Eine der inter­es­san­tes­ten Erwei­te­run­gen eines Wor­d­Press-Blog ist die, sich eine eige­ne Com­mu­ni­ty zuzu­le­gen. Die­se Zusatz­funk­ti­on lässt sich ganz ein­fach mit dem Bud­dy­Press-Plugin hin­zu­fü­gen.


Mit Bud­dy­Press wird Ihr Blog zu einem Social Net­work mit Mit­glie­dern, Acti­vi­ty Stream, Grup­pen und Foren.

Genau die­se vier neu­en Funk­tio­nen wer­den auch als Rei­ter bzw. Navi­ga­ti­ons­punk­te nach der Akti­vie­rung des Bud­dy­Press-Plugins in die Wor­d­Press-Instal­la­ti­on ein­ge­fügt.

Außer­dem kann mit einer inte­grier­ten Com­mu­ni­ty der Besu­cher-Traf­fic auf dem Blog stei­gen, vor allem wenn in den Foren wich­ti­ge Tipps, Infor­ma­tio­nen und aktu­el­le State­ments vor­zu­fin­den sind, also der Mehr­wert der Web­site damit deut­lich steigt.

Soll­ten die Besu­cher­zah­len auf mei­nem Blog wei­ter­hin zuneh­men, dann kann es gut sein, dass ich im Lau­fe des kom­men­den Jah­res Bud­dy­Press in mei­nen Geld-online-Blog ein­baue. Mal sehen.

BuddyPress

Doch nun wie­der zur Ein­füh­rung von Bud­dy­Press: Beach­ten Sie auch, dass Sie nach der Bud­dy­Press-Instal­la­ti­on ent­we­der das mit dem Plugin mit­ge­lie­fer­te Bud­dy­Press-The­me akti­vie­ren oder sich ein (schö­ne­res) bei ver­schie­de­nen Anbie­tern wie Bud­dy­boss oder Theme­fo­rest aus­su­chen. Es gibt auch kos­ten­lo­se Bud­dy­Press-The­mes, die mir aller­dings nicht sehr gut gefal­len.

Nor­ma­le Wor­d­Press-The­mes kön­nen die neu­en Com­mu­ni­ty-Inhal­te nicht rich­tig in das Tem­pla­te ein­bau­en, sodass die Bud­dy­Press-Regis­ter nicht rich­tig dar­ge­stellt wer­den.

Installation von BuddyPress

Das kos­ten­lo­se Bud­dy­Press-Plugin kann man sich auf Bud­dy­Press her­un­ter­la­den. Es wird genau­so instal­liert wie fast alle ande­ren Plugins auch, indem man es in den Ord­ner wp-con­ten­t/p­lugins hoch­lädt und dann im Ver­wal­tungs­be­reich von Wor­d­Press unter Plugins akti­viert.

Wich­tig ist auch noch, dass Sie sich die deut­sche Sprach­da­tei für Bud­dy­Press her­un­ter­la­den und in den Ord­ner wp-con­ten­t/p­lug­in­s/­bud­dy­pres­s/bp-lan­guages kopie­ren.

Features von BuddyPress

User-Regis­trie­rung und ‑Pro­fi­le:
Ist Bud­dy­Press instal­liert, kön­nen sich User auf der Web­site regis­trie­ren und ein Nut­zer­pro­fil anle­gen. Sie kön­nen mit ande­ren regis­trier­ten Usern Kon­takt auf­neh­men, ihnen pri­va­te Mit­tei­lun­gen schi­cken, Freund­schafts­an­fra­gen stel­len und im Acti­vi­ty-Stream Kom­men­ta­re ein­tra­gen.

Lesen  WordPress-Blog zur BuddyPress-Community erweitern – Teil 4: BuddyPress-Plugins (1)

Im Acti­vi­ty-Stream wer­den alle Com­mu­ni­ty-Akti­vi­tä­ten dar­ge­stellt, also die Ver­öf­fent­li­chung neu­er Kom­men­ta­re, neu­er Blog­bei­trä­ge, die Schlie­ßung von Freund­schaf­ten, die Grün­dung von Grup­pen, neue Foren­bei­trä­ge usw.

BuddyPress

Grup­pen:
Nicht nur der Admi­nis­tra­tor der Com­mu­ni­ty, auch alle ande­ren Mit­glie­der kön­nen Grup­pen zu bestimm­ten The­men grün­den, Freun­de dazu ein­la­den und zu die­sen Grup­pen Foren anle­gen, wo dann ein Mei­nungs­aus­tausch statt­fin­den kann sowie Tipps und Infos zu bestimm­ten The­men­ge­bie­ten bereit­ge­stellt wer­den kön­nen.

