Seit Crowdfunding in den Jahren 2010/11 in Deutschland angekommen ist, sind in den letzten beiden Jahren zahlreiche Crowdfunding-Plattformen aus dem Boden geschossen.


Hauptsächlich findet man auf diesen Plattformen kreative Projekte aus dem Bereich Kunst, Musik, Film, Technologie usw. Aber auch andere Sparten wie Wissenschaft und Sport haben das Crowdfunding für sich entdeckt.

In diesem Artikel stelle ich die wichtigsten Crowdfunding-Plattformen in Deutschland vor.

Crowdfunding für Kreative und Künstler

Startnext
www.startnext.de
Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform in Deutschland für Kreative und Künstler. Seit der Gründung 2010 hat man schon über 1.000 Projekte mit gut 5 Millionen Euro aus der Crowd finanzieren können.

Im Augenblick laufen auf Startnext 235 aktive Projekte.

pling
www.pling.de
Die Crowdfundig-Community Pling wurde im November 2010 gelauncht und bietet allen, die sich im Bereich Musik, Film, Theater usw. selbständig machen wollen, die Möglichkeit der Crowdfinanzierung.

Im Augenblick findet man auf Pling nur beendete Projekte, die zum Teil ihre Finanzierung schafften, einige aber auch nicht.

VisionBakery
www.visionbakery.de
Das junge Team aus Leipzig, das hinter Visionbakery steckt, hat die Crowdfunding-Community für Kreative am 1. November 2011 gestartet. Sie gilt als zweitgrößte Crowdfundig-Plattform in Deutschland.

Im Moment laufen einige aktive Projekte auf Visionbakery, sodass die Plattform doch einen recht lebendigen Eindruck hinterlässt.

FUNDSTERS
www.fundsters.de
Die Plattform Fundsters ist eine Mischung aus Crowdfunding- und Crowdinvesting-Plattform. Sie wurde im November 2012 gestartet und bietet sowohl Privatinvestoren als auch Unternehmen die Möglichkeit, junge Start-ups als auch Projekte von Kreativen zu finanzieren.

Lesen  Existenzgründung mit knappem Budget

Bei der Finanzierung von jungen Unternehmen sind die Geldgeber im Rahmen einer Eigenkapitalbeteiligung am späteren Gewinn und Unternehmenswert des Start-ups beteiligt (Crowdinvesting). Auf Fundsters laufen recht große Projekte, was den Finanzierungsbetrag angeht.

Während auf den anderen Plattformen sehr viele Projektinhaber für einen mittleren vierstelligen Betrag werben, findet man auf Fundsters Projekte bis zu 100.000 Euro Finanzierungsrahmen.

Crowdfunding für Wissenschaftler und Forscher

Sciencestarter
www.sciencestarter.de
Sciencestarter ist die erste Crowdfunding-Community für Wissenschaft, Wissenschaftskommunikation und Forschung. Vor allem Studenten und Forscher können sich hier ihre Projekte von der Crowd finanzieren lassen.

Die Unterstützer werden in den Forschungsprozess einbezogen und erleben somit die Projektrealisierung live mit.

Sciencestarter wurde technisch umgesetzt durch die Startnext Network GmbH.

Noch sind nicht viele Forschungsprojekte am Start auf der Plattform, im Augenblick ist erst ein Projekt aktiv und drei sind befinden sich in der Startphase.

Crowdfunding für erneuerbare Energieprojekte

CrowdEner.gy
www.crowdener.gy
Auf  der Plattform CrowdEner.gy kann man erneuerbare Energieprojekte umsetzen, hauptsächlich Solaranlagen- bzw. Photovoltaik-Projekte. CrowdEnerg.gy ist im vergangenen Jahr gegründet worden.

Noch sind nicht sehr viele Projekte auf der Plattform eingestellt.

Crowdfunding für Bücher

100 FANS
www.100fans.de
Die Plattform 100FANS hat es sich zum Ziel gesetzt, Schriftsteller und Leser zusammen zu bringen. Hier entscheiden die Leser, welches Projekt letztendlich zum Buch wird.

Jedes geplante Buchprojekt braucht mindestens 100 Fans. Ist diese Zahl erreicht, erhält der Autor einen Autorenvertrag. Das Buch erscheint dann als Printwerk oder als Ebook im Buchhandel. Die 100 Fans haben schon zuvor das Buch in Form eines gedruckten Buches oder als digitale Ausgabe erhalten, als Dank für ihre Unterstützung.

Lesen  Kredite für Selbständige: Geld sparen durch Umschuldung von Krediten

Die Bücher auf 100FANS können aus dem fiktionalen und aus dem Sachbuchbereich stammen.

Crowdfunding für Sportvereine

fairplaid
www.fairplaid.org
Auf fairplaid kann man Sportprojekte wie die Finanzierung von Trikots oder Sportgeräten unterstützen.

Diese Projekte sind meist im Low-Budgetbereich angesiedelt, d. h. mit ein paar Hundert oder wenigen Tausend Euro lassen sich die Projekte realisieren.

Auch diese Crowdfundig-Plattform wurde von der Startnext Network GmbH technisch umgesetzt.

Städtische Crowdfundig-Plattformen

Dresden Durchstarter
www.dresden-durchstarter.de
Ebenfalls zum Startnext Network gehörend, werden auf Dresden Durchstarter kreative, künstlerische und wissenschaftliche Projekte aus Dresden präsentiert.

Momentan laufen auf der Plattform vier Projekte in der Finanzierungsphase, 41 wurden schon erfolgreich von der Crowd finanziert. Die meisten Projekte benötigen einen Finanzierungsrahmen von einem mittleren vierstelligen Betrag.

Nordstarter Hamburg
www.nordstarter.org
Und auch für die Hansestadt Hamburg gibt es in Kooperation mit Startnext Network eine Crowdfunding-Plattform für Kreative, Künstler und Erfinder aus dem hohen Norden.

Bisher erfolgreich wurden 63 Projekte abgeschlossen, d. h. finanziert, 11 aktive Projekte befinden sich momentan in der Finanzierungsphase sowie 2 in der Startphase.

Fazit

Wie diese Auflistung zeigt, gibt es in Deutschland schon sehr viele Crowdfunding-Communities, die sich vom kreativen und künstlerischen Bereich auch auf andere Sparten wie Wissenschaft und Sport ausgedehnt haben. Und auch eigene städtische Crowdfunding-Plattformen sind mittlerweile am Laufen.

Dennoch ist wohl schon der Höhepunkt der Crowdfunding-Seiten erreicht: Wer sich genau auf den einzelnen Communities umschaut, wird feststellen, dass da nicht gerade viele Projekte laufen. Ausnahme ist Startnext, das über 200 aktuelle Projekte präsentieren kann.

Verwunderlich ist die Situation nicht, schließlich ist Deutschland kein großes Land und so graben sich die einzelnen Communities gegenseitig das Wasser ab. Außerdem hat man mit der amerikanischen Crowdfunding-Plattform Kickstarter eine große Konkurrenz.

Lesen  Buchbesprechung des Monats - Praxisratgeber Existenzgründung (Autorin: Sandra Bonnemeier)

Mit nur wenigen Projekten auf den Seiten wird es für die Betreiber der Plattformen sehr schwer, sich über die Provisionen der Projekte zu finanzieren, zumal viele Projekte mit einem kleinen Betrag finanziert werden.

Aus diesem Grund hat Startnext sich wohl ein neues Geschäftsfeld erschlossen und baut für städtische und andere Anbieter (siehe oben: Dresden Durchstarter, Nordstarter, fairplaid und Sciencestarter) mit dem entsprechenden Know-how Crowdfunding-Plattformen.

Genauso verkauft die Crowdfunding-Community pling ihre Plattform-Software über crowdfundingwhitelabel.com.

Wahrscheinlich wird in der nächsten Zeit die eine oder andere Crowdfunding-Community schließen, denn eine Übersättigung auf dem Markt ist nicht zu übersehen. Und es mag auch in eine Richtung der Spezialisierung – beispielsweise Crowdfunding als Zusatzinstrument des Marketing – gehen. Da kann man gespannt sein.

WERBUNG


Geld verdienen mit TheMoneytizer
Mit den Werbeeinnahmen auf CPM-Basis von TheMoneytizer habe ich in zwei Monaten fast 400 Euro verdient. Gib' bei deiner Registrierung den Referral-Code 32dc1aee420598b18c505761247c6f38 ein und dir werden gleich 5 Euro gutgeschrieben.
https://de.themoneytizer.com