Geld verdienen mit der VG Wort: Anmeldung und erste Schritte

Da mein Blogtraffic in den vergangenen sechs Monaten stark angezogen hat, habe ich mich nun entschieden, VG Wort als Einnahmequelle einzusetzen. Im vergangenen Jahr hätte dieser Aufwand mit dem Einsetzen von Zählpixeln noch keinen Sinn gehabt.

WordPress-Themes
Werbung*

Doch nun gibt es ein paar Dutzend Beiträge, die die Auflagen der VG WORT für die Vergütung erfüllen.

Wer steckt hinter VG WORT?

Falls du noch nichts von der VG Wort gehört hast: Bei der VG Wort Verwertungsgesellschaft handelt es um eine Gesellschaft mit Sitz in München, die schon 1958 ins Leben gerufen wurde und deren Aufgabe es ist, Autoren und Verlage bei der Wahrung ihrer Urheberrechte zu unterstützen.

Die VG WORT nimmt pro Jahr einen dreistelligen Millionenbetrag ein, den sie u. a. über Abgaben auf Kopierhilfen von Texten, wie Drucker, Kopierer, DVD-Brenner usw. erhebt. Außerdem kann die VG WORT auch Einnahmen durch Funk und Fernsehen sowie weitere Quellen vorweisen.

Diese Beiträge werden zum großen Teil an die teilnehmenden Verlage und Autoren ausgeschüttet. Um etwas von den Ausschüttungen zu erhalten, muss man sich als Autor und Verlag bei der VG WORT anmelden. Auch Autoren wie Blogger, die online Texte publizieren, können seit sich ein paar Jahren bei der VG WORT registrieren.

Wie gestaltet sich die Vergütung?

Für die Ausschüttung an Blogger gibt es 2018 29,40 Euro netto pro Artikel, der 2017 mindestens 1.500 Aufrufe erzielt hat und mindestens 1.800 Zeichen inklusive Leerzeichen lang ist.

Ist ein Artikel mindestens 10.000 Zeichen lang, dann braucht er nur 750 Mal im Jahr aufgerufen zu werden und man erhält die gleiche Vergütung wie kürzeren Beiträgen, die die doppelte Zahl an Aufrufen brauchen.

Es werden nur Artikelaufrufe aus Deutschland gezählt, andere Länder werden nicht berücksichtigt.

Ebenfalls wichtig: Du musst der Verfasser der Blogartikel sein, Gastbeiträge von anderen Autoren darfst du nicht für die Ausschüttung anmelden. Du kann natürlich Beiträge von unterschiedlichen Blogs mit den Zählmarken versehen, falls du mehrere Blogs führst und überall im Impressum als Betreiber eingetragen bist.

Wie die aktuelle Vergütung für Online-Artikel ausfällt, findest du auf der VG Wort-Website unter Publikationen -> Quoten-Übersicht. In der jeweiligen PDF steht sie unter Punkt 8a: METIS reguläre Ausschüttung.

Ab wann lohnt sich die Teilnahme bei der VG Wort?

Das kann man mit Sicherheit nicht so pauschal sagen. Ich denke mal, ab 40 Artikel mit der gewünschten Aufrufzahl kann man sich die Mühe machen und die Zählpixel in die Beträge integrieren. Immerhin bekäme man bei 40 Artikel nach der augenblicklichen Vergütungshöhe 1.176 Euro plus 7% MWSt.

Um zu ermitteln, ob man schon einige Beiträge mit diesen Richtlinien im Blog aufweisen kann, heißt es zuerst einmal, die Besucherzahlen über das letzte Jahr aus Deutschland zu ermitteln. Das geht am besten mit Google Analytics.

Ich bin dabei so vorgegangen:

Im Google Analytics-Account gehe ich auf VERHALTEN -> Website-Content -> Zielseiten und stelle beim Zeitraum die letzten zwölf Monate ein.

So sehe ich schon mal die Artikel und ihre Aufrufe im vergangenen Jahr.

Dann lege ich ein neues Segment an und stelle dort Deutsche Besucher ein, um ganz genaue Zahlen zu erhalten. Jetzt kann ich die genaue Zahl aller Artikel ermitteln, die mindestens oder mehr als 1.500 Seitenaufrufe im vergangenen Jahr hatten. Liegt diese Artikelzahl bei 30 bis 40, ist eine Anmeldung bei VG WORT sicherlich nicht verkehrt.

Möglicherweise gibt es in der Artikelübersicht auch einige Beiträge, die gut über 1000 Aufrufe im vergangenen Jahr hatten, aber noch nicht die 1.500-Marke erreicht haben. Auch die Beiträge habe ich für die spätere Zählpixel-Integration in Betracht gezogen. Wenn ich diese Beiträge etwas pushe bzw. mein Traffic noch weiter ansteigt, kann es durchaus möglich sein, dass ich doch noch die Vergütung für sie erhalte.

Diese Ansicht habe ich dann über Analytics als Excel-Tabelle exportiert.

