Im vergangenen August kam es überraschend: Das Aus von Dawanda, der bekannten Online-Verkaufsplattform für Handgefertigtes.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Product Boxes + Bestseller-Lists for Blogs & Niche Sites
Werbung*

Für viele Kreative dürfte dies ein Schock gewesen sein, denn Dawanda bot ihnen gegen kleines Geld eine leicht zu bedienende E-Commerce-Lösung und entsprechenden Traffic, der in diesem Umfang nie auf einem eigenen Online-Shop erreichbar gewesen wäre – oder nur mit sehr großem Aufwand.

Die Betreiber von Dawanda empfahlen, auf Etsy, einen internationalen Marktplatz für Kreatives und der große Konkurrent von Dawanda, umzusteigen.

So manchem dürfte der Umstieg nicht allzu sehr zugesagt haben, denn Etsy ist im Vergleich zu Dawanda etwas unübersichtlicher und es gibt dort noch mehr Anbieter/innen von handgefertigten Produkten.

Dohero schneller Nachfolger von Dawanda

Die Etsy-Kritiker dürfte es freuen, dass es nun wieder eine große deutsche Plattform für Handcrafting, selbstgemachte Mode und Sonderanfertigungen, gibt – nämlich Dohero.

Schon im September 2018, gerade mal 10 Tage, nachdem Dawanda seine Pforten geschlossen hatte, ist sie gestartet, mit viel Zuspruch aus der DIY-Branche.

Die Betreiber sind das Ehepaar Gunter und Gundula Wielage, die seit einigen Jahren das Unternehmen „Stoffwelten“ leiten, zu dem auch ein Online-Shop gehört, in dem man Stoffe und eine große Auswahl an Nähzubehör kaufen kann.

Jetzt drei Monate nach dem Start tummeln sich schon mehr als 4.500 Verkäufer auf der Plattform, über 650 000 Produkte können von DIY-Fans gekauft werden.

Die Einteilung der Produktkategorien zeigt eine große Themenbreite, von Accessoires, Mode, Taschen, Schmuck über Baby- und Kindersachen, Wohnen bis hin zu Vintage, Anlässe, Tiere, Kunst und Schreibwaren. Die großen Oberkategorien sind in zahlreiche Unterkategorien unterteilt.

Lesen  Ausgabe 28 des Magazins suchradar erschienen – Schwerpunkt: Lokale Google-Suche

Fast alle Unterkategorien wurden bisher mit Produkten befüllt, was auf einen regen Zuspruch der Plattform schließen lässt.

Neue und sehr beliebte Produkte können von Besuchern sehr schnell eingesehen werden.

Aufbau des Online-Shops

Dohero – Produktdetailseite

Als Verkäufer/in auf Dohero steht dir ein kleiner eigener Online-Shop zur Verfügung, auf dem du deine Produkte präsentieren und verkaufen kannst, so wie auf Dawanda.

Du kannst einen grafischen Header mit deinem Logo hochladen, dazu eine Shopbeschreibung und ein Foto von dir.

Auf der Shop-Übersichtsseite stehen dem interessierten Kunden eine Produktnavigation, eine Beschreibung, Bewertungen, eine Produktübersicht sowie wichtige Rechtstexte wie Impressum, Datenschutzerklärung, AGB und Widerrufsbelehrung zur Verfügung. Bewertungen von Dawanda-Verkäufer/innen wurden in Dohero übernommen.

Die Produktdetailseite sieht übersichtlich und strukturiert aus. Für die visuelle Produktdarstellung lassen sich mehrere Fotos hochladen, Zahlungsarten können als Icons angezeigt werden.

Eingeloggte Kunden können sich über einen Link mit dem Verkäufer in Verbindung setzen.

Auch auf dieser Seite finden sich alle wichtigen Rechtstexte in einer Tabstruktur wieder.

Was kostet die dohero-Nutzung für Verkäufer/innen?

Die Kosten für die Plattform-Nutzung gestalten sich sehr moderat. Mehr als eine Verkaufsprovision für erfolgreich getätigte Verkäufe fällt nicht an. Diese beträgt 8 Prozent zzgl. Umsatzsteuer auf den erzielten Umsatz.

Weitere Gebühren werden von dohero nicht in Rechnung gestellt.

Fazit

Wer als Verkäufer/in von handgefertigten Artikeln Dawanda nutzte, wird sich bei der Nutzung von Dohero nicht groß umgewöhnen müssen. Die Bedienung des Online-Shops habe ich zwar nicht getestet, sie dürfte allerdings intuitiv und einfach gestaltet sein.

Ich drücke der Plattform die Daumen, dass sie lange Zeit Bestand haben wird und sie  – was die Beliebtheit angeht – eine würdige Nachfolge von Dawanda antritt.