Jeder kann 3 ver­schie­de­ne Grup­pen­typen erstel­len:

Öffent­li­che Grup­pen: Jedes Mit­glied der Com­mu­ni­ty kann einer öffent­li­chen Grup­pe bei­tre­ten. Die Grup­pen wer­den im Grup­pen­ver­zeich­nis und in den Such­ergeb­nis­sen ange­zeigt. Inhal­te und Akti­vi­tä­ten der Grup­pen sind für jeder­mann ein­seh­bar.

Pri­va­te Grup­pen: Nur Benut­zer, die eine Mit­glied­schaft bean­tragt haben und zuge­las­sen wur­den, kön­nen Mit­glie­der einer pri­va­ten Grup­pe wer­den. Die­se Grup­pen wer­den eben­falls im Grup­pen­ver­zeich­nis und in den Such­ergeb­nis­sen ange­zeigt. Inhal­te und Akti­vi­tä­ten der Grup­pen sind nur für Mit­glie­der der Grup­pe sicht­bar.

Ver­steck­te oder unsicht­ba­re Grup­pen: Die­sen Grup­pen kön­nen nur Mit­glie­der bei­tre­ten, die vor­her dazu ein­ge­la­den wur­den. Die­se Grup­pen wer­den nicht im Grup­pen­ver­zeich­nis und in den Such­ergeb­nis­sen ange­zeigt. Inhal­te und Akti­vi­tä­ten der Grup­pen sind nur für Mit­glie­der der Grup­pen sicht­bar.

Jedes regis­trier­te Mit­glied kann also Grup­pen grün­den und auch wie­der löschen. Genau­so kann man Grup­pen bei­tre­ten und die­se auch wie­der ver­las­sen.

BuddyPress

Foren: Im Forums­be­reich kön­nen dann inter­es­san­te The­men dis­ku­tiert, Tipps und Infor­ma­tio­nen aus­ge­tauscht oder auch Fra­gen gestellt wer­den. Im ein­ge­logg­ten Zustand kann jedes Com­mu­ni­ty-Mit­glied, das auch in ver­schie­de­nen Grup­pen oder zumin­dest in einer Grup­pe Mit­glied ist, ein The­ma ein­stel­len und dies einer ent­spre­chen­den Grup­pe zuwei­sen. Ande­re Com­mu­ni­ty-Mit­glie­der kön­nen auf das The­ma ant­wor­ten oder neue The­men ein­stel­len.

Lesen  WordPress-Blog zur BuddyPress-Community erweitern – Teil 3: BuddyPress-Themes

Benut­zer­rol­len: Jedes neue Com­mu­ni­ty-Mit­glied hat die Benut­zer­rol­le des Abon­nen­ten, d. h. es kann zwar alle Funk­tio­nen der Com­mu­ni­ty voll nut­zen, aber Blog­bei­trä­ge kann es nicht schrei­ben. Dazu muss das Mit­glied min­des­tens die Rol­le eines Autors haben.

Stan­dard­mä­ßig soll­te man sei­nen Com­mu­ni­ty-Mit­glie­dern nicht gleich erlau­ben, Blog­bei­trä­ge zu schrei­ben, wer weiß, wie dies miss­braucht und wie­viel Unsinn ein­ge­stellt wird. Aber soll­te man Ver­trau­en zu eini­gen Leu­ten haben oder sie gar ken­nen, dann kann man ihnen die­se Rech­te nach­träg­lich frei­schal­ten, sodass sie auch akti­ve Schrei­ber wer­den kön­nen.

Zahlreiche Themes und Plugins für BuddyPress erhältlich

Auch für Bud­dy­Press gibt es vie­le Plugins, teils kos­ten­lo­se, teils auch kos­ten­pflich­ti­ge. Wel­che die wich­tigs­ten sind,die man für sei­ne Com­mu­ni­ty nut­zen soll­te, wer­de ich in einem spä­te­ren Arti­kel aus­füh­ren.

Und auch vie­le Bud­dy­Press-The­mes sind zu haben, nicht so vie­le wie Plugins, aber wer sich auf die Suche macht, wird schö­ne fin­den. Die­se sind aller­dings in den meis­ten Fäl­len kos­ten­pflich­tig. Auch zu den Bud­dy­Press-The­mes wer­de ich einen eige­nen Arti­kel schrei­ben.

Im nächs­ten Arti­kel zu Bud­dy­Press will ich auf den Ver­wal­tungs­be­reich und die ver­schie­de­nen Ein­stel­lun­gen des Plugins ein­ge­hen.