Anmeldung bei der VG WORT

Die Anmeldung für die VG WORT ist nicht kompliziert, es dauert nur etwas, bis du die Bestätigung erhältst, dass du zum Online-Meldesystem zugelassen wurdest.

Um die Anmeldung zu starten, klickst du auf der VG-WORT-Website rechts auf Texte online melden (TOM).

Auf der sich dann öffnenden Seite – dem Registrierungs- und Meldeportal der VG WORT – kannst du den Anmeldeprozess starten.

TOM von der VG WORT: In dem roten Satz findest du ganz rechts den Registrierungslink. 😊

Anschließend wird noch verlangt, dass du einen Wahrnehmungsvertrag und Meldeformulare ausfüllst, ausdruckst und in zweifacher Ausführung an die angegebene Adresse schickst.

Du erhältst ein unterzeichnetes Exemplar des Wahrnehmungsvertrags zurück. Dann heißt es: Geduldig sein. Ich musste neun Wochen warten, bis ich per Mail meine Zulassung zu dem TOM-System erhalten habe. Den Vertrag bekam ich noch ein paar Wochen später zurückgesendet.

Sobald man zugelassen ist, kann man schon loslegen. Zuerst habe ich mir im TOM-Bereich unter METIS (reguläre Ausschüttung) Zählmarken bestellt, die ich in die Texte, die für eine Ausschüttung infrage kommen, eingefügt habe.

Insgesamt 100 Zählpixel habe ich mir als Excel-Tabelle heruntergeladen.

Zählpixel bestellen: Maximal 100 kannst du auf einmal herunterladen.

Zählpixel in die Artikel einfügen

In der Excel-Tabelle befinden sich drei unterschiedliche Zählmarken:

  • Zählmarken für HTML-Texte
  • Zählmarken für HTML-Texte – SSL
  • Zählmarken für Dokumente wie PDF und ePUB

Da ich ein SSL-Zertifikat in meinem Blog verwende, nehme ich die Zählmarke für HTML-Texte SSL.

Wie oben in dem Bild ersichtlich, sind diese Zählmarken ein Image-Tag, das ein Pixel hoch und ein Pixel breit ist.  Zu jeder Zählmarke gehört zudem ein privater Identifikationscode.

Diesen IMG-HMTL-Code kopiere ich raus, füge ihn in die Excel-Tabelle, in der die meistaufgerufenen Artikel aufgeführt sind, neben den jeweiligen Beitrag ein, damit ich weiß, welcher Beitrag welchen Zählpixel hat.

Im nächsten Schritt wird die Zählmarke ans Ende des jeweiligen Blogbeitrags in der HTML-Ansicht eingebunden.

Und so gehe ich bei jedem Beitrag vor, dem ich einen Pixel oder eine Zählmarke zuweisen will. Das kann bei einer hohen Artikelanzahl recht nervend, eintönig und fehlerbehaftet sein, weil man schnell die Konzentration verliert und möglicherweise einen falschen Pixel in den Beitrag einfügt (einen, den man schon verwendet hat) oder vergisst, den verwendeten Pixel in die Artikeltabelle zu kopieren.

Um dem TOM-System mitzuteilen, welcher Artikel welchen Pixel bekommen hat, habe ich zu jedem Pixel die Artikel-URL in das System eingetragen.

Das geht folgendermaßen: Im TOM-Bereich findest du den Punkt METIS -> Suche in eigenen Zählmarken.

In das Formular trage ich den privaten Identifikationscode einer Zählmarke ein und klicke auf Zählmarke suchen. Dann wird mir im nächsten Schritt der private und öffentliche Identifikationscode angezeigt. Ich klicke auf den verlinkten privaten Code und kann dann Webbereiche bearbeiten anklicken. Im nächsten Fenster steht mir ein Feld zur Verfügung, in das ich die Artikel-URL, die zu dem privaten Code gehört, eintrage und abspeichere.

Auch diese Schritte muss ich für alle URLs wiederholen.

TOM von VG WORT: Hier trage ich eine Artikel-URL zu einem Zählpixel-Code ein.

Von nun an heißt es: Wieder warten. Denn bis ich die erste Ausschüttung erhalte, dauert es ein Jahr. Dann folgen neue Arbeitsschritte wie eine Meldung erstellen, doch bis dahin muss ich mich gedulden.

Weitere Beiträge zur VG WORT werden also folgen.

Fazit

Die Ausschüttungen der VG WORT Verwertungsgesellschaft sind eine interessante Einnahmequelle für alle Blogs, die über einen recht hohen Traffic verfügen und einige Artikel die verlangten Voraussetzungen (siehe weiter oben im Beitrag) erfüllen.

Auch wenn das Einfügen der Zählpixel recht zeitintensiv ist, finde ich, lohnt sich der Einsatz.

Wer also ein paar Dutzend gut besuchte Artikel – oder sogar mehr – in seinem Blog oder seinen Blogs hat (man kann ja die Pixel auf mehreren Websites einsetzen und nicht nur auf einer), sollte über die Anmeldung bei VG WORT nachdenken.

2018-09-18T14:35:17+00:00Kategorien: Blog-Monetarisierung|Tags: |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar