Meine Ziele, Pläne und Erwartungen für 2013

Ziele und Pläne 2013Ende 2012 hat Peer Wandiger auf seinem SIN-Blog wieder eine Blogparade mit dem Thema „Ziele, Pläne und Erwartungen für das Jahr 2013“ gestartet.

Schon im vergangenen Jahr hatte ich an der gleichen Blogparade für das Jahr 2012 teilgenommen und mir meine persönlichen Ziele für das vergangene Jahr gesteckt. Nun bietet sich mit diesem Artikel eine gute Gelegenheit, 2012 Revue passieren zu lassen und zu überprüfen, welche Ziele und Pläne realisiert wurden und welche nicht.

Dazu kann ich gleich schon feststellen, dass ich meine Ende 2012 gesteckten Vorhaben nur in geringem Maß umgesetzt habe. :-(

Rückblick auf 2012

Eigentlich hatte ich Folgendes vor:

  • Ich wollte regelmäßig (ein- bis zweimal monatlich) einen Newsletter an meine Abonnenten versenden.
  • Ich wollte deutlich mehr Beiträge pro Woche verfassen, am besten jeden Tag einen.
  • Ich hatte auch vor, Blogparaden und Umfragen zu starten, um mit meinen Blogbesuchern mehr zu interagieren.
  • Meine Besucherzahl sollte im Laufe des Jahres 2012 deutlich ansteigen.
  • Den Bereich Affiliate-Marketing wollte ich auch ausbauen.
  • Den Download-Bereich, in dem ich lesenswerte kostenlose Ebooks oder Dokumente aufführe, die man im Netz zu Themen wie SEO, Social-Media, Ecommerce usw. findet, sollte erweitert werden.
  • Und zu guter Letzt wollte ich auch noch mein Blog-Layout erneuern. Dieser Punkt war aber der unwichtigste in meinen Planungen.

Von diesen Vorhaben habe ich nicht viel realisiert und zwar hauptsächlich aus Zeitgründen. Da ich 2012 einmal mehr Aufträge bekam, mehr EDV-Seminare hielt und auch noch zwei neue Blogs startete, hatte ich nicht mehr genügend Zeit, mich intensiv auf meinen Geld-online-Blog zu konzentrieren.

Artikelanzahl: Dass ich meine Ziele nicht so umsetzen konnte, wie ich wollte, merkte ich schon recht früh 2012. Mehr Artikel schreiben ging nicht, sodass ich mit dem Status Quo zufrieden war, was heißt, dass ich auch im vergangenen Jahr durchschnittlich drei Artikel pro Woche publizierte.

Affiliate-Marketing und Downloads: Was ich allerdings in Angriff nahm, war der Ausbau des Download-Bereichs sowie die Steigerung meiner Affiliate-Marketing-Aktivitäten. Aber auch beim Affiliate-Marketing ist noch Luft nach oben, sodass ich in diesem Jahr diesen Ausbau weiter vorantreibe.

Besucherzahlen: Eine große Steigerung habe ich nicht erreicht. In der Mitte des Jahres gingen die Besucherzahlen sogar zurück, bis sie sich im letzten Quartal wieder bei ca. 18.000 eingependelt haben. Mit dieser Zahl bin ich auch momentan recht zufrieden.

Newsletter: Um einen qualitativ hochwertigen Newsletter an meinen Verteiler zu senden, gehören ebenfalls ein gut ausgearbeitetes Konzept und ein entsprechender Zeitaufwand dazu. Denn es sollen interessante Meldungen aus dem Web gesammelt und für den Newsletter aufbereitet werden. Ich könnte es mir ja auch einfacher machen und nur meine aktuellsten Beiträge als Newsletter versenden. Das ist mir aber zu wenig.

Gratis-Ebook zum Thema Geld vedienen mit dem eigenen Blog: Dafür habe ich im November begonnen, aus vergangenen Blogartikeln zum Thema Blog-Monetarisierung ein Gratis-Ebook zusammenzustellen und es auch im Download-Bereich zur Verfügung zu stellen.

Das Ebook ist recht umfangreich geworden: Es hat knapp 100 Seiten und gibt einen umfassenden Überblick über alle Einnahmemöglichkeiten für einen Blog.

Neues Newslettergeschenk: Darauf aufbauend habe ich auch mein Newslettergeschenk aktualisiert. Das alte war ein Skript zum Cloaken von Affiliate-Links, was mir nicht mehr gefallen hat.

Für das neue Downloadgeschenk habe ich mein Gratis-Ebook um zwei weitere Kapitel erweitert und zwar einmal um die wichtigsten Plugins für einen erfolgreichen Blogstart und um das Kapitel, wie man mit dem sehr flexiblen und kostenlosen Atahualpa-Theme ein individuelles Bloglayout erstellen kann. Dieses Ebook hat mehr als 130 Seiten Inhalt und ist ebenfalls im Querformat gestaltet.

