Eine der interessantesten Erweiterungen eines WordPress-Blog ist die, sich eine eigene Community zuzulegen. Diese Zusatzfunktion lässt sich ganz einfach mit dem BuddyPress-Plugin hinzufügen.


Mit BuddyPress wird Ihr Blog zu einem Social Network mit Mitgliedern, Activity Stream, Gruppen und Foren.

Genau diese vier neuen Funktionen werden auch als Reiter bzw. Navigationspunkte nach der Aktivierung des BuddyPress-Plugins in die WordPress-Installation eingefügt.

Außerdem kann mit einer integrierten Community der Besucher-Traffic auf dem Blog steigen, vor allem wenn in den Foren wichtige Tipps, Informationen und aktuelle Statements vorzufinden sind, also der Mehrwert der Website damit deutlich steigt.

Sollten die Besucherzahlen auf meinem Blog weiterhin zunehmen, dann kann es gut sein, dass ich im Laufe des kommenden Jahres BuddyPress in meinen Geld-online-Blog einbaue. Mal sehen.

BuddyPress

Doch nun wieder zur Einführung von BuddyPress: Beachten Sie auch, dass Sie nach der BuddyPress-Installation entweder das mit dem Plugin mitgelieferte BuddyPress-Theme aktivieren oder sich ein (schöneres) bei verschiedenen Anbietern wie Buddyboss oder Themeforest aussuchen. Es gibt auch kostenlose BuddyPress-Themes, die mir allerdings nicht sehr gut gefallen.

Normale WordPress-Themes können die neuen Community-Inhalte nicht richtig in das Template einbauen, sodass die BuddyPress-Register nicht richtig dargestellt werden.

Installation von BuddyPress

Das kostenlose BuddyPress-Plugin kann man sich auf BuddyPress herunterladen. Es wird genauso installiert wie fast alle anderen Plugins auch, indem man es in den Ordner wp-content/plugins hochlädt und dann im Verwaltungsbereich von WordPress unter Plugins aktiviert.

Wichtig ist auch noch, dass Sie sich die deutsche Sprachdatei für BuddyPress herunterladen und in den Ordner wp-content/plugins/buddypress/bp-languages kopieren.

Lesen  Für welche Websites eignet sich WordPress?

Features von BuddyPress

User-Registrierung und -Profile:
Ist BuddyPress installiert, können sich User auf der Website registrieren und ein Nutzerprofil anlegen. Sie können mit anderen registrierten Usern Kontakt aufnehmen, ihnen private Mitteilungen schicken, Freundschaftsanfragen stellen und im Activity-Stream Kommentare eintragen.

Im Activity-Stream werden alle Community-Aktivitäten dargestellt, also die Veröffentlichung neuer Kommentare, neuer Blogbeiträge, die Schließung von Freundschaften, die Gründung von Gruppen, neue Forenbeiträge usw.

BuddyPress

Gruppen:
Nicht nur der Administrator der Community, auch alle anderen Mitglieder können Gruppen zu bestimmten Themen gründen, Freunde dazu einladen und zu diesen Gruppen Foren anlegen, wo dann ein Meinungsaustausch stattfinden kann sowie Tipps und Infos zu bestimmten Themengebieten bereitgestellt werden können.

Jeder kann 3 verschiedene Gruppentypen erstellen:

Öffentliche Gruppen: Jedes Mitglied der Community kann einer öffentlichen Gruppe beitreten. Die Gruppen werden im Gruppenverzeichnis und in den Suchergebnissen angezeigt. Inhalte und Aktivitäten der Gruppen sind für jedermann einsehbar.

Private Gruppen: Nur Benutzer, die eine Mitgliedschaft beantragt haben und zugelassen wurden, können Mitglieder einer privaten Gruppe werden. Diese Gruppen werden ebenfalls im Gruppenverzeichnis und in den Suchergebnissen angezeigt. Inhalte und Aktivitäten der Gruppen sind nur für Mitglieder der Gruppe sichtbar.

Versteckte oder unsichtbare Gruppen: Diesen Gruppen können nur Mitglieder beitreten, die vorher dazu eingeladen wurden. Diese Gruppen werden nicht im Gruppenverzeichnis und in den Suchergebnissen angezeigt. Inhalte und Aktivitäten der Gruppen sind nur für Mitglieder der Gruppen sichtbar.

Jedes registrierte Mitglied kann also Gruppen gründen und auch wieder löschen. Genauso kann man Gruppen beitreten und diese auch wieder verlassen.

BuddyPress

Foren: Im Forumsbereich können dann interessante Themen diskutiert, Tipps und Informationen ausgetauscht oder auch Fragen gestellt werden. Im eingeloggten Zustand kann jedes Community-Mitglied, das auch in verschiedenen Gruppen oder zumindest in einer Gruppe Mitglied ist, ein Thema einstellen und dies einer entsprechenden Gruppe zuweisen. Andere Community-Mitglieder können auf das Thema antworten oder neue Themen einstellen.

Lesen  WordPress-Blog zur BuddyPress-Community erweitern – Teil 8: Praxisbeispiele für BuddyPress-Communities

Benutzerrollen: Jedes neue Community-Mitglied hat die Benutzerrolle des Abonnenten, d. h. es kann zwar alle Funktionen der Community voll nutzen, aber Blogbeiträge kann es nicht schreiben. Dazu muss das Mitglied mindestens die Rolle eines Autors haben.

Standardmäßig sollte man seinen Community-Mitgliedern nicht gleich erlauben, Blogbeiträge zu schreiben, wer weiß, wie dies missbraucht und wieviel Unsinn eingestellt wird. Aber sollte man Vertrauen zu einigen Leuten haben oder sie gar kennen, dann kann man ihnen diese Rechte nachträglich freischalten, sodass sie auch aktive Schreiber werden können.

Zahlreiche Themes und Plugins für BuddyPress erhältlich

Auch für BuddyPress gibt es viele Plugins, teils kostenlose, teils auch kostenpflichtige. Welche die wichtigsten sind,die man für seine Community nutzen sollte, werde ich in einem späteren Artikel ausführen.

Und auch viele BuddyPress-Themes sind zu haben, nicht so viele wie Plugins, aber wer sich auf die Suche macht, wird schöne finden. Diese sind allerdings in den meisten Fällen kostenpflichtig. Auch zu den BuddyPress-Themes werde ich einen eigenen Artikel schreiben.

Im nächsten Artikel zu BuddyPress will ich auf den Verwaltungsbereich und die verschiedenen Einstellungen des Plugins eingehen.

WERBUNG


Geld verdienen mit TheMoneytizer
Mit den Werbeeinnahmen auf CPM-Basis von TheMoneytizer habe ich in zwei Monaten fast 400 Euro verdient. Gib' bei deiner Registrierung den Referral-Code 32dc1aee420598b18c505761247c6f38 ein und dir werden gleich 5 Euro gutgeschrieben.
https://de.themoneytizer.com