Über verschiedene einfache Möglichkeiten, mit seinem Blog Geldeinnahmen zu erzielen, habe ich in einigen Artikeln schon genauer beschrieben.


Die gängigen Blog-Monetarisierungen sind CPC-Anzeigen wie Google Adsense oder Contaxe, bezahlte Blogposts schreiben und Affiliate-Marketing.

Mittlerweile gibt es auch andere Verdienstmöglichkeiten, die viele wahrscheinlich noch nicht so kennen, wie z. B. Premium-SMS-Dienste oder Mobile Payment Provider.

Was ist unter einem Premium-SMS-Dienst zu verstehen?

Die Monetarisierung über einen Premium-SMS-Dienst läuft folgendermaßen ab: Der User will sich auf einem Blog oder einer Website beispielsweise eine Datei (Ebook, Fotos, MP3, Spiel usw.) herunterladen, die kostenpflichtig ist und die er über den Versand einer Premium-SMS erhalten wird. Man kann auch bestimmte Webseiten oder Blogartikel für die Allgemeinheit sperren und erst über den Versand einer Premium-SMS zugänglich machen.

Dabei wird der User zuerst aufgefordert, eine SMS mit bestimmten Inhalt an eine Kurznummer zu versenden und erhält dann eine Bestätigungsanfrage, ob er diese SMS auch bezahlen will. Gibt er JA an, erhält er schließlich ein Passwort oder einen Link für den Dateidownload oder für die Freischaltung des Contents.

Die Telefonrechnung des Users wird mit dem vorher angegebenen Geldbetrag belastet. Dieser Betrag geht zum größten Teil an den Mobilfunkanbieter, ein weiterer Teil an den Premium-SMS-Anbieter und der Restbetrag wird dem Blogbetreiber gutgeschrieben.

Premium-SMS können zwischen 0,50 bis zu knapp 10 Euro kosten und sind damit deutlich teurer als „normale“ SMS.

Weil sehr viele Internetuser auch über ein Mobiltelefon oder gar Smartphone verfügen und die Bezahlung schnell und ohne die Angabe von persönlichen Daten abläuft, ist diese Bezahlmethode mit Sicherheit eine interessante Option. Denn mit diesen Premium-SMS soll den Usern eine unkomplizierte Bezahlung von Diensten und virtuellen Artikeln angeboten werden, die nicht sehr viel Geld kosten.

Lesen  Kostenlose Amazon-Plugins für Publisher

SMScoin – großer internationaler Premium-SMS-Anbieter

Es gibt einige verschiedene Premium-SMS-Anbieter oder Mobile Payment Provider auf dem Markt, mit deren Hilfe man diese Bezahlmethode für irgendwelche Services auf seinem Blog integrieren kann.

Einer davon ist SMScoin, der weit über 80 Länder unterstützt.

SMScoin bietet sieben verschiedene SMS-Dienste an: Von sms:key über sms:donate bis hin zu sms:content und sms:safe. Wer sich die verschiedenen Services genauer anschauen möchte, der kann sich darüber auf der SMScoin-Services-Seite informieren, zwar in Englisch, aber es ist leicht verständlich geschrieben. Außerdem gibt es zu jedem Service eine technische Beschreibung und eine PDF-Präsentation.

sms:key – Bezahlung für Content

Ich beschränke mich in dieser Vorstellung auf den Dienst sms:key, mit dem Sie auf Ihrem Blog Content aller Art, wie beispielsweise eine PDF-Datei, Audio-Datei, Video-Tutorial, Inhaltsbereiche einer Website oder auch Formulare gegen Bezahlung für die Allgemeinheit der User sperren können und erst nach Versendung einer Premium-SMS und Übermittlung eines Passwortes für den bezahlenden User zugänglich machen.

Über ein SMS-Textpasswort (dem sogenannten Key) kann der User dann auf den Inhalt oder die Datei zugreifen. Sie können dabei festlegen, wie lange und wie oft das Passwort benutzt werden kann.

Um diesen Service nutzen zu können, müssen Sie sich zuerst auf SMScoin registrieren, was kostenlos ist und schnell von statten geht. Über den Button „Start Earning“ ganz oben auf der Website gelangen Sie zum Anmeldeformular, wo nur wenige Daten von Ihnen abgefragt werden.

Nach der Verifizierung einer Bestätigungsmail können Sie sich ins Control Panel einloggen und dort weitere Einstellungen vornehmen. Dort finden Sie links auch die ganzen Services. Klicken Sie auf sms:key und Sie werden in die Verwaltungs-Detailansicht des Dienstes geleitet. Um einen Content über Micropayment zugänglich zu machen, klicken Sie auf New und füllen dann das Formular aus. Wer nicht gut damit klar kommt, kann sich auch an den Support von SMScoin wenden, die E-Mail-Adressen und die Telefonnummer (ich habe eine auch in Berlin entdeckt) finden Sie unter Support/Contacts.

Lesen  Partnerprogramm des Monats: Rakuten.de Shopping

Geld verdienen mit den Premium-SMS-Diensten von SMScoin

Der nächste Schritt ist die Installation eines Skripts.

Wer einen WordPress-Blog benutzt, der kann und sollte auch auf die Library zugreifen. Hier gibt es für die einfache Nutzung der Dienste zahlreiche Skripte für verschiedene CMS, wie auch für WordPress, Joomla! und Drupal.

Wenn Sie den sms:key-Service in Ihren Blog integrieren wollen, dann laden Sie sich am besten das Plugin SMS payment to access hidden content herunter, es ist mit den aktuellen WordPress-Versionen kompatibel und installieren es auf Ihrem Blog.

Nach der Plugin-Aktivierung können Sie im WordPress-Dashboard unter Einstellungen das Plugin aufrufen und dort ein paar Werte wie Ihre sms:key-Nummer eingeben und die Sprache (German) festlegen.

Dann stehen Ihnen für die Sperrung von Inhalt und Downloads Shortcodes zur Verfügung, mit denen Sie Ihren gesperrten oder versteckten Content umschließen.

Erfolgen so Einnahmen über Premium-SMS, werden diese Ihnen gutgeschrieben und Sie können sie im Control Panel von SMScoin einsehen. Ausgezahlt werden Ihnen die Einnahmen auf Ihr PayPal-Konto. Ab welchem Mindestbetrag ausgezahlt wird, wird auf der Website nicht mitgeteilt.

Wie schon oben erwähnt, ist die Nutzung der Services von SMScoin kostenlos und es fallen auch für die Implementierung der Dienst in die Website oder den Blog keine Kosten an.

WordPress-Themes
Werbung*