Ob als Angestellter oder Selbständiger, manchmal erfordert die finanzielle Situation die Aufnahme eines Kredits.

WERBUNG


Geld verdienen mit TheMoneytizer
Mit den Werbeeinnahmen auf CPM-Basis von TheMoneytizer habe ich in zwei Monaten fast 400 Euro verdient. Gib' bei deiner Registrierung den Referral-Code 32dc1aee420598b18c505761247c6f38 ein und dir werden gleich 5 Euro gutgeschrieben.
https://de.themoneytizer.com

Wird das Geld sehr schnell benötigt, kommt der Sofort- oder Eilkredit infrage, bei dem der beantragte Geldbetrag innerhalb von zwei bis drei Bankarbeitstagen auf das Konto des Kreditnehmers überwiesen werden soll.

Was ist ein Sofortkredit?

Unter einem Sofortkredit versteht man einen Ratenkredit, der in einem verkürzten Zeitraum ausgezahlt wird. Zwar gibt es keine offizielle Definition für diesen Kredit, doch generell halten sich die Banken an die Regel, dass ein Sofortkredit sehr schnell dem Kreditnehmer zur Verfügung steht.

Wegen deutlich verkürzter Bearbeitungszeiten und einer meist vereinfachten Antragsprüfung fällt bei einem Sofortkredit der Zinsaufschlag höher aus als bei einem Ratenkredit mit üblicher Bearbeitungszeit.

Für die Beantragung eines Sofortkredits muss man als Kreditnehmer keinen festgelegten Verwendungszweck nennen, d. h. man kann das Geld ausgeben, wofür man möchte.

Wer kurzfristig eine Finanzierung für eine PKW-Anschaffung oder ein anderes Vorhaben braucht, kann z. B. schnell Kredit bei bankofscotland.de beantragen. Diese Direktbank bietet die Kreditbeantragung als komplett digitaler Abschluss an, sodass der Prozess von der Beantragung bis Kreditauszahlung schon in einem Tag abgeschlossen werden kann.

Außerdem liefert der Online-Kreditrechner vorab wichtige Informationen über die Ratenhöhe in Kombination mit der Vertragslaufzeit, sodass man weiß, welche Zahlungsanforderungen auf einen Monat für Monat zukommen.

Lesen  Kredite für Selbständige: Geld sparen durch Umschuldung von Krediten

Wie hoch kann ein Sofortkredit ausfallen?

Die gewährte Kredithöhe hängt von verschiedenen Kriterien ab. Dazu gehören:

  • Bonität:
    Je besser die Vermögensverhältnisse und je höher die Ersparnisse des Kreditnehmers ausfallen, desto eher wird die Bank bereit sein, einen Kredit – auch einen recht hohen – zu gewähren. Die Bonitätskriterien können sich von Bank zu Bank unterscheiden.
  • Monatliches Einkommen:
    Wer als Kreditnehmer über ein hohes Einkommen verfügt, kommt einfacher an einen hohen Kreditbetrag.
  • Festes Beschäftigungsverhältnis:
    Ein festes Beschäftigungsverhältnis ist ein ganz wichtiges Kriterium für die Kreditvergabe. Denn ein Arbeitsvertrag, der schon über einige Jahre andauert, bedeutet für den Geldgeber, dass der Kredit mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit zurückgezahlt wird.
    Aus diesem Grund ist es für Selbständige und Freelancer schwierig, an einen Sofortkredit zu kommen, da sie über kein gesichertes Einkommen verfügen (siehe weiter unten).
  • Schufa-Eintrag: Ist dieser negativ, vergeben viele Banken keinen Kredit. Welche Daten die Schufa zur eigenen Person abgespeichert hat, kann man über https://www.meineschufa.de/index.php.
  • Verwendungszweck des Sofortkredits: Auch dieser kann für die Kredithöhe von entscheidender Bedeutung sein. Wer den schnellen Kredit für einen PKW-Kauf benötigt, dürfte weniger Probleme bekommen als jemand, der sich einen privaten Wunsch mit dem Kredit erfüllen will. Schließlich kann das Auto als Sicherheit für die Bank herangezogen werden.

