Termine für Webworker

  1. DNX – Digitale Nomaden Konferenz in Berlin

    Mai 27 @ 08:00 - Mai 28 @ 18:30
  2. webinale in Berlin

    Mai 29 @ 08:30 - Juni 2 @ 17:00
  3. Content Marketing Masters in Berlin

    Mai 31 @ 08:00 - Juni 1 @ 17:00
  4. AMZCON und Private Label Days 2017 in Bonn

    Juni 2 @ 09:00 - Juni 3 @ 18:00

Kredite für Selbständige: Geld sparen durch Umschuldung von Krediten

Startseite/Kredite für Selbständige: Geld sparen durch Umschuldung von Krediten

Kredite für Selbständige: Geld sparen durch Umschuldung von Krediten

Das Problem dürften einige Selbständige oder Freelancer kennen: Man hat in den vergangenen Jahren mehrere Kleinkredite aufgenommen, die sich nun zu einer nicht unerheblichen Summe aufrechnen. Darüber hinaus fallen recht hohe Monatsraten an, weil man die Kredite angenommen hat, als das Zinsniveau noch deutlich höher war als im Augenblick.

Für so manchen kann eine solche Situation eine unnötig hohe finanzielle Belastung darstellen, die man doch gerne ändern würde. Und sie lässt sich auch ändern und zwar durch eine sogenannte Kredit-Umschuldung.

Definition von Umschuldung

Unter einer Kredit-Umschuldung ist das Zusammenfassen mehrerer Kredite zu einem einzigen zu verstehen. Damit wird einmal die Kreditsituation für den Kreditnehmer übersichtlicher und es fallen geringere Monatsraten an, als es vorher mit den alten Krediten der Fall war.

Eine Umschuldung hat letztendlich den Sinn, dem Kreditnehmer wieder einen größeren finanziellen Spielraum zu schaffen, denn mit der Zusammenlegung mehrerer Kredite zu einem neuem zu niedrigeren Zinsen fallen auch geringere Rückzahlungsraten an als vorher. Bei einer Umschuldung lassen sich auch verschiedene Kreditarten (beispielsweise Raten- und Dispokredit) zu einem neuen Kredit zusammenfassen.

Doch wie kann man herausfinden, ob eine Umschuldung sich auch wirklich lohnt?

Dafür solltest du einmal deine noch laufenden Kredite überprüfen und ausrechnen, wie hoch deren Kosten sind.

Im zweiten Schritt steht eine ausführliche Recherche nach günstigen Kreditangeboten an. Es gibt im Internet verschiedene Kreditvergleichsportale, mit deren Hilfe du ermitteln kannst, ob entsprechend günstige Kredite von Banken angeboten werden und ob damit eine Umschuldung sich für dich lohnt oder auch nicht.

Die wesentlichen Gründe für eine Umschuldung von Krediten

  1. Größeren finanziellen Spielraum gewinnen

Ein paar Kredite mit langen Laufzeiten und recht hohen Zinsen sind teuer. Mit einem neuen Kredit mit längerer Kreditlaufzeit lassen sich da möglicherweise ein paar Hundert Euro pro Monat sparen, die dann wieder ins Business investiert oder für den privaten Bereich eingesetzt werden können.

  1. Es wird ein weiterer Kredit benötigt

Vielleicht benötigst du als Selbständiger einen weiteren Kredit, obwohl du schon zwei oder drei in Anspruch nimmst. Da bietet sich die Umschuldung ebenfalls an, denn so kannst du an einen weiteren Kredit kommen, der ohne den Prozess der Umschuldung von der Bank nicht bewilligt worden wäre.

Denn durch die Umschuldung wird deine Ausgabenseite entlastet und du kannst mit deinen Einnahmen deine Ausgaben besser abdecken, ein wesentlicher Punkt für Banken, um einen erneuten Kredit zu bewilligen.

  1. Übersicht über finanzielle Situation verbessern

Mehrere Kredite verursachen eine unübersichtliche Finanzlage, die durch die Umschuldung deutlich übersichtlicher wird.

