Auch im neuen Jahr will ich jeden Monat ein interessantes und junges Partnerprogramm vorstellen, das für bestimmte Blogs – und das müssen nicht nur Blogs zum Themenbereich „Geldverdienen im Internet“ sein – eine gute Gelegenheit bieten könnten, über Affiliate-Einnahmen Umsatz zu machen.


Ich habe mich in den vergangenen Tagen deshalb umgeschaut und dabei das Partnerprogramm von Azimo entdeckt, dessen Anbieter und dessen Affiliate-Programm ich nachfolgend näher erläutern will.

Was bietet Azimo?

Azimo ist eine britische Gesellschaft, die Geldtransfer-Leistungen online in fast 200 Länder anbietet, und das sehr sicher und sehr günstig, bis zu 85 % billiger als manche Banken. Im Augenblick kann man nur von Deutschland, Irland und Großbritannien Geld in andere Länder überweisen, doch in naher Zukunft soll die ganze Eurozone dazu kommen.

Angeblich gibt es auch eine Azimo-App für den mobilen Geldtransfer sowohl für Apple als auch für Android, doch ich selbst habe beim Googlen keine gefunden.

Da der Geldtransfer ausschließlich online erfolgt, kann Azimo Personalkosten im Gegensatz zu traditionellen Geschäftsmodellen einsparen. Der Kunde spürt dies an den günstigen Transfergebühren.

Azimo bietet hierfür ein Beispiel an: Für die Überweisung von 500 englischen Pfund nach Polen fallen bei diesem Service 6,25 Pfund Gebühren an, bei PayPal schon 19,20 Pfund und bei anderen Diensten wie Western Union noch mehr, nämlich 32,64 Pfund.

Wer Azimo nutzen will, registriert sich einfach auf deren Website. Dafür wird zuerst eine E-Mail-Adresse benötigt und schließlich persönliche Daten wie Name und Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum. Wer ein Facebook-Profil besitzt, kann sich auch über den Facebook-Loginbutton auf Azimo neu anmelden.

Lesen  Clickbank - Marktplatzangebote und Begriffserläuterungen

Für Neukunden liegt das 30-Tage-Transferlimit bei 899,99 Euro, wer dies erhöhen möchte auf 4.999 Euro, muss Dokumente zur Kundenverifizierung hochladen, wie beispielsweise den Führerschein, Ausweis oder einen Reisepass.

Für eine Banküberweisung benötigt man die IBAN und BIC des Empfängers.

Was für mich etwas irritierend ist: Den Internetauftritt von Azimo gibt es zwar auch in Deutsch, dennoch wurde nicht alles ins Deutsche übersetzt, manche Inhalte liegen nur in Englisch vor.  Die Texte stehen teils in Deutsch, teils in Englisch da und es sieht so aus, als wäre für die Übersetzung ein Übersetzungsprogramm verwendet worden, denn manches klingt eben nicht typisch Deutsch. Auch das Registrierungsformular bietet englisch-deutschen Kauderwelsch. Trotzdem ist das meiste gut zu verstehen, aber da dürfte noch einiges an Verbesserungs- und Optimierungsarbeit für den Anbieter anfallen.

Auffallend platzierte Links zu den Downloadseiten der Apps wären auch nicht schlecht.

Wer sich bei dem Service noch über manches im Unklaren ist und Hilfe benötigt, kann sich per Mail an den Support von Azimo wenden, die FAQ genauer durchlesen oder  – noch besser – die Hotline anrufen. Auch für Deutschland gibt es eine nationale Rufnummer.

Partnerprogramm von Azimo

Das Partnerprogramm von Azimo ist im Dezember 2013 gestartet und ist ein reines Leadprogramm, d.h. für jede Neukundenregistrierung über den Partnerlink erhält der Publisher 5 Euro gutgeschrieben.

Nach Unternehmensangaben verbucht das Portal von Azimo monatlich 56.000 Unique Visitors im Durchschnitt und die Conversion Rate beträgt 7 Prozent, was nicht schlecht ist.

Wer sich für dieses Programm interessiert, kann sich auf dem Affiliate-Netzwerk von affili.net dafür bewerben. Eine Sofort-Freischaltung erfolgt nicht, man muss also auf die Annahme des Advertisers warten.

Lesen  Geld verdienen mit Advertorials

Werbemittel:

Diese sind wie die meisten Werbemittel von Affiliate-Programmen recht unspektakulär, neben dem klassischen Textlink findet man die üblichen grafischen Werbebanner in den gängigen Größen, insgesamt 11 verschiedene Maße.

Programm-Richtlinien:

Inwieweit SEM mit Google-AdWords-Anzeigen erlaubt ist, wird in den Richtlinien nicht erwähnt, daher sollte man dies besser sein lassen, da man damit möglicherweise doch gegen bestimmte Vorgaben verstößt.

Die Cookie-Gültigkeit beläuft sich auf 30 Tage. Eine Lifetime-Provision gibt es nicht.

Für wen ist dieses Partnerprogramm geeignet?

Die Zielgruppen für diese Dienstleistung sind mit Sicherheit junge internetaffine Menschen, die nicht davor zurückschrecken, auch Geldgeschäfte und -transfers online durchzuführen. Die Möglichkeit, Geldbeträge günstig ins Ausland zu überweisen, dürfte ebenso für Firmen interessant sein.

Ich denke, dass dieses Partnerprogramm wirklich zu dem Thema „Geld verdienen im Internet“ passt, aber auch zu Websites und Blogs, die sich mit B2B- und Finanzthemen sowie Internetservices beschäftigen.