Schon wieder ist ein Monat vorbei und da es sich um den Februar handelt, ging es noch schneller, auch wenn dieses Jahr ein Schaltjahr war.

Also schnell wieder die Einnahmen zusammenrechnen und in einem Blogartikel veröffentlichen. Da im Januar meine Einnahmen im Vergleich zum Dezember doch abgesackt sind, war ich gespannt, was der Februar gebracht hat. Und es war doch mehr als zufriedenstellend.

Damit zu den Details und zu den wichtigsten Zahlen für den Februar 2012.

Besucherzahlen von Geld-online-Blog im Februar 2012

Im Februar 2012 hatte mein Blog nach Google Analytics 22.098 Besucher und 40.349 Seitenaufrufe, wobei die Seitenaufrufe pro Visit bei 1,82 lagen. Dieser Wert ist schon seit Monaten (bzw. seit ich meine Einnahmen veröffentliche) ziemlich stabil. Im Vergleich zum Januar sind die Besucherzahlen auch wieder gestiegen, aber nur minimal. Die Verweildauer lag bei 1:55 Minuten pro Besucher, die Absprungrate bei 79,51 Prozent, auch stabile Werte.

Wie eigentlich immer kommt der allergrößte Teil der Besucher von Google (84,55 Prozent) und 85,62 Prozent meiner Besucher sind neu, auch stabile Zahlen, die sich bisher nur geringfügig ändern – mal nach unten, mal nach oben.

Einnahmen im Februar 2012

Im Februar habe ich nur 13 Artikel veröffentlicht, ein Wert also unter dem Durchschnitt, da mir eine üble Erkältung in die Quere kam. Dennoch haben sich die Einnahmen nach oben entwickelt, obwohl weniger Content geliefert wurde.

Hier meine Februar-Einnahmen, die sich folgendermaßen zusammensetzen:

Google Adsense: 198,99 Euro
Amazon: 19,19 Euro
Adiro: 7,44 Euro
Bee5: 9,80 Euro
Bezahlte Posts: 24,00 Euro
Affiliate-Marketing: 266,57 Euro (Finanzen, Zanox, Affili.net, Belboon)

Gesamtsumme: 525,99 Euro

In Januar 2012 hatte ich 421,24 Euro Einnahmen, gut 100 Euro habe ich in dem kurzen Monat Februar zugelegt.

Näheres zu den einzelnen Einnahmeposten:

Meine Haupteinnahmensäule Adsense ist dieses Mal vom Affiliate-Marketing übertrumpft worden, was vor allem dem Partnerprogramm von finanzen.de zu verdanken ist. Da gab es ein paar lukrative Einträge in die Vergleichsrechner. Dennoch bin ich mit den Adsense-Einnahmen weiterhin mehr als zufrieden.

Die Einnahmen mit Adiro sind stabil und ich habe mich entschlossen, diese InText-Anzeigen auch weiterhin zu verwenden, anstatt wieder auf Contaxe zurückzugreifen.

Auffallend ist, dass die Einnahmen von Affiliate-Markting deutlich angestiegen sind, der „Hauptbringer“ war hier im Februar finanzen.de, bei den anderen Affiliate-Netzwerken waren die Werte eher suboptimal.

Schwach waren dagegen die Einnahmen für bezahlte Artikel. Wie schon im letzten Einnahmenreport erwähnt, bringen hallimash und ebuzzing mir so gut wie überhaupt nichts, sodass ich mich im Grunde genommen dort auch wieder abmelden könnte.

Ausgaben im Februar 2012

Die Ausgaben liegen im Februar zwar etwas höher als sonst, weil ich für manche Artikel ein Bild auf Fotolia gekauft habe, dennoch bleiben sie weiterhin sehr niedrig. Zusammen mit den auf den Monat umgelegten Webspace- und Hosting-Kosten habe ich 11,50 Euro für den Blog ausgegeben.

Beliebteste Blogartikel im Februar 2012

Zum letzten Mal  werde ich nochmals die drei beliebtesten Artikel auflisten, denn auch hier hat sich nichts getan. Lediglich die Aufrufzahlen sind etwas zurückgegangen und Platz 2 hat mit Platz 3 die Position getauscht. Immer noch sind drei alte Beiträge auf den ersten Plätzen, daher werde ich im nächsten Einnahmenreport mal auf andere Werte eingehen.

Die drei beliebtesten Artikel im Februar 2012 waren:

Existenzgründungszuschuss Neuregelungen ab 2012 – 1.970 Aufrufe

Bücher gegen Geld ausmisten – 1.405 Aufrufe

Wie erstelle ich ein Konto auf Liberty Reserve (Artikel mittlerweile gelöscht) – 890 Aufrufe

Fazit

Viel ist aus meiner Sicht nicht passiert, außer dass die Besucherzahlen gemächlich steigen und auch die Einnahmen sich etwas nach oben bewegt haben.

Wenn die Entwicklung in dieser Art und Weise weitergeht, werde ich ab dem zweiten Halbjahr 2012 nicht jeden Monat einen Einnahmenreport schreiben, weil ich ja ständig fast das gleiche verfassen muss. Dann werde ich eine vierteljährliche Zusammenfassung anbieten. Aber bis dahin habe ich mir vorgenommen, die ersten sechs Monate dieses Jahres einen monatlichen Report zu veröffentlichen.

(Bildquelle Artikelanfang: © Rene Schubert #6484678/Fotolia.com)