Fazit für 2012

Ich sehe das Jahr 2012 mal als kreative Pause an. Diese Erkenntnis hat mir gezeigt, dass man auch mal langsamer machen sollte und Rückschritte in Kauf nehmen muss. Aber auch, dass man gesteckte Ziele mit mehr Entschlossenheit angehen sollte.

Ich hoffe, ich konnte daraus einiges an „Lehrstoff“ und Motivation mitnehmen, um 2013 wieder mehr auf Geld-online-Blog zu leisten.

Ausblick auf 2013 – Was habe ich vor?

Da auch das Jahr 2013 nicht mehr Stunden hat als 2012 (definitiv sogar weniger, weil es kein Schaltjahr ist :-)), werde ich die Ziele keinesfalls höher stecken als für die vergangenen zwölf Monate.

Aber ich möchte doch wieder mehr umsetzen, denn es macht doch Spaß, kleine Projekte anzufangen und dann auch abzuschließen. Das habe ich gerade bei dem Verfassen der beiden Ebooks festgestellt.

Newsletter: Für das kommende Jahr habe ich zuerst einmal die Umsetzung des Newsletters vorgenommen.

Daher will ich spätestens Ende Februar/Anfang März 2013 eine Kombination aus interessanten News und Tipps sowie die vier letzten Blogartikel als Anriss in meinem Newsletter zusammenstellen. Er soll alle zwei Wochen erscheinen. Zu gegebener Zeit werde ich dazu auch einen Blogartikel in meinem Blog veröffentlichen.

Artikelanzahl: Da bin ich froh, wenn ich meine augenblickliche Leistung von drei Beiträgen aufrechterhalten kann, denn schließlich schreibe ich auch noch für andere Blogs. Sollte ich irgendwann mehr pro Woche schreiben können, würde mich das freuen, aber allzu sehr unter Druck setzen werde ich mich in diesem Punkt nicht.

Interviews: Was ich schon 2011 angefangen hatte, waren Interviews mit Menschen, die im Internet geschäftlich tätig sind. Dieses Thema will ich 2013 wieder aufgreifen. In den vergangenen Wochen habe ich mir daher eine Liste mit möglichen Interviewpartnern erstellt und bald werde ich diese auch anfragen, ob sie dafür zur Verfügung stehen möchten.

SEO und Social Media: Diesen Bereich hatte ich 2012 auch etwas vernachlässigt. Für 2013 habe ich mir vorgenommen, wieder mehr Backlinks zu erhalten und auf meinen Fanseiten für mehr Aktionen zu sorgen. Geld-online-Blog hat ja eine Facebook- wie eine Google+ Seite und da werde ich auf alle Fälle aktiver werden.

Besucherzahlen: Nachdem es mir im vergangenen Jahr nicht geglückt ist, meine Besucherzahlen auf dem Blog zu verdoppeln, habe ich mir zumindest zum Ziel gesetzt, eine kleine Steigerung von 25 Prozent zu schaffen. Dafür ist es allerdings nötig, mehr Zeit in den Bereich SEO (siehe oben) zu investieren.

Weiteres: Alles Weitere wie mögliche Blogparaden, Umfragen usw. werde ich zur gegebenen Zeit einführen. Darüber hinaus habe ich mir vorgenommen, nach jedem Monat eine kleine Bilanz zu ziehen und einen neuen Punkt meiner Planungen in Angriff zu nehmen.

Ein neues Bloglayout ist zwar nicht allzu entscheidend, aber im Laufe des Sommers (wenn Geld-online-Blog vier Jahre wird) würde ich doch gern ein neues responsive Theme installieren. Ich habe schon eine Handvoll von möglichen Premium-Themes entdeckt, die mir wirklich zusagen würden.

Erwartungen für 2013

Zu den Erwartungen kann und will ich nicht viel sagen. Ich habe mir für dieses Jahr recht viel vorgenommen, nicht nur für den Geld-online-Blog, sondern für meine anderen Projekte auch. Ich hoffe, dass ich doch zumindest 80 bis 90 Prozent meiner Vorhaben auch in die Wirklichkeit umsetze.

Für mein Business-Jahr 2013 erwarte ich eine kleine Steigerung, so wie die vergangenen Jahre auch.

Wenn sich diese Entwicklung fortsetzt und ich weiterhin beruflich das tun kann, was mir Spaß und Freude bereitet, mir meinen Lebensunterhalt mehr und mehr sichert und ich noch weitere Projekte (größere und kleinere) ins Leben rufen kann, bin ich sehr zufrieden.

In diesem Sinne freue ich mich auf 2013 und vielfältige abwechslungsreiche Aufgaben!


1 Kommentar zu Meine Ziele, Pläne und Erwartungen für 2013

Einen Kommentar schreiben

  

  

  

Sie können diese HTML-Tags verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Blog-Themen

Blog-Netzwerk





Firmenverzeichnis