Termine für Webworker

  1. DNX – Digitale Nomaden Konferenz in Berlin

    Mai 27 @ 08:00 - Mai 28 @ 18:30
  2. webinale in Berlin

    Mai 29 @ 08:30 - Juni 2 @ 17:00
  3. Content Marketing Masters in Berlin

    Mai 31 @ 08:00 - Juni 1 @ 17:00
  4. AMZCON und Private Label Days 2017 in Bonn

    Juni 2 @ 09:00 - Juni 3 @ 18:00

Geld verdienen mit dem Bannernetzwerk von Schaltplatz

Startseite/Geld verdienen mit dem Bannernetzwerk von Schaltplatz

Geld verdienen mit dem Bannernetzwerk von Schaltplatz

Heute stelle ich ein weiteres Bannernetzwerk vor, über das Publisher Werbeflächen auf ihren Websites bzw. Blogs für Advertiser zur Verfügung stellen können.

Dieses Bannernetzwerk ist Schaltplatz, das von der Firma Ceramex Media GmbH betrieben wird. Die angebotenen Werbe- bzw. Bannerformate sind 468×60, 728×90, 120×600, 160×600, 200×600, 300×250, darüber hinaus noch Pop-Under, Logout-Page, Billboard, Banderole sowie Content Textlinks.

Als Anzeigenformate gibt es neben den klassischen Bannern auch Video-Werbung und Wallpaper.

Die beiden angebotenen Vergütungsvarianten sind CPC (Cost per Click) und TKP (Tausendkontaktpreis – Vergütung pro tausend Werbeeinblendungen).

Anmeldung als Publisher auf Schaltplatz

Über den Link Werbefläche anbieten können Sie sich als Publisher auf Schaltplatz anmelden. Das Anmeldeformular ist etwas umfassend, denn Sie geben hier schon gleich Ihre ganzen Geschäftsdaten ein, was bei anderen Bannernetzwerken erst im Verwaltungsbereich nach dem ersten Einloggen eingetragen werden soll.

Außerdem geben Sie im Anmeldeformular von Schaltplatz Ihre Website/s ein, auf der/denen Sie Werbeflächen anbieten sowie die gewünschten Werbeformate. Bei der Registrierung haben Sie auch die Möglichkeit, dem Team von Schaltplatz die Eintragung Ihrer Websites und die Generierung von Code zu überlassen, falls Sie glauben, sich damit nicht allzu gut auszukennen.

Schaltplatz kontrolliert Ihre bei der Anmeldung angegebenen Websites, ob sie den Richtlinien entsprechen. Wenn ja, werden Sie freigeschaltet und Sie können sich in das Backend von Schaltplatz einloggen.

Verwaltungsbereich von Schaltplatz

Wenn Sie sich eingeloggt haben, finden Sie den Punkt Werbefläche anbieten mit mehreren Unterpunkten vor, der für Sie als Publisher von Bedeutung ist.

Dort können Sie auch weitere Websites anlegen, falls Sie bei der Anmeldung nicht alle angegeben haben oder im Laufe der Zeit neue Websites hinzukommen, für die Sie dann Werbeflächen zur Verfügung stellen.

Haben Sie bei der Anmeldung Websites eingetragen, finden Sie diese unter Werbefläche anbieten vor.

Um Ihrer Website eine Werbefläche zuzuweisen, klicken Sie auf das Pluszeichen im Bereich Aktion ganz rechts neben der Website-Auflistung. Es öffnet sich dann der Bereich Werbefläche anlegen und Sie geben in die Felder den Werbeflächennamen ein, wählen das Werbe- und das Anzeigeformat, die Werbeflächenposition und die Vergütung (CPC – Cost per Click – und TKP – Tausendkontaktpreis – stehen zur Verfügung) und ob die Werbung auf der Start- oder einer Unterseite eingefügt wird.

Werbefläche anlegen - Schaltplatz

Nach dem Klick auf Weiter gelangen Sie zum nächsten Schritt, wo Sie die Zielgruppe für die Werbung näher eingrenzen können, indem Sie zu Alter, Geschlecht und Bruttoeinkommen bestimmte Angaben auswählen. Diese Angaben sind allerdings fakultativ, d. h. Sie können diesen Schritt überspringen und zum nächsten gehen.

Dort legen Sie dann Preis- und Auslieferungsoptionen der Werbefläche fest. Sie finden bei der Preisgestaltung zwei Felder vor, den Listen- und den Minimumpreis. Der Listenpreis wird schließlich im Katalog aufgeführt und ist für Advertiser sichtbar. Der Minimumpreis ist dagegen nicht öffentlich und legt die absolute Untergrenze für Ihre Werbefläche fest.

