Glossar von Geld-online-Blog

Gene­rell ver­steht man unter dem Begriff Plugin eine Erwei­te­rung für ein Soft­ware-Pro­gramm, womit die­ses zusätz­li­che Funk­tio­nen erhält. Aber meis­tens wird heut­zu­ta­ge mit „Plugin“ ein Wor­d­Press-Plugin, also eine Erwei­te­rung oder ein Modul für die Blog­soft­ware von Wor­d­Press bezeich­net.

Im Plugin-Ver­zeich­nis von Wor­d­Press sind mitt­ler­wei­le 15.442 Plugins erfasst und ste­hen zum Down­load bereit. Das sind aber längst noch nicht alle Plugins, die für Wor­d­Press exis­tie­ren. Es gibt auch noch vie­le Pre­mi­um-Plugins, die kos­ten­pflich­tig sind. Sol­che wer­den meis­tens von ihren Pro­gram­mie­rern auf deren Web­sites ver­kauft.

Da Wor­d­Press von Hau­se aus nicht genü­gend Funk­tio­na­li­tä­ten für bestimm­te Zwe­cke lie­fert, wur­den die Erwei­te­run­gen pro­gram­miert. So gibt es Plugins für die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung, für die Erstel­lung von Kon­takt­for­mu­la­ren oder Bil­der­ga­le­rien bzw. Sli­ders, zum Ein­bau von Vide­os oder Social-Media-But­tons, Plugins, mit denen du aus Wor­d­Press einen Online-Shop machen kannst, Plugins, um Wer­be­ban­ner oder Goog­le-Adsen­se-Anzei­gen auto­ma­tisch in den Blog ein­zu­fü­gen, um Umfra­gen zu erstel­len, um einen geschlos­se­nen Mem­bers­hip-Bereich auf Web­sites ein­zu­rich­ten, Plugins für die dyna­mi­sche Inhalts­ge­stal­tung der Side­bar, vie­le Affi­lia­te-Mar­ke­ting-Plugins und noch unzäh­li­ge mehr.

Wenn du nach einem bestimm­ten Plugin suchst, geh’ ein­fach auf Goog­le und gib’ gewünsch­te Funk­tio­na­li­tät plus das Wort „Wor­d­Press-Plugin“ ein und du fin­dest garan­tiert etwas. Oder du besuchst die deut­sche Wor­d­Press-Sei­te und gibst im dor­ti­gen Such­feld den ent­spre­chen­den Begriff ein.

Da es zu fast allen Berei­chen und Funk­tio­nen Plugins gibt, macht es natür­lich Spaß, immer wie­der neue Erwei­te­run­gen zu instal­lie­ren. Aller­dings soll­test du nicht unzäh­li­ge Plugins auf dei­nem Blog ein­set­zen, denn ein Zuviel ver­rin­gert die Per­for­mance dei­ner Web­site. Aber zwi­schen 30 und 40 Plugins las­sen sich schon pro­blem­los nut­zen.

(Bild­quel­le Sei­ten­an­fang: © car­los­sel­ler #1970673/Fotolia.com)