Generell werden Sofortkredite – je nach Bank – in Höhe zwischen 500 bis 50.000 Euro aufgenommen. Die Kredit-Rückzahlung erstreckt sich auf 12 bis 84 (seltener: 120) Monatsraten, einige Banken bieten auch Sondertilgungsmöglichkeiten und sogar Ratenaussetzungen an.

Bei hohen Krediten sollte der Kreditnehmer auf eine längere Laufzeit und niedrigere Monatsraten setzen, dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit, mit der Abzahlung in Verzug zu kommen. Denn gerade Laufzeitverlängerungen und Überziehungszinsen verursachen hohe Kosten, die man vermeiden sollte.

Lesen  Dispo- vs. Abrufkredit - was ist günstiger?

Falls es die finanzielle Lage zulässt, kann man am Jahresende versuchen, von dem Kredit einen höheren Betrag abzuzahlen.

Sofortkredit: Vorteile

Ein großer Vorteil des Sofortkredits ist die Online-Beantragung und -Vergabe. Der Kreditnehmer kann am Rechner die einzelnen Schritte absolvieren und muss nicht persönlich zur Bank gehen. So ist es auch möglich, am Wochenende den Kreditantrag zu stellen.

Da Sofortkredite sehr oft von Direktbanken, die auf kostspielige Filialen und viele Mitarbeiter verzichten, gewährt werden, fallen die Zinsen für einen Sofortkredit deutlich günstiger aus als bei der klassischen Hausbank.

Sofortkredit: Nachteile

Der Sofortkredit kann zwar schnell – d. h. in wenigen Minuten – vom Kreditnehmer beantragt werden, doch die Entscheidung, ob der Kredit gezahlt wird, zieht sich meist über mehrere Tage hin.

Denn erst nachdem die Einkommensnachweise und die anderen geforderten Dokumente per Post bei der Bank eingegangen und überprüft wurden, entscheidet das Geldinstitut über die Kreditzahlung.

Ein zweiter Nachteil kann sein, dass man sich als Kreditnehmer bei der Beantragung etwas unsicher fühlt, denn man hat keinen Experten zur Seite, falls Fragen aufkommen. Doch die Online-Anträge sind generell sehr verständlich und übersichtlich aufgebaut, sodass es in den wenigsten Fällen Schwierigkeiten geben dürfte.

Ist ein Sofortkredit für Selbständige möglich?

Auch für Selbständige und Freelancer wäre ein Sofortkredit eine Möglichkeit, schnell an benötigtes Kapital für eine wichtige Anschaffung zu kommen.

Da diese Berufsgruppen über kein gesichertes Einkommen verfügen und möglicherweise auch keine anderen Sicherheiten zu bieten haben, dürften sie kaum oder nur sehr schwer an einen solchen Ratenkredit kommen. Schließlich will die Bank Sicherheiten, dass die Kreditraten monatlich gezahlt werden können.

Lesen  Mit einem Klein- oder Ratenkredit in die Selbständigkeit

Dennoch gibt es Banken, die für selbständig Tätige spezielle Sofortkredite anbieten. Die zu erfüllenden Bedingungen sehen folgendermaßen aus:

  • Der Selbständige sollte mindestens zwei bis drei Jahre selbständig tätig sein.
  • Der Geschäftssitz sollte sich in Deutschland befinden.
  • Oft werden Einkommensteuererklärungen und -bescheide, betriebswirtschaftliche Auswertungen, Bilanzen und eine Gewinn- und Verlustrechnung der vergangenen zwei bis drei Jahre verlangt.
  • Spareinlagen oder Kapitallebensversicherungen bzw. ein Bürge mit eigenem regelmäßigem Einkommen werden sich auf die Kreditvergabe ebenfalls positiv auswirken.

Erfüllt ein Selbständiger oder Freiberufler diese Bedingungen und erhält einen Sofortkredit, sollte er kostenlose Sondertilgungen mit der Bank aushandeln. Denn so kann er bei einer sehr guten Auftragslage den Kredit schneller abbezahlen.

Fazit

Ein Sofortkredit ist ideal, wenn ein größeres finanzielles Vorhaben schnell realisiert werden soll. Gerade bei Direktbanken läuft der Beantragungsprozess zügig und unkompliziert ab.

Auf jeden Fall sollte man sich von mindestens zwei Direktbanken ein Angebot einholen, das auf die individuelle Situation angepasst ist, um sich dann für das günstigste Finanzierungsangebot zu entscheiden.