Nach einer län­ge­ren „Bud­dy­Press-Pau­se“ stel­le ich drei wei­te­re nütz­li­che Plugins vor, die die Bud­dy­Press-Com­mu­ni­ty noch kom­for­ta­bler und com­mu­ni­ty­mä­ßi­ger machen.


Alle Plugins (auch die in den Bud­dy­Press-Tei­len 4 und 5) habe ich mit der BP-Ver­si­on 1.5 getes­tet. Mitt­ler­wei­le gibt es die Bud­dy­Press-Ver­si­on 1.5.5. Ob dann die hier erläu­ter­ten Plugins noch funk­tio­nie­ren, kann ich daher nicht sagen.

Ich hat­te auch schon Plugins getes­tet (aber nicht in die Arti­kel mit auf­ge­nom­men), die nur bis zur Ver­si­on 1.2.3 funk­tio­nie­ren. Lei­der sind dar­un­ter ein paar, von denen ich hof­fe, dass sie bald für die aktu­el­le Bud­dy­Press-Ver­si­on ver­füg­bar und ein­setz­bar sind.

Nun zu den drei Plugins.

1. BuddyPress Album +

Mit dem Plugin Bud­dy­Press Album + las­sen sich aus dem User-Pro­fil her­aus Fotos hoch­la­den, die man sei­nen Freun­den oder der Com­mu­ni­ty zei­gen kann. Die­se kön­nen die Bil­der anschlie­ßend kom­men­tie­ren. So wie bei Face­book.

Nach Instal­la­ti­on und Akti­vie­rung des Plugins wird im User­pro­fil eine neue Regis­ter­kar­te namens Album ange­legt, wor­über Sie Ihre Bil­der hoch­la­den kön­nen. Das hoch­ge­la­de­ne Bild wird — je nach Ein­stel­lung — dann im Acti­vi­ty-Stream ange­zeigt oder nur den Freun­den oder über­haupt nicht (pri­va­te Opti­on).

Im Dash­board von Wor­d­Press hat das Plugin einen eige­nen Ver­wal­tungs­be­reich. Dort lässt sich u. a. ein­stel­len, wie die neue Bil­der­re­gis­ter­kar­te hei­ßen soll (stan­dard­mä­ßig „album“), dar­über hin­aus kön­nen Sie Men­gen­be­schrän­kun­gen für Bil­der im Album, maxi­ma­le Bild­ab­mes­sun­gen sowie User­ak­ti­vi­tä­ten fest­le­gen oder die Stan­dard­wer­te über­neh­men.

Wenn Sie in Ihrem Pro­fil ein Bild hoch­la­den, kön­nen Sie fest­le­gen, wie die Sicht­bar­keit des Fotos sein soll. Die­se vier Optio­nen gibt es:

  • Öffent­lich
  • Regis­trier­te Mit­glie­der
  • Aus­schließ­lich Freun­de
  • Pri­vat

Unter fol­gen­dem Link kön­nen Sie das Plugin her­un­ter­la­den: http://​wor​d​press​.org/​e​x​t​e​n​d​/​p​l​u​g​i​n​s​/​b​p​-​a​l​b​um/

2. BuddyPress Profile Search

Die­ses Plugin lohnt sich bei einer sehr gro­ßen Com­mu­ni­ty. Mit dem Such­for­mu­lar kön­nen die Mit­glie­der auf geziel­te­re Pro­fil­su­che gehen und nach ande­ren Mit­glie­dern suchen.

Stan­dard­mä­ßig ist unter Pro­fil in Bud­dy­Press nur das Feld „Name“ ange­legt. Sie kön­nen aber noch mehr Pro­fil­fel­der in der Plug­in­ver­wal­tung von Bud­dy­Press anle­gen, wie bei­spiels­wei­se Alter, Geschlecht, Inter­es­sen und Hob­bys usw.

Dann ste­hen die­se ange­leg­ten Fel­der auch für die Pro­fi­le Search zur Ver­fü­gung und man kann die Suche über die­se Fel­der ein­gren­zen.

Nach Instal­la­ti­on und Akti­vie­rung des Plugins fin­det sich im Ver­wal­tungs­be­reich von Bud­dy­Press ein neu­er Punkt: Pro­fi­le Search. Dort kön­nen Sie ein­mal die eng­li­schen Aus­drü­cke wie „Advan­ced Search“ oder „Togg­le Form“ ins Deut­sche über­set­zen: Fort­ge­schrit­te­ne Suche und Such­for­mu­lar aus­klap­pen.

Eben­so kön­nen Sie aus­wäh­len, wel­che Fel­der in das Such­for­mu­lar mit über­nom­men wer­den. Wenn nur das Stan­dard­feld Name vor­liegt, gibt es nur die­se eine Aus­wahl­mög­lich­keit.

