suchradar #73 erschienen: Google Ads Automatisierung als Schwerpunktthema

/suchradar #73 erschienen: Google Ads Automatisierung als Schwerpunktthema

suchradar #73 erschienen: Google Ads Automatisierung als Schwerpunktthema

Ende August ist die 73. Ausgabe des suchradar-Magazins erschienen.

Dieses Mal steht als Themenschwerpunkt die Automatisierung von Google Ads im Fokus.

Google Ads – die neue Bezeichnung für Google AdWords – wird bei vielen Unternehmen als eines der wichtigsten Werbemedien eingesetzt, doch einige Potenziale können durch die übergroße Funktionsvielfalt von den Google-Ads-Nutzern nicht ausgeschöpft werden.

Dazu gehören vor allem automatische Gebotsstrategien. Einer der drei Schwerpunktartikeln beschäftigt sich damit.

Automatische Gebotsstrategien in Google Ads

Google selbst will die Nutzung von automatischen Gebotsstrategien weiter vorantreiben, vor allem um die Einnahmen des Unternehmens zu steigern, aber auch, weil die Technik hinter dem automatischen Bidding zuverlässiger wird, je mehr User sie einsetzen.

Als Smart Bidding werden in Google Ads alle Gebotsvorgehensweisen genannt, die auf Conversion-Optimierung abzielen. Es gibt dabei verschiedene Grade von Automatismen, die man als Google-Ads-Nutzer kennenlernen sollte, bevor man sie einsetzt.

Der Vorteil der automatischen Gebotsstrategien liegt in den vielen Nutzersignalen, die Google bei der Gebotsvergabe in Echtzeit verarbeitet. Bei manuellen Strategien werden diese Signale nicht verwendet.

Die vier verschiedenen Gebotsstrategien von Smart Bidding werden in dem Artikel näher erläutert, wie z. B. Ziel-CPA und Ziel-ROAS.

Die beiden anderen Beiträge des Themenschwerpunktes beschäftigen sich mit Reporting mit Scripts, Tabellen und Data Studio sowie mit Dynamic Search Ads.

Weitere Inhalte in suchradar #73

Was bringt die neue Ausgabe noch an interessanten Inhalten?

Der webradar fasst auf einer Seite die besten Quellen für aktuelles Social-Media-Wissen zusammen. Wer in diesem Marketingbereich auf dem Laufen bleiben will, findet hier seine neuen Lesezeichen bzw. Einträge für seinen Newsreader.

In einem anderen Artikel geht der Verfasser Markus Hövener auf das Problem von Broken Links ein und erklärt in dem SEO-How-to-Beitrag, wie diese wieder reaktiviert werden können.

Weitere interessante Beiträge:

  • Kundenbewertungen: Sieben Tipps, wie man Kunden dazu animieren kann
  • Themenradar: Mobile First -und dann? Welche Verbesserungsmöglichkeiten werden von den Unternehmen in Bezug auf die mobile Suche noch übersehen? Was kann für die Optimierung der mobilen Unternehmenswebsite noch getan werden?

Wer sich für die Themen in der aktuellen suchradar-Ausgabe interessiert, kann sich das Magazin im PDF-Format wie immer kostenlos downloaden.

Wer lieber Printmagazine liest, kann sich suchradar als Print-Abo (6 Hefte in einem Jahrgang) für 58,50 Euro (inklusive Versand und MWSt.) zulegen.

In Heft 73 finden sich dieses Mal viele Fachartikel, die auf den ersten Blick für Blogger und Website-Betreiber nicht unbedingt von Interesse sein dürften.

Lesenswertes gibt es trotzdem auch für diese Zielgruppe.

2018-09-05T10:10:53+00:00Kategorien: Literatur|Tags: , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar