Die Zahl der Smartphone-Besitzer in Deutschland (und nicht nur hier) steigt kontinuierlich an, sodass sich immer mehr Menschen mobil ins Netz begeben.


Diese Entwicklung kann man schon längst nicht mehr als Trend bezeichnen, der einmal auch wieder rückläufig wird, sondern es wird ein dauerhafter Zustand sein, mobile Inhalte vom Smartphone anzusteuern oder mobil im Internet zu surfen und nach Informationen zu suchen.

Dieser Entwicklung werden auch immer mehr Websites gerecht, indem sie für verschiedene Endgeräte gestaltet werden. Dank den vermehrt aufkommenden responsive Layouts ist dies für Blogs kaum ein Problem mehr, auch für Smartphones les- und nutzbar zu werden.

Es gibt neben der einfachen Option, für einen Blog gleich auf ein responsive Layout oder Theme zu verwenden, auch die Möglichkeit, ein Plugin einzusetzen, das den Blog mobilfähig macht. Erste Pluginwahl sind hier WPTouch, das es als Freeversion sowie als kostenpflichtige Version mit weiteren Features gibt, und als zweites Plugin viewMobile.

Diese Plugins werde ich mir noch genauer anschauen, doch in diesem Beitrag will ich ein paar tolle Quellen für mobile WordPress-Themes vorstellen.

Elmastudio – Kostenlose und kostenpflichtige responsive Layouts

Den sehr bekannten Blog von Elmastudio über Webdesign mit WordPress und die Entwicklung von eigenen WordPress-Themes kennen mit Sicherheit viele. Seit einiger Zeit  haben die beiden Blogger Ellen und Manuel auch mobile WordPress-Themes in ihrem Portfolio.

Zwei davon sind gratis (Ari und Yoko), die anderen kostenpflichtig (12 Euro). Das Sortiment an neuen responsive Themes wächst ständig, vor kurzem sind die beiden Themes Pohutukawa und Kerikeri herausgekommen.

Lesen  WordPress-Blog zur BuddyPress-Community erweitern – Teil 7: BuddyPress-Plugins (4)

Außerdem wird das Portfolio an sehr ansprechenden und gut programmierten Themes mit umfassenden Videotutorials, die es zu jedem Theme gibt, abgerundet. Wer also etwas Nachhilfe in Einrichtung und individueller Gestaltung dieser Themes braucht, sollte sich eines von diesen Themes aussuchen. Und günstig sind sie allemal.

Mir persönlich gefallen das kostenlose Yoko, Bugis und Pohutukawa am besten.

Responsive Themes von Themeforest

Eine sehr große Auswahl an responsive Layouts, die ständig wächst, bietet Themeforest, einer meiner Lieblingsanbieter von WordPress- und Drupalthemes.

Um nicht allzu lange nach diesen mobilen Themes suchen zu müssen, gibt man auf der Website einfach ins Suchfeld „responsive layout“ ein und schon wird einem das Angebot angezeigt.

Themeforest hat schon über 50 sehr attraktiv gestaltete mobile WordPress-Themes für den Kauf in seinem Portfolio. Die meisten kosten entweder 30 oder 35 $, was ich immer noch sehr günstig finde.

Besonders gut gefallen mir die Themes Amazing und Swagger. Dennoch fällt einem die Entscheidung für ein Theme auf Themeforest immer besonders schwer, weil fast alle toll aussehen und über viele interessante Features verfügen.

RichWP bald mobilfähig

Ein weiterer empfehlenswerter Anbieter von stylishen und hochwertigen WordPress-Themes ist RichWP.

Mit seinem Framework und den entsprechenden Child Themes lassen sich einzigartige Layouts zaubern, was mir besonders gut gefällt.

Noch sind die Layouts bzw. Themes von RichWP nicht responsive angelegt, aber wie ich in einem jüngeren Artikel auf dessen Blog gelesen habe, wird das Framework in nächster Zeit responsive sein.

Eine Beispielseite gibt es auch schon, wie man rechts in dem iPhone-Bild sehen kann.

Damit wird das Portfolio von RichWP noch weiter aufgewertet werden.

Lesen  Woocommerce German Market: Installation und Einstellungen

Ausblick

Diese hier genannten responsive Layouts sind meine Tipps, dennoch gibt es im Netz noch weitere interessante Angebote, die man relativ schnell findet, wenn man danach googelt.

Ich selbst will noch in diesem Jahr meinem Geld-online-Blog auf ein mobiles Theme umstellen und irgendwann alle weiteren Blogs, die ich besitze.

In weiteren Artikeln werde ich u. a. auf entsprechende WordPress-Plugins eingehen, die man aufsetzen kann, um seinen Blog mobil zu machen (siehe oben die genannten WPTouch und mobileView) und weitere mobile Trends (wie beispielsweise Mobile Marketing) erläutern.

 

WERBUNG


Geld verdienen mit TheMoneytizer
Mit den Werbeeinnahmen auf CPM-Basis von TheMoneytizer habe ich in zwei Monaten fast 400 Euro verdient. Gib' bei deiner Registrierung den Referral-Code 32dc1aee420598b18c505761247c6f38 ein und dir werden gleich 5 Euro gutgeschrieben.
https://de.themoneytizer.com