  1. Teure Kredite mit Umschuldung ablösen

Wer dauerhaft den teuren Dispokredit der Bank (liegt oft zwischen 10 und 13 Prozent) in Anspruch nimmt, sollte sich überlegen, diesen durch einen günstigeren Ratenkredit abzulösen.

  1. Schneller Schulden abbauen

Beim Zusammenlegen der alten Kredite wird ein neuer Kreditvertrag unterschrieben mit neuen Konditionen und neuen Rahmenbedingungen. Verfügst du über mehr Einkommen, kannst du eventuell entscheiden, höhere Monatsraten zu zahlen und damit schneller die Kreditschulden loszuwerden.

  1. Besseren Bonitätsscore erhalten

Die Bonitätsauskunfteien sehen es als positiv an, wenn statt ein paar Krediten oder Darlehen nur noch einer in Anspruch genommen wird. Dadurch hat man es als Kreditnehmer einfacher, irgendwann zusätzliche Finanzierungen mit der Bank auszuhandeln.

Weiteres Wissenswertes über eine Umschuldung

Kann man ohne Schufa umschulden?

Auch wenn manche Anbieter eine Umschuldung ohne Schufa zusichern, so entspricht dies kaum der Wirklichkeit. Denn die Schufa unterstützt die Banken, die Kreditwürdigkeit der Kreditnehmer zu ermitteln und sammelt daher entscheidende Daten, mit denen man einschätzen kann, ob ein Kreditnehmer auch wirklich in der finanziellen Lage ist, einen Kredit zu bedienen.

Manche Kreditanbieter arbeiten mit anderen Auskunfteien zusammen, die aber genauso wie die Schufa Informationen über die Bonität des potenziellen Kreditnehmers einholen. Als Fazit lässt sich sagen, dass alle seriösen Finanzinstitute mit einer anerkannten Auskunftei zusammenarbeiten. Von solchen, die keine Auskunftei heranziehen, sollte man besser die Finger lassen.

Fallen für eine Umschuldung weitere Kosten an?

Normalerweise fallen keine weiteren Kosten an, wenn mehrere alte Kredite zu einem neuen zusammengefasst werden. Aber ob nun doch Kosten im Einzelfall entstehen, hängt auch von den alten Konditionen ab.

In den Unterlagen zu den verschiedenen Krediten solltest du nach einer sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung, also einer Entschädigungssumme suchen, die bei einer vorzeitigen Kreditablösung der Bank zu zahlen ist. Meistens wird diese Entschädigung von den Banken nicht mehr in Rechnung gestellt. Wenn aber doch, so ist der Betrag meist recht gering.

Wie viel Zeit nimmt eine Umschuldung in Anspruch?

Eine Umschuldung geht in der Regel in wenigen Tagen über die Bühne. Wenn du ein attraktives Kreditangebot gefunden, dich mit dem Berater in Verbindung gesetzt hast, alle wichtigen Unterlagen übermittelt wurden und es keine Bedenken über die Bonität gibt, dann dürfte die Bewilligung der Bank höchstens eine Woche dauern.

Die Abwicklung der alten Kredite wird von der neuen Bank übernommen, diesen Part muss man als Kreditnehmer nicht selbst durchführen.

Fazit

Mit einer Kredit-Umschuldung (oder auch einem Kredit-Wechsel bzw. einer Zinsen-Umfinanzierung) kann man sich vor allem einen größeren finanziellen Spielraum schaffen und seine Ausgabensituation übersichtlicher gestalten.

Wer noch mehrere Kredite zu bedienen hat, sollte diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Denn gerade online lässt sich recht schnell und ohne großen Aufwand ermitteln, ob es ein günstiges Kreditangebot für einen gibt. Ob die Bank dann dem neuen Kredit zustimmen wird, entscheiden hauptsächlich die persönliche Bonität und das Verhältnis Einnahmen zu Ausgaben.

(Bildquelle Artikelanfang: © morganka # 90924724 /Fotolia.com)

2017-04-26T08:43:22+00:00 19. Dezember 2016|Kategorien: Kredite, Unternehmensfinanzierung|Tags: , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar