autorenseite anlegen

Ama­zon bie­tet dir die Mög­lich­keit, eine Autoren­sei­te mit Bild anzu­le­gen. Dazu musst du dich auf Aut­hor Cen­tral anmel­den. Am bes­ten nutzt du hier­für die glei­chen Anmel­de­da­ten für den Ama­zon KDP-Zugang.

Im Ver­wal­tungs­be­reich von Aut­hor Cen­tral kannst du einen Vor­stel­lungs­text über dich schrei­ben (Bio­gra­fie), ein Foto von dir hoch­la­den, Ver­an­stal­tungs­ter­mi­ne wie Lesun­gen ver­öf­fent­li­chen und Vide­os von bei­spiels­wei­se Buch­be­spre­chun­gen ein­stel­len.

Du kannst den Ver­kaufs­rang dei­nes Ebooks dort ein­se­hen, wie vie­le Exem­pla­re ver­kauft wur­den und Kun­den­re­zen­sio­nen ein­se­hen, falls wel­che vor­lie­gen. Die­se Autoren­sei­te kön­nen Inter­es­sier­te öff­nen, wenn Sie auf dei­nen Autoren­na­men in der Buch­vor­stel­lung auf Ama­zon kli­cken.

Wenn du möch­test, kannst du in dei­ner Autoren­sei­te dar­auf hin­wei­sen, dass dei­ne Leser dein Buch bewer­ten sol­len. Die­sen Hin­weis kannst du aber auch schon im Ebook ein­fü­gen, bei­spiels­wei­se unter­halb des Impres­s­ums.

Fazit

Mit dei­nem Autoren­pro­fil sind die ers­ten Schrit­te für die Ver­öf­fent­li­chung eines Ebooks auf Ama­zon abge­schlos­sen. Die Ein­stel­lung dürf­te recht schnell von­stat­ten­ge­hen, bedeu­ten­de Ver­kaufs­zah­len zu erzie­len, nimmt ein­deu­tig mehr Zeit und Auf­wand in Anspruch. Dazu wer­den wei­te­re Blog­bei­trä­ge fol­gen.

Hast du Fra­gen zu der Ebook-Ver­öf­fent­li­chung auf Ama­zon? Schrei­be ein­fach einen Kom­men­tar.