Online einkaufen und offline bezahlen möglich mit barzahlen.de

logo barzahlenSowohl für Online-Shopper als auch für Online-Händler gibt es einen neuen interessanten Bezahldienst im Internet: barzahlen.de.

Der Service schließt damit eine Lücke, die User vor so manchem Einkauf in diversen Online-Shops abgehalten haben. Denn einige Shops verlangen das Anlegen eines Kundenkontos und meistens auch das Eintragen von sensiblen Bankdaten.

Die Befürchtung, ob ihre Daten auf den Webservern sicher sind oder gar gehackt werden, führt letztendlich dazu, dass zahlreiche Online-Shopper den Einkaufsprozess in solchen Shops dann abbrechen.

Mit dem neuen Dienst barzahlen.de ist es nun für Online-Shopper möglich, Artikel im Internet zu bestellen ohne sensible Daten preiszugeben oder weitere Kosten wie bei der Nachnahme in Kauf zu nehmen. Die Ware selbst bleibt solange beim Online-Händler, bis man bei einem Einzelhandelspartner von barzahlen vor Ort die Bestellung bar bezahlt hat.

So werden auch die Verkäufer mit der neuen Zahlungsoption zufrieden sein, denn sie brauchen erst zu liefern, wenn das Geld eingegangen ist.

Der Bezahlprozess bei barzahlen.de

Der Bezahl- oder Einkaufsprozess mit barzahlen.de sieht folgendermaßen aus:

prozess-barzahlen

Sie kaufen Ihre gewünschte Ware auf dem entsprechenden Online-Shop ein und wählen beim abschließenden Check-out die Zahlungsart Barzahlen. Das Anlegen eines Kundenaccounts in dem Shop wird damit hinfällig.

Nach Abschluss der Bestellung drucken Sie Ihren individuellen Zahlschein aus. Als Alternative können Sie sich Ihren Zahlschein per SMS auf Ihr Smartphone oder Handy schicken lassen.

Mit dem Schein gehen Sie zu einem der Einzelhandelspartner in Ihrer Nähe, lassen den Zahlschein an der Kasse scannen oder geben den Code in der SMS dem Kassierer oder der Kassiererin weiter. Danach bezahlen Sie Ihre Online-Bestellung bar, als ob Sie die Ware in dem Geschäft erworben hätten.

Der Zeitraum, in dem Sie Ihre Bestellung bezahlen können, schwankt von Online-Shop zu Online-Shop. In den meisten Fällen wird die Ware 14 Tage lang für Sie reserviert. Das wichtige Ablaufdatum steht auf Ihrem Zahlschein.

Das Kassensystem informiert den Online-Shop direkt über Ihre eingegangene Zahlung, sodass Ihre Ware zeitnah verschickt wird.

Zu den Einzelhandelspartnern von barzahlen gehören Supermärkte, Drogerien und viele Kioske.

Doch was passiert, wenn die Warenlieferung nicht ankommt und Sie haben die Bestellung schon bezahlt?

Dann greift der Bezahlen-Käuferschutz. Dazu sollten Sie Ihren Kassenbon aufbewahren und im Falle einer Nichtlieferung sich mit dem Kundenservice in Verbindung setzen. Wird die Bestellung wirklich nicht geliefert, erhalten Sie Ihr Geld zurück.

Bestimmte Waren werden von dem Barzahlen-Käuferschutz nicht abgedeckt, wie immaterielle Waren, Dienstleistungen, Geschenkgutscheine, Downloads, Software-Lizenzen, Sonderanfertigungen und alle andere Waren nicht-physischer Art.

Wer diese Zahlungsoption nutzt, will natürlich auch in seiner Nähe einen Partner finden, wo er die Bestellung bequem bezahlen kann. Auf der Website von barzahlen kann man nach Filialen in seiner Umgebung suchen. In Großstädten ist die Dichte recht hoch, in ländlichen Regionen sollte noch der eine oder andere Partner hinzukommen.

Hier in Blieskastel, einem ländlichen Raum im Saarland finde ich immerhin einen Einzelhandelspartner, in den umliegenden Städten wie St. Ingbert, Homburg und Saarbrücken sind es mehr, dennoch wäre eine höhere Dichte noch wünschenswert.

Für die Smartphones gibt es auch eine App (für iPhone und Android-Betriebssystem), die einen bei der Filialsuche unterstützt.

Retourenablauf mit barzahlen

Waren aus einem Online-Shop, die Sie mit barzahlen bezahlt haben, schicken Sie bei einer Retoure genauso zurück wie andere Artikel. Kommt die Ware beim Händler an, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Auszahlschein.

Den drucken Sie aus und lassen sich bei den Partnern den Betrag bar auszahlen. Achten Sie darauf, ob die Filialen auch sehr hohe Beträge auszahlen, denn beim dm-Markt liegt die Auszahlgrenze bei 300 Euro.

barzahlen eine interessante Zahlungsoption für Händler

Auch für Online-Händler ist barzahlen eine weitere Zahlungsoption, die es sich lohnt, in seinen Shop zu integrieren.

Für sehr viele Shopsysteme bietet barzahlen eine Schnittstelle an, zusätzlich ist auch eine individuelle API-Schnittstelle sowie eine Integration über einen Payment-Service-Provider möglich.

Für folgende Shopsysteme gibt es entsprechende Schnittstellen:

  • xt:Commerce 4
  • xt:Commerce 3
  • modified eCommerce Shopsoftware
  • PrestaShop
  • Shopware
  • Magento
  • Gambio
  • JTL Shop 3
  • osCommerce
  • Oxid eShop
  • Ubercart
  • VirtueMart
  • Zen Cart

Wer an dieser Zahlungsoption interessiert ist, findet weitere Informationen dazu auf dem Portal von barzahlen.de.

Fazit

Wer gerne online shoppt und seine Bankdaten nicht in irgendein System eintragen will, für den ist diese Bezahlvariante mit Sicherheit eine willkommene Option.

Bleibt nur zu wünschen übrig, dass möglichst viele Händler die Zahlungsoption in ihren Shop integrieren, damit der Service auch in vielen Online-Shops von den Kunden genutzt werden kann.  Die Verbreitung in den Shops wird schließlich auch das Filialnetz vergrößern.

Denn auch für Online-Händler ist barzahlen mit Sicherheit eine Zahlungsoption, die zu mehr Kunden und damit Einkäufen führen kann.


2 Kommentare zu Online einkaufen und offline bezahlen möglich mit barzahlen.de

Einen Kommentar schreiben

  

  

  

Sie können diese HTML-Tags verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Blog-Themen

Blog-Netzwerk





Firmenverzeichnis