Jeder Berufstätige – ob Angestellter oder Selbständiger – sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, denn das Risiko, berufsunfähig zu werden, ist recht hoch.

Mehr als 25 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland werden im Laufe ihres Arbeitslebens berufsunfähig und sind dann aus finanzieller Sicht auf eine private Absicherung angewiesen. Haben sie diese nicht, müssen sie staatliche Hilfe in Anspruch nehmen, was konkret HARTZ IV bedeutet.

Ziel einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollte es sein, zumindest die laufenden privaten Lebenshaltungskosten abzudecken.

Wie viel dumonatlich in eine Berufsunfähigkeitsversicherung einzahlst, hängt davon ab, welchen Beruf du ausübst, wie dein Gesundheitszustand ist und wie alt du beim Vertragsabschluss der Versicherung bist.