Vom System wird in diesem Feld schon ein Wert vorgeschlagen, wie z. B. 5 Cent für eine TKP-Anzeige. Alle Werbekampagnen, die unter dem Listenpreis, aber über dem Minimumpreis liegen, werden Ihnen angeboten. Um möglichst viele Kampagnen angeboten zu bekommen, empfiehlt Schaltplatz, den Minimumpreis sehr niedrig einzustellen. Im Nachhinein können Sie natürlich Kampagnen ablehnen, die Ihnen vorgeschlagen werden.

Auch im Feld Listenpreis steht ein Standardwert, der mit 10 Euro festgesetzt ist. Diesen können Sie auch so belassen.

Unterhalb der Preisgestaltung finden Sie Informationen zu den alternativen Auslieferungsoptionen, falls keine Anzeige von Schaltplatz ausgeliefert werden kann oder eine Kampagne ihr Budget- bzw. Zeitlimit erreicht hat. Entscheiden Sie sich hier zwischen freier Werbefläche, Defaultkampagne oder einem alternativen Vermarkter.

Nach einem Klick auf Weiter werden Ihnen nochmals alle Daten zur angelegten Werbefläche in einer Übersicht präsentiert. Jetzt können Sie die Kampagne entweder abspeichern oder nochmals Änderungen daran vornehmen.

Im letzten Schritt wird für Ihre Werbefläche der generierte Code angezeigt, den Sie raus kopieren und an die entsprechende Stelle Ihres Blogs einfügen sollten. Es dauert dann etwas, bis die ersten Kampagnen angeboten werden.

Wenn Sie Ihren Minimumpreis bei ca. 5 bis 10 Cent stehen haben, dann werden Ihnen auch innerhalb weniger Minuten Kampagnen vorgeschlagen, die Sie annehmen oder ablehnen können.

Sie finden unter Werbefläche anbieten – Kampagnen verwalten Ihre angelegte Werbefläche und dort in der Spalte Kampagne sehen Sie die vorgeschlagenen Werbebanner für Ihre Kampagne.

Klicken Sie einfach auf den Wert in der Spalte und Sie sehen die Kampagnen in einer Liste. Standardmäßig sind alle auf On geschaltet.

Kampagnenübersicht - Schaltplatz

Auflistung von Werbeanzeigen mit Vergütung, Format und Vorschaumöglichkeit

Über das Setzen eines Häkchens vor dem Kampagnennamen und dem Klicken auf den roten Off-Punkt ganz unten lehnen Sie die Kampagnen für Ihre Werbefläche ab.

Ganz rechts in der Kampagnenauflistung finden Sie ein Lupen-Zeichen. Wenn Sie da drauf klicken, wird Ihnen die Werbeanzeige in einer Vorschau eingeblendet.

Vergütung der Werbefläche

In der Auflistung können Sie auch die Vergütung der einzelnen Kampagnen/Werbeanzeigen einsehen, die für ein Bannernetzwerk üblich ist und nicht sehr hoch ausfällt. Die TKP-Preise liegen zwischen 7 und 53 Cent, durchschnittlich werden für eine TKP-Kampagne ca. 12 bis 13 Cent bezahlt.

Für eine CPC-Anzeige werden zwischen ca. 10 und 28 Cent bezahlt. Je nachdem wie viele Seitenaufrufe Sie pro Monat mit Ihrem Blog erreichen, mag die TKP-Vergütung etwas lukrativer sein als die CPC-Vergütung.

Wenn Sie für eine Werbefläche über 50 Kampagnen vorgeschlagen bekommen, sollten Sie am Anfang eventuell stark aussortieren, sich die Anzeigen in der Vorschau anschauen (um zu überprüfen, welche Werbung Sie auf Ihrem Blog einblenden werden) und deren Vergütung beachten.

Am besten nehmen Sie zuerst einmal 5 bis 10 Kampagnen in Ihre Werbefläche auf und prüfen, wie die Statistiken sich entwickeln und die Vergütung aussieht. Sie können ja von Zeit zu Zeit immer wieder neue Anzeigen in Ihre Werbefläche mit aufnehmen.

Statistiken auf Schaltplatz

Sie können unter Statistiken Ihre Werbeplätze auswerten und mit Filtermöglichkeiten für Tag, Monat, Jahr sowie freier Zeitdefinition Ihre Einnahmenreporte für die jeweilige Website einsehen.

Leider kann man nicht die einzelnen Werbeplätze auswerten, falls man für eine Website oder einen Blog mehrere angelegt hat. Das ist schon etwas schade.

