WordPress-Plugins

Einen Blog erstellen mit WordPress — Teil 3: Mit Plugins die Blog-Funktionalitäten erweitern

Der drit­te Teil mei­ner „Blog erstellen“-Serie stellt die soge­nann­ten Plugins in den Mit­tel­punkt die­ses Arti­kels. Plugins sind klei­ne Code-Bau­stei­ne oder ‑Schnip­sel, mit denen man sei­nen Blog um zahl­rei­che Funk­tio­na­li­tä­ten aus­bau­en und erwei­tern kann.

Die­se Erwei­te­run­gen kann man sich ein­fach aus dem Inter­net her­un­ter­la­den und in sei­nem Blog installieren.

Da es mitt­ler­wei­le unzäh­li­ge Plugins für Wor­d­Press gibt, wer­de ich in die­sem Bei­trag die (für mich) wich­tigs­ten vor­stel­len, die zu einer Plugin-Grund­aus­stat­tung ein­fach dazu­ge­hö­ren soll­ten. Außer­dem sind die­se auch alle kos­ten­los. Neben vie­len kos­ten­lo­sen Plugins gibt es auch eini­ge, die kos­ten­pflich­tig sind, wie z. B. das bekann­te Auto­pos­ting-Plugin WP Robot.

Wei­ter­le­sen …

WordPress-Themes

Einen Blog erstellen mit WordPress — Teil 2: Ein passendes Theme auswählen

Nach­dem mein Pro­vi­der­um­zug in den letz­ten Tagen mich hier auf dem Blog etwas außer Gefecht gesetzt hat, geht es mit dem Schrei­ben end­lich wie­der weiter.

Im zwei­ten Teil mei­ner „Blog erstellen“-Serie steht dies­mal das „Kleid“ des Blogs im Mit­tel­punkt, das soge­nann­te Theme.

Denn nun ist Wor­d­Press instal­liert und das mit­ge­lie­fer­te Stan­dard­the­me sieht nicht sehr indi­vi­du­ell aus.

Doch das ist auch wie­der das Tol­le an Wor­d­Press. Es gibt im Netz unzäh­li­ge Quel­len, wo Sie kos­ten­lo­se und auch kos­ten­pflich­ti­ge The­mes, also Lay­out-Vor­la­gen, für Ihren Blog fin­den. Doch zuerst zur Instal­la­ti­on eines neu­en Themes.

Wei­ter­le­sen …

WordPress-Installation

Einen Blog erstellen mit WordPress — Teil 1: Die 5 Minuten-Installation

Was wären das Inter­net und die Blo­go­sphä­re ohne Wor­d­Press? Im Jahr 2004 erschien die ers­te sta­bi­le Ver­si­on die­ser Blog-Soft­ware und mitt­ler­wei­le kann sich wohl kein Blog­ger mehr ein Leben ohne Wor­d­Press vorstellen.

Aber nicht nur für Blogs ist die CMS-Soft­ware Wor­d­Press ers­te Wahl, son­dern auch für Ver­kaufs­sei­ten für digi­ta­le Pro­duk­te und für Inter­net­auf­trit­te, bei denen nicht das Blog­gen im Vor­der­grund steht, lässt sich Wor­d­Press opti­mal einsetzen.

Die wei­te­ren Vor­zü­ge: Wor­d­Press ist Open­So­ur­ce, also kos­ten­los, kin­der­leicht zu bedie­nen, es läuft sehr sta­bil und lässt sich mit Plugins in sei­ner Funk­tio­na­li­tät deut­lich erweitern.

Wei­ter­le­sen …