Wie schnell die Zeit vergeht, sehe ich immer wieder, wenn die neueste Ausgabe von suchradar erscheint. Alle zwei Monate ist dies der Fall, doch gefühlt sind es höchstens vier Wochen.

Nun, heute war es mal wieder soweit, Ausgabe 32 mit dem Schwerpunktthema Mobile SEO und SEM“ ist da.

Weil das mobile Internet immer mehr auf dem Vormarsch ist (in Deutschland gibt es ca. 14 Millionen Smartphone-Nutzer, von denen ein Großteil jeden Tag ins mobile Netz geht), widmet sich das kostenlose Online-Magazin suchradar in sechs Beiträgen dieser Entwicklung.

Inhalt von suchradar 32

Auch für mich sind diese Artikel hochinteressant, sodass ich wieder viel zu lesen habe. Gerade der Beitrag „Mobile Keywords: Themen, die mobil gesucht werden“ wird wohl meine nächste Lektüre sein. Hier wird erläutert, welche Branchen und Services mobil gesucht werden und welche eher nicht. Diese Kenntnisse sind vor allem wichtig im Hinblick für eine Planung einer eigenen mobilen Website.

Des Weiteren werden AdMob, ein Anbieter von mobiler Werbung, vorgestellt und in einem anderen Beitrag aufgezeigt, wie Sie Google AdWords-Anzeigen für mobile Endgeräte erstellen und optimieren.

Wichtig ist auch zu wissen, dass in Deutschland bisher nur sehr wenige Unternehmen Mobile Marketing als wesentlichen Bestandteil in ihren Marketing-Mix eingebunden haben.

Weitere Themen: Google AdWords Express, Google Analytics, Link-Datenbanken

suchradar 32Das war aber noch nicht alles. Es gibt außerhalb des Schwerpunktthemas interessante Beiträge, so z. B. über das neue Werbeangebot von Google für lokal agierende Unternehmen, Google AdWords Express oder wie man das Analyse-Tool Google Analytics rechtssicher einsetzt.

Wirklich lesenswert ist für mich auch der umfassende Beitrag über die SEO von audi.de. Da kann man sich doch einiges für die Optimierung von Marken-Websites abschauen.

Die restlichen Beiträge in der Kurzübersicht:

  • Mobile Quellen und Ressourcen: Websites zum Thema „Mobile“
  • Strategiehilfe: Sind mobile Websites auf separaten (Sub-)Domains sinnvoll?
  • Umfrage zu mobilen Websites: Wer macht’s am Besten
  • Kurzlebige Produkte für Suchmaschinen optimieren
  • Link-Datenbanken im Vergleich: SEOmoz, Majestic SEO und OpenLinkGraph
  • Fragen an Johannes Beus zum OpenLinkGraph, die neue Linkdatenbank von SISTRIX
  • SEO für Einsteiger: Lohnt es sich, für Fehlschreibungen zu optimieren?

Am Ende des Magazins folgen Termine, Stellenanzeigen und eine ausführliche Übersicht über SEO-/SEM-Agenturen in Deutschland, Tools rund um SEM und SEO und weitere Dienstleister.

Fazit

Die aktuelle Ausgabe von suchradar umfasst 50 Seiten und ist damit nicht ganz so „dick“ wie die  Ausgabe 31 mit 69 Seiten. Dennoch gibt es wieder Interessantes zum Lesen für Einsteiger wie für Fortgeschrittene. Das PDF-Magazin kann auf der Website von suchradar wie immer kostenlos heruntergeladen werden.