Mein vorläufig letzter Beitrag aus der Reihe „Mit BuddyPress eine Community aufbauen“ will ein paar Referenzen für mit BuddyPress umgesetzte Communities bzw. Netzwerke vorstellen.


Als ich nach interessanten Praxisbeispielen im Web gesucht habe, ist mir allerdings aufgefallen, dass es in Deutschland nicht sehr viele BuddyPress-Referenzen gibt, was ich schon etwas schade finde.

Denn nachdem ich mich selbst ausgiebig mit BuddyPress, seinen Möglichkeiten und den dafür existierenden Plugins beschäftigt habe, kann man mit der WordPress-Community-Erweiterung BuddyPress doch einiges anfangen.

Andererseits ist es auch nicht so spielend einfach, eine ansprechend gestaltete Communityseite mit BuddyPress zu erstellen. Denn will man bestimmte Features auf der Community anbieten, kommt man wohl um individuelle Anpassungen sowie komplexere Programmiertätigkeiten nicht herum. Und das können natürlich nicht alle in die Realität umsetzen.

Lohnt sich die eigene Community in Zeiten von Facebook & Co.?

Außerdem fällt für die Gewinnung neuer Mitglieder, die Verwaltung und Betreuung einer regen Internetcommunity ein nicht zu unterschätzender Zeitaufwand an, den man nicht unterschätzen sollte.

Darüber hinaus werden sich viele auch fragen, warum sich die Arbeit machen und eine eigene Community erstellen, wo es doch Facebook und Xing gibt, eine Frage, die mit Sicherheit berechtigt ist.

Dennoch hat ein eigenes Netzwerk den Vorteil, dass man sich nicht abhängig macht von Facebook, dessen nicht ganz durchschaubaren Praktiken hinsichtlich des Datenschutzes und der Datenverwertung sowie den immer wieder aufkommenden Neuerungen und Änderungen, denen man als Facebook-Nutzer ja nicht ausweichen kann. Außerdem kann einem schon mal das Profil auf Facebook gesperrt werden.

Lesen  Blogbesucher mit Duellen oder Hot-or-not-Wettwerben unterhalten: Pluginvorstellung Showdown

Das gleiche gilt ebenfalls für die anderen großen Netzwerke.

Welche Themen eignen sich für Communities?

Mit Sicherheit lässt sich nicht jedes Thema in eine Community oder ein soziales Netzwerk umwandeln. Besonders geeignet sind Themenbereiche, wo sich viele Menschen interessehalber und für den Austausch mit anderen gerne zusammenschließen.

Daher eignen sich als Themen sehr gut Hobbys sowie private als auch berufliche Interessen, sodass Communities hauptsächlich für (Sport-)Vereine, geschäftliche Vereinigungen wie Business-Netzwerke, den Hochschulbereich, politische und andere Organisationen sowie für den Dating- und Partnersuche-Bereich prädestiniert sind.

Nur wenige Referenzen für BuddyPress in Deutschland?

Im WordPress-Forum habe ich dann doch ein paar Praxisbeispiele für BuddyPress im deutschsprachigen Raum gefunden, so u. a. Kenndich.de, eine Community für behinderte und nichtbehinderte Menschen.

Gerne würde ich noch andere Beispiele für deutsche BuddyPress-Referenzen vorstellen, habe aber keine mehr gefunden. Wer noch welche kennt, kann sie gerne in einem Kommentar unter dem Beitrag erwähnen. Ich freue mich über jeden weiteren Tipp.

Weitere BuddyPress-Praxisbeispiele im BuddyPress-Showcase

Auf der internationalen BuddyPress-Plattform findet sich eine Showcase-Seite, auf der 12 BuddyPress-Referenzen aufgeführt sind. Von diesen Beispielen gefällt mir sehr gut die Kochrezepte-Community Tasty Kitchen und die Netzwerk-Seite von Cuny Academic Commons, was zeigt, dass auch Universitäten oder andere Ausbildungsinstitute sehr gute eigene Communities aufbauen können.

Ebenfalls auf der Basis von BuddyPress ist die Netzwerk-Seite NepalStudents, die größte Online-Community für Studenten in Nepal.

Fazit

Mit BuddyPress ein eigenes Netzwerk zu erstellen, ist in den Grundlagen recht einfach. Allerdings sollte man sich vor der Umsetzung genauestens überlegen, was man mit seiner Community erreichen und den Mitgliedern bieten will. Ganz wichtig finde ich die strikte thematische Eingrenzung, denn gerade darüber kann man sich noch recht gut platzieren.

Lesen  WordPress-Blog zur BuddyPress-Community erweitern - Teil 2: BuddyPress-Frontend und -Backend

Bietet man eine Wald-und-Wiesen-Community an, wird der Zulauf gering sein, da sich hier nur schwer  – oder eher überhaupt nicht – mit den großen wie Facebook und Co. konkurrieren lässt.

WordPress-Themes
Werbung*