Das Plugin Pro­fi­le Search bie­tet drei Mög­lich­kei­ten, das Such­for­mu­lar in die Web­site zu inte­grie­ren:

  • Ein­mal mit­tels des Wid­ge­ts BP Pro­fi­le Search, das Sie in die Side­bar ein­fü­gen kön­nen. So haben die Mit­glie­der das For­mu­lar immer zur Ver­fü­gung.
  • Oder Sie legen eine eige­ne sta­ti­sche Sei­te für die fort­ge­schrit­te­ne Suche an, wo Sie den Short­code
    [bp_​profile_​search_​form] ein­fü­gen, wor­über das Such­for­mu­lar gene­riert wird.
  • Drit­te Mög­lich­keit: Sie bin­den das For­mu­lar in den Kopf der Mit­glie­der­sei­te ein. Dann müs­sen Sie den Code­schnip­sel <?php do_​action (‘bp_​profile_​search_​form’); ?> in die Datei members-loop.php ganz oben vor <?php do_​action( ‘bp_​before_​members_​loop’ ); ?> ein­bin­den. Dann wird das For­mu­lar am Anfang der Mit­glie­der­sei­te ange­zeigt.

Aus mei­ner Sicht sind alle drei Optio­nen brauch­bar, sodass jeder sein Favo­ri­ten­mo­dell aus­wäh­len kann.

Unter fol­gen­dem Link kön­nen Sie das Plugin her­un­ter­la­den: http://​wor​d​press​.org/​e​x​t​e​n​d​/​p​l​u​g​i​n​s​/​b​p​-​p​r​o​f​i​l​e​-​s​e​a​r​ch/

3. BuddyPress Docs

Das Plugin Bud­dy­Press Docs ist wirk­lich inter­es­sant. Denn damit kön­nen Sie in den Grup­pen Doku­men­te oder klei­ne Wikis anle­gen, die von der Gemein­schaft erar­bei­tet, ver­än­dert und aktua­li­siert wer­den kön­nen.

Nach Instal­la­ti­on und Akti­vie­rung des Plugins fin­det man unter der Detail­an­sicht einer Grup­pe den Punkt Docs. Wenn Sie eine neue Grup­pe anle­gen, müs­sen Sie im letz­ten Schritt ent­schei­den, ob die­ses Modul bzw. Plugin für die­se Grup­pe zur Ver­fü­gung ste­hen soll. Wenn ja, dann kön­nen die Grup­pen­mit­glie­der Doku­men­te oder Wikis erstel­len und somit der Com­mu­ni­ty Wis­sens­wer­tes, Tipps oder ande­re Infos, die zum Grup­pen­the­ma pas­sen, zur Ver­fü­gung stel­len.

Über den Link Neu­es Doku­ment kön­nen wei­te­re Doku­men­te bzw. Tex­te erstellt wer­den.

Ihnen ste­hen fol­gen­de Fel­der zur Ver­fü­gung:

  • Titel und Inhalts­feld
  • Tags: Dort kön­nen Sie Ihre Tex­te ver­schlag­wor­ten, sodass sie dar­über spä­ter gesucht wer­den kön­nen.
  • Parent: Sie kön­nen eine Doku­ment­hier­ar­chie erstel­len, indem Sie das neu ange­leg­te Doku­ment einem vor­her erstell­ten inhalt­lich unter­ord­nen kön­nen.
  • Ein­stel­lun­gen: Dort legen Sie fest, wer das Doku­ment bear­bei­ten, wer Kom­men­ta­re zu dem Doku­ment schrei­ben, wer die Kom­men­ta­re zu die­sem Doku­ment lesen und wer die Ver­si­ons­ge­schich­te des Doku­ments ein­se­hen darf. Vier Mög­lich­kei­ten ste­hen zur Aus­wahl: jeder, alle Mit­glie­der die­ser Grup­pe, nur Admins und Mode­ra­to­ren die­ser Grup­pe und nie­mand.

Genau­so wie im Front­end las­sen sich auch im Backend Doku­men­te erstel­len. Dort fin­det sich der Punkt Bud­dy­Press Docs, wor­über Sie Doku­men­te neu erstel­len, ver­schlag­wor­ten (tag­gen) und den ent­spre­chen­den Grup­pen zuord­nen kön­nen. Am bes­ten und sinn­volls­ten ist es aber, Doku­men­te im Front­end im Bereich Grup­pen zu erstel­len.

Unter fol­gen­dem Link kön­nen Sie das Plugin her­un­ter­la­den: http://​wor​d​press​.org/​e​x​t​e​n​d​/​p​l​u​g​i​n​s​/​b​u​d​d​y​p​r​e​s​s​-​d​o​cs/

Fazit

Wirk­lich drei brauch­ba­re Plugins für die Bud­dy­Press-Com­mu­ni­ty. Vor allem das Plugin Docs wer­tet die Grup­pen deut­lich auf, da so Wis­sens­wer­tes leicht ein­seh­bar vor­zu­fin­den ist oder der Com­mu­ni­ty-Gedan­ke durch das gemein­sa­me Schaf­fen von Infor­ma­tio­nen noch ver­stärkt wird.

Aus­blick: In min­des­tens noch einem Bei­trag wer­de ich wei­te­re Bud­dy­Press-Plugins vor­stel­len.