Gutschriften auf Schaltplatz

Ihre Gutschriften bzw. bisherigen Einnahmen finden Sie unter Gutschriften. Schaltplatz zahlt von den erzielten Nettoumsätzen 70 Prozent an die Publisher aus. Die Auszahlung erfolgt immer bis spätestens zum 15. Werktag des Folgemonats, der Mindestauszahlungsbetrag liegt bei 30 Euro.

Sie können sich das Geld auf Ihr im Verwaltungsbereich von Schaltplatz eingetragenes Bankkonto auszahlen lassen. Daher sollten Sie diese Angaben nach Anmeldung bei Schaltplatz noch vervollständigen.

Partnerprogramm

Schaltplatz bietet auch ein Partnerprogramm an.

Schaltplatz zahlt für neue Publisher, die man über seinen Partnerlink oder einen Werbebanner gewonnen hat, Lifetime-Provision von 5 Prozent von den erzielten Umsätzen des Geworbenen.

Es stehen einem verschiedene Werbebanner in den üblichen Größen zur Verfügung und auch Reflinks zur Startseite von Schaltplatz oder zur Registrierungsseite. Auch hier wird ab einem Mindestbetrag von 30 Euro Provisionen ausgezahlt.

Fazit

Ich selbst habe Schaltplatz vor ein paar Monaten über kurze Zeit getestet und war in meiner Meinung gespalten. Zwar werden einem für jede festgelegte Werbefläche Kampagnen angeboten (zumindest bei Banneranzeigen), wenn man aber als Vergütung CPC auswählt, findet man für seinen Blog nicht oft passende oder themenrelevante Anzeigen.

Daher finde ich, sollte man wenigstens beide Vergütungsmöglichkeiten beim Anlegen von Werbeflächen auswählen und den Minimumpreis nicht hoch setzen (s. o.).

Andererseits kann man mit TKP-Kampagnen schon seine 10 bis 20 Euro pro Monat verdienen, wenn man ca. 15.000 bis 20.000 Seitenaufrufe monatlich in seinem Blog hat und auch mehrere Werbeflächen anbietet.

Ich denke, ein Test von Schaltplatz lohnt sich allemal.

 

7 Kommentare

  1. Raphael63 5. November 2012 um 15:59 Uhr

    Hallo,
    danke für diesen ausführlichen Artikel. Zumindest lohnt es sich mit Schaltplatz einmal auseinander zu setzen.
    liebe Grüße Raphael63

  2. Geld verdienen im Internet | Michelle's Blog 22. November 2012 um 19:12 Uhr

    […] meist in Form eines Gutscheins von Amazon oder ähnlichen Anbietern, ausbezahlen lassen kann.Geld verdienen im Internet Geld verdienen im Internet ist nicht ganz einfach. Vor allem ist es sehr …g von den ganzen unseriösen Angeboten, die in vielerlei Form auftreten können. Geld verdienen im […]

  3. Geldschiene 4. Dezember 2012 um 16:13 Uhr

    Danke für deinen öffentlichen Test und deine Meinung zu diesem Anbieter. Ich hatte darüber nachgedacht mich dort anzumelden aber für mich würde sich das vom Traffic Aufkommen her nicht lohnen.

    Einen wirklich lukrativen Anbieter für PPV scheint es nicht mehr zu geben, oder?

  4. Susanne Braun 5. Dezember 2012 um 15:47 Uhr

    @Geldschiene: Du hast recht. Einen wirklich guten PPV-Anbieter habe ich bisher noch nicht gefunden. Die ganzen Bannernetzwerke bringen eigentlich nur Centbeträge, die sich spürbar summieren, wenn man einen hohen Traffic hat (am besten mindestens 50.000 Besucher pro Monat). Ansonsten sind die Einnahmen eher unterirdisch.

  5. Kevin 21. Juli 2015 um 13:47 Uhr

    Wenn man seine Kampagnen bei Schaltplatz ordentlich optimiert kann man schon noch einiges mehr rausholen. Man muss sich halt nur etwas damit beschäftigen. Trotz alle dem bevorzuge ich weiterhin Adsense für meine Werbekampagnen. Dominiert einfach total den Markt…

  6. […] gut zwei Jahren habe ich verschiedene Bannernetzwerke auf meinem Blog vorgestellt, darunter auch Schaltplatz.de. Mittlerweile ist eine ganze Weile vergangen und es gab auf der Plattform vor kurzem einen […]

  7. Mit Schaltplatz.de Geld verdienen – Erfahrung 20. Oktober 2016 um 20:56 Uhr

    […] Susanne: Geld verdienen mit dem Bannernetzwerk von Schaltplatz. geld-online-blog.de […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar